TRAINING DES ÖFB-TEAMS: FODA/ALABA

© APA/ROBERT JAEGER / ROBERT JAEGER

Sport Fußball
10/11/2019

"Wir haben alles versucht": Alaba fehlt auch gegen Slowenien

"Bei allen schnellen Bewegungen hat er große Schmerzen", sagt Teamchef Foda. Die Entscheidung fiel am Donnerstag.

David Alaba fällt auch am Sonntag im Fußball-EM-Qualifikationsspiel gegen Slowenien aus. Das kündigte ÖFB-Teamchef Franco Foda am Donnerstagabend nach dem 3:1 gegen Israel in Wien im ORF-Interview an. Alaba hatte die Heimpartie nach einem Haarriss in der Rippe verpasst.

Laut ÖFB-Teamchef Franco Foda sei die Entscheidung, dass David Alaba auch das Spiel in Slowenien nicht bestreiten kann, bereits am Donnerstag im Lauf des Tages gefallen. "Wir haben alles versucht, alles unternommen - er selbst und auch das Ärzteteam", erklärte der Deutsche in seiner Pressekonferenz nach dem Duell mit Israel (3:1). Es habe aber nicht gereicht.

"Bei allen schnellen Bewegungen hat er große Schmerzen", sagte Foda. Das hätte sich auch bis Sonntag nicht geändert, so die Einschätzung. Beim Abschlusstraining für das Israel-Spiel am Mittwochabend war Alaba nach seinem in der Vorwoche erlittenen Haarriss in der Rippe noch auf dem Platz gestanden. Die Partie selbst verfolgte er neben ÖFB-Sportdirektor Peter Schöttel auf der Tribüne.