© Formula 1

Sport | Motorsport
03/15/2019

FIA will Formel-1-Pläne für 2021 Ende März vorstellen

Das umfassende "Gesamtpaket" soll neben dem neuen technischen Konzept auch finanzielle Belange beinhalten.

Die Formel 1 und der Automobil-Weltverband (FIA) werden den Teams der Motorsport-Königsklasse bei einem Meeting am 26. März in London ein "Gesamtpaket" mit neuen Regeln ab der Saison 2021 vorstellen. Das erklärte FIA-Präsident Jean Todt am Freitag vor dem Saisonstart in Melbourne in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Formel-1-Geschäftsführer Chase Carey.

Der Rennserie stehen große Veränderungen bevor, laufen wichtige Rahmenvereinbarungen doch Ende 2020 aus. Der aktuelle Rechteinhaber Liberty Media, den Carey vertritt, ist darum bemüht, für ein ausgeglicheneres Starterfeld und damit mehr sportlichen Wettbewerb zu sorgen.

Laut Todt sollen die aktuellen Vorschläge für 2021 noch vor dem zweiten Saisonrennen in Bahrain bei einem Meeting der F1-Strategiegruppe präsentiert werden. In der Gruppe sind die sechs Teams Mercedes, Ferrari, Red Bull, McLaren, Williams und Renault stimmberechtigt. Die vier weiteren Rennställe der Königsklasse sind als Beobachter ebenfalls zu den Beratungen eingeladen.

Die Vorschläge sollen auch kommerzielle Belange wie etwa die Verteilung von Einnahmen und eine geplante Budgetobergrenze beinhalten. Man würde an vielen verschiedenen Bereichen arbeiten, erklärte Todt. "Wir sollten in einer Position sein, in der wir am 26. März mit den Teams ein fertiges Paket diskutieren können", meinte der Franzose.