Formel-1

Ein bewährtes Formel-1-Duo: Ernst Hausleitner (li.) und Alexander Wurz

© ORF / ORF

Sport Motorsport

Warum Ernst Hausleitner diesmal nicht Formel 1 kommentieren kann

Der Star-Moderator des ORF fällt beim Türkei-Gastspiel des Formel-1-Trosses krankheitsbedingt aus.

11/14/2020, 01:11 PM

Die "Hiobsbotschaft" folgte gleich zu Beginn der ORF-Übertragung des zweiten Trainings am Freitagnachmittag. Ernst Hausleitner würde krankheitsbedingt ausfallen, deshalb stünde er da, erklärte Marc Wurzinger in der Boxengasse der Formel-1-Anlage in Istanbul. Nähere Angaben gab es von Ersatzmann Wurzinger nicht. 

Der österreichische Formel-1-Fan ist es seit Jahren gewohnt, den 52-jährigen Kommentator an den Strecken der Motorsport-Königsklasse zu sehen. Stets an seiner Seite: Ex-F1-Fahrer Alexander Wurz als sein Co. Heuer sitzt das eingespielte Duo allerdings im ORF-Studio in Wien - Corona sei Dank.

Alle Hausleitner-Fans dürfen aufatmen: In zwei Wochen will der Oberösterreicher wieder mit von der Partie sein, gab er per Twitter bekannt. 

ein ActiveCampaign Newsletter Widget Platzhalter.

Wir würden hier gerne ein ActiveCampaign Newsletter Widget zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte ActiveCampaign, LLC zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Warum Ernst Hausleitner diesmal nicht Formel 1 kommentieren kann | kurier.atMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat