© OESV/Stoerkle

Sport
08/17/2019

Innenbandeinriss: Olympia-Testregatta für Zajac vorbei

"Durch diese Zwangspause geht wichtige Zeit verloren", weiß Zajac, für den das Testevent frühzeitig beendet war.

Die Olympia-Testregatta in Enoshima hat für Thomas Zajac unglücklich begonnen. Der Steuermann im Nacra17 zog sich am Samstag in der ersten Wettfahrt einen Innenbandeinriss im Knie zu und musste die Regatta vorzeitig beenden. Das Malheur passierte bei viel Wind und großen Wellen - eigentlich Lieblingsbedingungen von Zajac und seiner Boots-Partnerin Barbara Matz.

Der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 2016 wollte einer hohen Welle mit einer radikalen Lenkbewegung ausweichen, bei diesem wurde die Vorschoterin auf das linke Knie ihres Steuermanns geschleudert. "Ich bin sofort nach vorne geflogen. Tom hat laut aufgeschrien, dann ist er unter Schmerzen ins Ziel gefahren", sagte die Burgenländerin. Das Duo bestritt noch die beiden weiteren Rennen, bevor es zu Untersuchungen ins Spital ging. Beim MRI wurde der Innenbandeinriss diagnostiziert, Kreuzbänder und Meniskus blieben verschont.

Wichtige Zeit geht verloren

"Es ist immer schwierig, eine Verletzung während den Wettfahrten einzuschätzen. Ich habe noch nie etwas Ernsthaftes mit dem Knie gehabt. In der letzten Wettfahrt haben wir uns überschlagen, weil ich nicht mehr in die Fußschlaufe gekommen bin, ich konnte das Knie nicht mehr anspannen", erzählte Zajac. Es sei sehr schade, das Testevent nicht zu Ende segeln zu können. "Durch diese Zwangspause geht wichtige Zeit verloren. Auf der anderen Seite hätte mehr passieren können." Ob sich ein Start beim Weltcup in Enoshima nach den Pre Olympics ausgeht, bleibt abzuwarten. Den Olympia-Quotenplatz für 2020 haben Zajac/Matz ja bereits in der Tasche.

Nach drei Wettfahrten liegen in der 49er-Klasse Benjamin Bildstein/David Hussl an der siebenten Stelle. "Wir sind zufrieden mit dem ersten Tag. Es waren zwei gute und ein schlechtes Rennen dabei. Die Regatta ist ein kleiner Vorgeschmack auf Olympia, es ist wichtig, viele Erfahrungen zu Revier und Wetter zu sammeln. Man lernt auch mit dem ganzen Drumherum umzugehen", meinte Steuermann Bildstein. Die 49erFX Tanja Frank/Lorena Abicht sind 16. und die 470er David Bargehr/Lukas Mähr 17.