Marquez feierte seinen Premierensieg im Alter von 20 Jahren und 63 Tagen.

© APA/PAUL BUCK

Marquez jüngster Sieger aller Zeiten
04/21/2013

Marquez jüngster Sieger aller Zeiten

Der spanische Honda-Pilot Marc Marquez gewinnt den Grand Prix in Austin im Alter von 20 Jahren.

Superstar Valentino Rossi verneigte sich noch auf dem Motorrad. Und das hatte "historische Gründe". Der Spanier Marc Marquez hat am Sonntag im Alter von 20 Jahren und 63 Tagen als jüngster Pilot der Geschichte einen Grand Prix in der Motorrad-Königsklasse gewonnen.

Der Honda-Pilot verwies in Austin in seinem erst zweiten MotoGP-Rennen seinen Teamkollegen Dani Pedrosa und Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Yahama) auf die weiteren Podestplätze. Der aus der Pole Position gestartete Moto2-Weltmeister des Vorjahres übernahm damit gleichauf mit Doha-Gewinner Lorenzo auch die WM-Führung.

Nach dem Start hatte zunächst Pedrosa die Führung übernommen. Marquez setzte sich nach der Rennhälfte aber vor seinen Landsmann und komplettierte danach ungefährdet seinen ersten ganz großen Coup. Dazu wurde dem Youngster auch von Superstar Valentino Rossi gratuliert. Der beim Saisonauftakt vor Marquez noch zweitplatzierte Italiener kam diesmal hinter Cal Crutchlow und Stefan Bradl nicht über Platz sechs hinaus.

Triumphator Marquez löste Freddie Spencer als jüngsten Grand-Prix-Sieger ab. Der US-Amerikaner war 1982 bei seinem ersten Erfolg 20 Jahre und 196 Tage alt.

Spanischer Moto2-Sieg

Die Moto2-Klasse gewann Nicolas Terol. Der Spanier triumphierte überlegen vor seinem Landsmann Esteve Rabat und Mika Kallio aus Finnland. Im Moto3-Rennen feierte der Spanier Alex Rins auf KTM seinen allerersten Sieg. Der 17-Jährige setzte sich in einem Fünf-Runden-Sprint nach vorherigem Abbruch vor seinen Landsleuten und Markenkollegen Maverick Vinales und Luis Salom durch.

Das Rennen musste nach zwölf Runden wegen eines schweren Sturzes von Jasper Idema abgebrochen und später neu gestartet werden. Der Niederländer wurde bei Bewusstsein ins Krankenhaus geflogen.

MotoGP (21 Runden, 115,773 km):
1. Marc Marquez ESP Honda 43:42,1
2. Dani Pedrosa ESP Honda 1,534
3. Jorge Lorenzo ESP Yamaha 3,381
4. Cal Crutchlow GBR Yamaha 6,616
5. Stefan Bradl GER Honda 12,674
6. Valentino Rossi ITA Yamaha 16,615
7. Andrea Dovizioso ITA Ducati 22,374
8. Alvaro Bautista ESP Honda 22,854
9. Nicky Hayden USA Ducati 33,773
10. Andrea Iannone ITA Ducati 42,112
Moto2 (19 Runden / 104,747 km):
1. Nicolas Terol ESP Suter 42:02,7
2. Esteve Rabat ESP Pons Kalex 3,125
3. Mika Kallio FIN Kalex 3,175
4. Dominique Aegerter SUI Suter 4,873
5. Scott Redding GBR Kalex 5,597
6. Johann Zarco FRA Suter 9,295
7. Anthony West AUS Speed Up 9,44
8. Mattia Pasini ITA Speed Up 14,472
9. Alex de Angelis RSM Speed Up 16,051
10. Toni Elias ESP Kalex 19,696
Moto3 (5 Runden / 27,565 km):
1. Alex Rins ESP KTM 11:26,535
2. Maverick Vinales ESP KTM + 0,244
3. Luis Salom ESP KTM 0,547
4. Jonas Folger GER Kalex KTM 1,230
5. Miguel Oliveira POR Mahindra 8,276
6. Jack Miller AUS FTR Honda 8,603
7. Zulfahmi Khairuddin MAL KTM 10,147
8. Alexis Masbou FRA FTR Honda 12,037
9. Brad Binder RSA Suter Honda 12,263
10. Jakub Kornfeil CZE Kalex KTM 12,737

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare