© REUTERS/Matthew Childs

Sport
12/18/2021

Spitze in der Männerdomäne: Wie Fallon Sherrock die Darts-Welt eroberte

Die 27-jährige Engländerin hat sich gegen alle Widerstände durchgesetzt und startet wie vor zwei Jahren bei der WM in London.

von Günther Pavlovics

„Ich bin eine professionelle Darts-Spielerin und keine Kuriosität. Letztendlich nehme ich an Darts-Veranstaltungen teil, die für alle offen sind, und nicht als Frau in einem Männer-Event“, sagte Fallon Sherrock. Die 27 Jahre alte Engländerin hat keine Lust, auf einen Sonderstatus als Frau reduziert zu werden.

Seit sie vor zwei Jahren als erste Frau bei einer Darts-WM ein Spiel gewonnen hat, bewegt Sherrock den Spitzen-Sport. Wayne Mardle, langjähriger Profi und heute TV-Experte, hatte die Debatte dieses Jahr wieder ins Rollen gebracht, indem er eine Teilnahme der 27-Jährigen an der Premier League gefordert hatte – obwohl sie keine Tour-Karte besitzt.

Kommt es zum Duell mit Price?

Weltmeister Gerwyn Price hingegen reagierte ablehnend auf Mardles Vorschlag. „Ist er verrückt geworden? Ich habe ihn immer für einen guten Kommentator gehalten, aber manchmal erzählt er Blödsinn.“

Vor einem Jahr hatte sich Sherrock nicht für die WM qualifiziert. „Ich freue mich, wieder da zu sein. Es war enttäuschend, letztes Jahr so knapp die Qualifikation verpasst zu haben“, sagte sie. Am Sonntag fordert sie in London Landsmann Steve Beaton und könnte in der dritten Runde auf Gerwyn Price treffen.

Der Shootingstar mit der markanten rosa Optik stellte beim Grand Slam of Darts 2021 unter Beweis, dass sie eine ernst zu nehmende Akteurin ist. „Sie spielt wirklich gut, sie hat es sich verdient“, sagte Mensur Suljovic. Und: „Es ist für niemanden eine Schande, gegen sie zu verlieren.“ Er hat im Achtelfinale gegen sie verloren. Auch vor zwei Jahren hat Suljovic bei der WM gegen Sherrock verloren.

„So etwas habe ich noch nie gehört“, sagte damals Michael van Gerwen. Die Zuschauer waren komplett gegen Suljovic und machten Lärm, um ihn aus dem Tritt zu bringen. „Beim Grand Slam war es aber okay, ich wurde nie ausgebrüllt“, sagt der Österreicher. Dort wurde nur Sherrock angefeuert, dem Gegner gegenüber blieb das Publikum aber fair.

Ein Segen für den Sport

Auch der ehemalige Darts-Profi und zweifache Major-Sieger Colin Lloyd ist begeistert von der Idee, Sherrock in der Premier League spielen zu lassen. „Die Dartsspielerin, über die im Moment am meisten gesprochen wird, ist Fallon Sherrock“, stellte der 48-Jährige klar und fügte hinzu: „Die Leute müssen verstehen, dass die Premier League eine Show ist. Es geht nicht um eine Rangliste, es geht darum, der Welt das Dartsspiel zu zeigen. Warum sollte man sie zum jetzigen Zeitpunkt nicht teilnehmen lassen?“

Rekordweltmeister Phil Taylor freut die Entwicklung: „Jeder spricht über sie. Mir wurden mehr Fragen über Fallon als über Gerwyn Price gestellt, der das Turnier gewonnen hat. Sie ist ein Segen für unseren Sport.“ Suljovic hofft, dass durch Sherrock Darts noch populärer wird: „Es spielen deutlich weniger Frauen als Männer. Sie könnte viel mehr Frauen dazu bewegen, Darts zu spielen.“

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Harte Zeiten

Sherrock gibt trotz aller Fokussiertheit selbst am Oche (dem Abwurfpunkt; Anm.) zumeist die Strahlefrau. Dabei hatte es das Leben mit ihr nicht immer gut gemeint. Die zierliche Engländerin aus Milton Keynes hat bewegte Zeiten hinter sich.

Ihre Trainingseinheiten hatte sie oft nach den Schlafenszeiten ihres inzwischen siebenjährigen autistischen Sohnes Rory ausrichten müssen, der ihr größter Fan ist und die Partien seiner Mama im Fernsehen verfolgt. „Ich bin glücklich und freue mich, wenn er stolz ist“, sagte Sherrock. Bei Turnieren hat sie stets ein Spielzeug ihres Juniors als Glücksbringer mit.

Seit Rorys Geburt 2014 hat die Alleinerziehende, die der National Autism Society immer wieder Unterstützung zukommen lässt, mit Nierenproblemen zu kämpfen. Zu den regelmäßig aufbrandenden sexistischen Anfeindungen in der Männerdomäne kamen auch hämische Kommentare über ihr Aussehen, das sich 2017 durch Gesichtsschwellungen wegen ihrer Medikamenteneinnahme verändert hatte.

Rosa Markenzeichen

Sie wirkt zwar cool, sympathisch und bescheiden – ihr persönliches Märchen vermarktet Sherrock aber bunt und plakativ, mit ein bisschen Glamour und viel Rosa. Sie komplettiert ihre Cinderella-Optik auf der Bühne mit rosa Shirt, Dartspfeilen in der gleichen Farbe und Ballerinas. Die gelernte Friseurin liebt die Verkleidung und optische Verwandlung bei Instagram, Snapchat und TikTok. Einmal singt sie mit geflochtenen Mädchen-Zöpfen, dann wieder zeigt sie sich als Fan des nostalgischen Blockbusters „Grease“ mit John Travolta und Olivia Newton-John.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.