© Deleted - 1794852

Sportlerwahl
10/24/2013

Sportler des Jahres: Alaba oder Hirscher?

Bei den Damen wird ein offenes Rennen erwartet - Skisprung-Mannschaft geht diesmal leer aus.

Ein Duell zwischen den Stars der beiden populärsten Sportarten in Österreich verspricht die Wahl zu Österreichs Sportler des Jahres zu werden. Fußballer David Alaba und Skirennläufer Marcel Hirscher gelten als Favoriten für die Auszeichnung, die am 31. Oktober (20.15 Uhr/live ORF eins) bei der Lotterien-Gala "Nacht des Sports" im Austria Center Vienna in Wien vergeben wird. Bei den Damen und den Mannschaften wird ein offenes Rennen erwartet.

Am Donnerstag wurden die jeweils fünf "Finalisten" jeder Kategorie bekannt gegeben, das Ergebnis bleibt freilich bis zur Gala geheim. Der Notar, der die Auszählung vornahm, kündigte knappe Ergebnisse und "teilweise sogar nicht erwartete Überraschungen" an. Die Wahl wurde zum 65. Mal unter österreichischen Sportjournalisten durchgeführt, 814 Mitglieder von Sports Media Austria waren wahlberechtigt. Erstmals wurde die Marke von 500 Stimmabgaben übertroffen.

Bei den Herren werden Alaba und Titelverteidiger Hirscher dank ihrer herausragenden Erfolge am höchsten gehandelt. Alaba hat mit Bayern München das Triple aus Champions League, Meisterschaft und Cup gewonnen, Hirscher hat bei der Heim-WM in Schladming Gold im Slalom und Silber im Riesentorlauf geholt sowie den Gesamtweltcup gewonnen. Mit Gregor Schlierenzauer (Weltcup-Gesamtsieger und -Rekordsieger im Skispringen), Golfer Bernd Wiesberger und Österreich-Radrundfahrtssieger Riccardo Zoidl ist die Konkurrenz aber stark.

Hirscher wäre der erste Sportler seit Hermann Maier (Sieger 1998, 1999, 2000, 2001), der seinen Vorjahreserfolg wiederholt. Alaba wäre der erste Fußballer seit Toni Polster 1997. Ein Golfer ist noch nie ausgezeichnet worden, die einzigen bisher siegreichen Radfahrer waren Richard Menapace (bei der Premiere 1949) und Georg Totschnig (2005).

Bei den Damen haben die Alpin-Skifahrerinnen Anna Fenninger (WM-Dritte im RTL) und Michaela Kirchgasser (WM-Silber im Slalom) die Chance, ihrer Teamkollegin Marlies Schild nachzufolgen. Die ÖSV-Alpin-Damen haben zuletzt durch Andrea Fischbacher 2010, Elisabeth Görgl 2011 und Schild 2012 die Wahl dominiert. Unter den Top fünf sind weiters Billard-Europameisterin Jasmin Ouschan, Kletter-Europameisterin und Weltcup-Gesamtsiegerin Anna Stöhr und Ruder-Weltmeisterin Michaela Taupe-Traer. Aus diesen Sportarten hat es noch nie eine Athletin geschafft zu gewinnen.

Bei den Mannschaften geht die Vorherrschaft der ÖSV-Skispringer, die in den vergangenen fünf Jahren viermal Erste und einmal Zweite (2010 hinter den Nordischen Kombinierern) waren, zu Ende, sie sind diesmal nicht ganz vorne dabei. Damit geht erstmals seit 2007 der Titel nicht an die Nordische Abteilung des Skiverbandes.

Das Alpin-Team (mit Hirscher und Kirchgasser), das WM-Gold im Mannschaftsbewerb gewonnen hat, könnte für den ÖSV in die Bresche springen. Das österreichisch-englische Formel-1-Team Red Bull Racing, zuletzt zweimal auf Rang drei, könnte ebenso erstmals ausgezeichnet werden wie Fußball-Meister Austria Wien, die Beach-Volleyball-Europameisterinnen Doris und Stefanie Schwaiger und das Handball-Nationalteam der Herren, das sich für die EM qualifiziert hat.

Der Aufsteiger des Jahres wird von den Fans gewählt, die auf http://insider.orf.at. noch bis 30. Oktober abstimmen können. Nominiert sind Seglerin Lara Vadlau (WM- und EM-Silber), Tennisspieler Dominic Thiem (erster Challenger-Titel, Kitzbühel- und Wien-Viertelfinale) und Radprofi Riccardo Zoidl (Sieger Österreich-Rundfahrt).

Das Unterhaltungsprogramm bei von der Sporthilfe unter Geschäftsführer Anton Schutti veranstalteten "Nacht des Sports" bestreiten Jose Carreras, Opus und Soul-Sänger Aloe Blacc. Rund 1.500 Gäste werden im Austria Center Vienna erwartet. "Das ist eine Benefizveranstaltung, damit wird wieder Geld für unsere Sportler aufgetrieben", betonte Schutti.

Sportlerin des Jahres (Siegerin 2012: Marlies Schild/Ski alpin)
Anna Fenninger (Ski alpin)
Michaela Kirchgasser (Ski alpin)
Jasmin Ouschan (Billard)
Anna Stöhr (Klettern)
Michaela Taupe-Traer (Rudern)

Sportler des Jahres (2012: Marcel Hirscher/Ski alpin)
David Alaba (Fußball)
Marcel Hirscher (Ski alpin)
Gregor Schlierenzauer (Skispringen)
Bernd Wiesberger (Golf)
Riccardo Zoidl (Radsport)

Mannschaft des Jahres (2012: ÖSV-Skispringer)
Austria Wien (Fußball)
ÖHB-Nationalteam Männer (Handball)
ÖSV-Team Ski alpin (Kirchgasser, Hosp, Thalmann, Hirscher,
Schörghofer, Mathis)
Doris und Stefanie Schwaiger (Beach-Volleyball)
Red Bull Racing (Formel 1)

Publikumswahl zum Aufsteiger des Jahres (2012: Beate Schrott/Leichtathletik)
Dominic Thiem (Tennis)
Lara Vadlau (Segeln)
Riccardo Zoidl (Radsport)
Abstimmung noch bis 30. Oktober unter http://insider.orf.at

Behindertensportlerin des Jahres (2012: Heidi Mackowitz)
Natalia Eder (Leichtathletik)
Claudia Lösch (Ski alpin)
Doris Mader (Tischtennis)

Behindertensportler des Jahres (2012: Günther Matzinger)
Walter Ablinger (Radsport)
Matthias Lanzinger (Ski alpin)
Markus Salcher (Ski alpin)

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare