Auböck durfte sich freuen

© APA/AFP/ATTILA KISBENEDEK

Sport
07/25/2020

Schwimmen: Felix Auböck liegt auf Rang eins der Weltrangliste

Der Niederösterreicher gewann in Budapest über 400 Meter Freistil in 3:45,00 Minuten und ist somit der Schnellste des Jahres.

Felix Auböck zeigt sich auch am zweiten Tag in Budapest in guter Form. Nach seinem Sieg und dem österreichischen Rekord am Freitag über 200 m Freistil (1:46,64 bedeuten Platz 3 in der Weltrangliste) gewann der Niederösterreicher am Samstag auch über 400 m Freistil. Mit der Siegerzeit von 3:45,00 Minuten liegt er auf Platz 1 der aktuellen Weltrangliste.

Der 23-Jährige unterbot wie am Freitag das Olympia-Limit, das Turnier steht aber nicht auf der Qualifikationsliste.  Sehr wohl ist das jedoch ab nächstem Wochenende bei den österreichischen Staatsmeisterschaften in Graz der Fall, womit Auböck gute Aussichten auf zwei weitere Tokio-Tickets neben der schon erbrachten Norm über 800 m Kraul hat.

Eine berechtigte Olympia-Hoffnung hat auch Valentin Bayer über 100 m Brust, am Freitag hatte er über diese Distanz mit OSV-Rekord gewonnen. Am Samstag vollendete er einen rot-weiß-roten Doppelsieg über 200 m Brust, Christopher Rothbauer siegte in 2:11,43 Minuten.

Die Leistungen von Auböck, Rothbauer und Bayer brachten das OSV-Team in der Gesamtwertung allerdings nicht von Platz drei weg. Es führt vor dem Schlusstag weiter Ungarn mit 353 Punkten vor Polen mit 316 Zählern, Österreich mit 275 und Tschechien mit 156 Punkten. Weitere zweite Plätze steuerten Marlene Kahler in 4:10,79 Min. über 400 m Kraul, Lena Grabwoski mit persönlicher Bestzeit von 1:01,60 Min. über 100 m Rücken sowie Heiko Gigler in 22,53 Sek. über 50 m Kraul bei.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.