Gutes Vorzeichen: Dieser Red Bull wurde nach einer Vorführung auf der Bosporusbrücke zurück zur Rennstrecke transportiert.

© REUTERS/MURAD SEZER

Sport Motorsport
11/14/2020

Zwei Jubiläen in Istanbul: 83.166 Runden und 407.046 Kilometer

In der Türkei bestreitet Sauber seinen 500. Grand Prix, Red Bull Racing seinen 300.

von Günther Pavlovics

Red Bull Racing tritt am Sonntag in Istanbul (Start um 11.10 Uhr MEZ) zum 300. Mal bei einem Großen Preis an. Nur zehn Rennställe in der Geschichte der Formel 1 kommen auf mehr Starts. Mit 499 GP-Teilnahmen liegt Sauber auf Platz fünf hinter Ferrari (1.004), McLaren (876), Williams (824) und Lotus (604).

Sauber hat 247.525 Kilometer zurückgelegt, Red Bull immerhin 159.521. Die Sauber-Boliden sind dafür 51.587 Runden im Kreis gefahren, Red Bull 31.609. Einige Eckpunkte aus den Rennstall-Geschichten.

  • Sauber mit Wendlinger Am 14. März 1993 stand der Schweizer Rennstall in Kyalami (Südafrika) erstmals am Start. Der Finne JJ Lehto holte als Fünfter WM-Punkte, der Österreicher Karl Wendlinger schied nach Elektronik-Problemen aus.
  • Red Bull Racing mit Klien Red Bull stieg 1995 als Sponsor in die Formel 1 ein - bei Sauber, wo man kurzfristig auch die Mehrheit hielt. Nach der Übernahme von Jaguar Racing startete Red Bull Racing 2005 in die Formel 1. David Coulthard und der Österreicher Christian Klien fuhren in Australien beim Debüt in die Punkteränge.
  • 1. Podest Red Bull David Coulthard holte 2006 den ersten Podestplatz standesgemäß gleich einmal in Monte Carlo. Gefeiert wurde mit Superman-Cape.
  • Einzige Pole für Sauber Am 5. April 2008 war der Pole Robert Kubica der Schnellste im Qualifying in Bahrain.
  • 62 Poles für Red Bull Der Deutsche Sebastian Vettel stand 44 Mal auf der ersten Startposition, der Australier Mark Webber 13 Mal, der Australier Daniel Ricciardo drei Mal, der Niederländer Max Verstappen zwei Mal.
  • Einziger Sieg für Sauber Das Highlight des Rennstalls war der Erfolg von Robert Kubica in Kanada im Jahr 2008.
  • 63 Siege für Red Bull Vettel siegte 38 Mal, Webber und Verstappen je neun Mal, Ricciardo sieben Mal.
  • 1. Pole und Sieg Red Bull Im 75. Rennen, in China 2009, fuhr Sebastian Vettel im Regen von Schanghai ein starkes Rennen und von der Pole zum Sieg. Es war die erste Pole, der erste Sieg, sogar der erste Doppelsieg, denn Webber wurde Zweiter.
  • Erste Konstrukteurs-WM Red Bull Beim 107. Start, in Brasilien 2010, fuhren Vettel und Mark Webber mit einem Doppelsieg die erste Konstrukteurs-WM ein.
  • Erster WM-Titel Red Bull Beim 108. Grand Prix, in Abu Dhabi 2010, krönte sich Vettel zum jüngsten F1-Weltmeister der Geschichte.
  • Vierter WM-Titel Red Bull Beim 162. Rennen, 2013 in Indien, machte Vettel seinen vierten Titel klar. Eine solche Dominanz hatte es nicht mehr seit Michael Schumacher 2004 gegeben.
  • Erster Debütantensieg Red Bull Im 208. Rennen, in Spanien 2016, gewann Max Verstappen gleich bei seinem Debüt für Red Bull in Barcelona. Rekord: jüngster Sieger der Geschichte.
  • Von Albon bis Webber – die Red-Bull-Piloten In 299 Rennen saßen elf Fahrer in den Red-Bull-Boliden. Webber (129), Vettel (113) und Ricciardo (100) sind Rekordler.
  • Von Alesi bis Villeneuve – die Sauber-Piloten In 499 Rennen saßen 30 Fahrer in den Sauber-Boliden. Der Deutsche Nick Heidfeld (125 Starts) führte die Rangliste vor dem Schweden Marcus Ericsson (81) und dem Deutschen Heinz-Harald Frentzen (66) an.
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.