© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport
08/16/2020

Nach 41 Jahren: Dadic & Co. brechen einen Uraltrekord

Die Siebenkämpferin führte die Sprintstaffel von Union St. Pölten zu einer neuen Bestmarke über 4 x 100 Meter.

von Christoph Geiler

Als die Klubstaffel von TS Bregenz am 11. August 1979 in Innsbruck die 4 x 100 Meter in 45,88 Sekunden lief, hätte wohl auch niemand gedacht, dass diese Marke mehr als vier Jahrzehnte Bestand haben würde. Doch wie so viele andere österreichische Leichtathletik-Rekorde war auch diese Zeit lange unerreicht.

Am Sonntag wurde dieser Uraltrekord nun endlich geknackt. Bei den österreichischen Leichtathletik-Meisterschaften in der Südstadt stellte die Staffel von Union St. Pölten in der Besetzung Ivona Dadic, Magdalena Lindner, Beate Schrott und Lena Pressler in 45,67 Sekunden eine neue Bestmarke für Vereinsstaffeln auf.

Siebenkämpferin Dadic holte mit 6,09 Metern auch Gold im Weitsprung, über 200 Meter wurde sie hinter Julia Schwarzinger Zweite, nachdem sie schon im Kugelstoßen Silber geholt hatte.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.