© REUTERS / EDGAR SU

Sport Motorsport
03/15/2019

Australien: Mercedes dominiert, Ferrari ratlos

Der erste Trainingstag der neuen Saison gehört dem Weltmeister: Lewis Hamilton liegt klar voran.

von Mathias Kainz

Hatte Ferrari in den Testfahrten vor dem Start in die neue Formel-1-Saison noch den stärksten Eindruck erweckt, stellte Mercedes - angeführt von Weltmeister Lewis Hamilton - in den Freien Trainings zum Großen Preis von Australien am Freitag die altbekannte Hackordnung wieder her. Hamilton war in beiden Trainingseinheiten klar der schnellste Mann, Ferrari musste sich am Nachmittag sogar deutlich hinter Red Bull anstellen.

Sebastian Vettel monierte an seinem roten Boliden Balance-Probleme, sein neuer Teamkollege Charles Leclerc sorgte am Nachmittag sogar für einen Dreher. Unklar ist aber, ob Ferrari für das Qualifying am Samstag (7.00 Uhr) noch etwas in der Hinterhand hat.

AUTO-PRIX-AUS-F1

Hinter den großen Drei scheint Alfa Romeo die stärkste Kraft zu sein. Ex-Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen belegte am Freitagnachmittag (Ortszeit) den sechsten Rang hinter Vettel, blieb aber nur hauchdünn vor dem Renault-Duo Nico Hülkenberg und Daniel Ricciardo. Räikkönens Teamkollege Antonio Giovinazzi, der seine erste vollständige Formel-1-Saison bestreitet, lag als 15. einen Platz hinter McLaren-Neuling Carlos Sainz.

Weit abgeschlagen am Ende des Feldes landete Williams. Rookie George Russell hatte als 19. fast vier Sekunden Rückstand auf Hamiltons Bestzeit, auf den 18. Lando Norris im zweiten McLaren fehlten dem Formel-2-Champion immer noch 1,7 Sekunden. Letzter war Rückkehrer Robert Kubica im zweiten Williams mit 4,055 Sekunden Rückstand auf Hamilton.