Sport
11.07.2018

"It's coming home": Englischer Fußball-Oldie begeistert das Netz

Alle Jahre wieder singen die Engländer ihre Fußballhymne "3 Lions". Heuer unterlegen sie den Hit mit Videos und GIFs.

Vielleicht ist 2018 Englands Jahr. Die Nationalmannschaft hat ihr seit Jahrzehnten anhaltendes Elfmeter-Trauma abgelegt, konnte man doch erstmals die K.-o.-Runde einer Weltmeisterschaft für sich entscheiden. Der 4:3-Erfolg im Viertelfinale über Kolumbien ließ das ganze Land beben und feiern, es folgte der Halbfinaleinzug nach einem Sieg in regulärer Spielzeit über Schweden. Die Presse überschlug sich vor Euphorie. So kommt es, dass auf den Straßen und in den Pubs wie bei jedem fußballerischen Großereignis ein alter Klassiker zum Besten gegeben wird: Der Song "Three Lions (Football's Coming Home)" eroberte wieder die Gunst der Engländer, deren Musikkünstler seit Jahrzehnten für Hits mit Ohrwurmqualität bekannt sind. 

Traum von besseren Zeiten

Zur Europameisterschaft 1996 im Mutterland des Fußballs veröffentlichte das Comedy-Duo Baddiel und Skinner gemeinsam mit der Liverpooler Rockband The Lightning Seeds das Lied "Three Lions", das schnell an Popularität gewann. Im Gegensatz zu euphorischen und optimistischen Werken, ging es um zerstörte Hoffnungen und das Träumen von besseren Zeiten, wie die Zeile "Thirty years of hurt never stopped me dreaming" ("Dreißig Jahre des Schmerzes haben mich nicht vom Träumen abgehalten") illustriert.

Im Halbfinale der EM scheiterte England wie sechs Jahre zuvor bei der WM an der deutschen Nationalmannschaft, der heutige Nationaltrainer Gareth Southgarte, der einen Strafstoß nicht verwandeln konnte, wurde zum Symbol des Scheiterns. Genau deswegen wollte er, dass sich die Geschichte in Russland für seine Schützlinge nicht wiederholt. Seit März bereitete er die Spieler auf dieses Szenario mit Videoanalysen, Übungen und Simulationen vor. Lange vor einem möglichen Elfmeterschießen standen Schützen und ihr Ersatz fest. Southgate verarbeitete seinen Fehlschuss in seiner Biografie, die halbe Minute seines Lebens vor 22 Jahren lässt ihn bis heute nicht los. Nach dem Erfolg über Kolumbien sagte er kühl: "Du kriegst im Leben nicht immer das, was du verdienst, aber heute haben wir es bekommen." 

Zerstörte Hoffnungen

Zwei Jahre später, bei der WM 1998 in Frankreich, bekamen die Engländer jedenfalls wieder nicht, was sie sich gewünscht hatten. Baddiel und Skinner veröffentlichten ihren Hit mit einem neuen Text. Die Zeile "No more years of hurt" ("Keine Jahre des Schmerzes mehr") stand sinnbildlich für die Hoffnung eines ganzen Landes, endlich wieder erfolgreich zu sein. Das Team um David Beckham, Alan Shearer und Paul Ince schied gegen Argentinien im Achtelfinale aus. Natürlich im Elfmeterschießen. 

Nach dem Weiterkommen gegen Kolumbien kehrte der Glaube an den zweiten WM-Sieg nach 1966 nun zurück - und der Schlachtgesang "'It's Coming Home" war Inspiration für zahlreiche Memes und Gifs im Internet. Nicht selten werden dabei populäre Serien wie "Friends" oder Filme wie "Matrix" persifliert. Der Hype ging auch an Popstar Justin Timberlake nicht spurlos vorüber. Bei seinem Gig in der 02-Arena in London stimmte er mit seinen Fans den Klassiker an. Es darf also weiter gerträumt werden. Im Halbfinale gegen Kroatien (Mittwoch, 20 Uhr live auf ORFeins) kann nun ein weiterer Schritt in Richtung zweiter Weltmeistertitel gemacht werden. Sollten die Engländer den Fußball heimbringen, sind die schmerzhaften Jahre vorerst Geschichte.