Doch ein wichtiges Tor: Grbic (l.) traf 2020 in Minute 94 gegen Norwegen

© APA/GEORG HOCHMUTH

Sport Fußball
10/07/2021

Wildcard für das Play-off zur WM: Warum Österreich einen Joker hat

Die Nations League bekommt doch einen Sinn: Durch den Gruppensieg wird Österreich am Play-off zur WM 2022 teilnehmen dürfen.

von Alexander Huber

Der ganze Abend erschien wie ein großes Ärgernis. Am 18. November 2020 trat Österreich zum Abschluss der Nations League gegen ein C-Team von Norwegen an. Die Stammelf durfte so wie die norwegischen Reservisten aufgrund der Corona-Regeln nicht einreisen. Das eilig zusammengestellte Notteam ging dennoch in Führung und kämpfte beim Geisterspiel im leeren Prater um den Sieg in Gruppe 1 der Division B.

Mit dem letzten Angriff gelang dem schwachen österreichischen Team durch Adrian Grbic noch das 1:1 (94.). Gefeiert wurde der Gruppensieg nicht, umso wichtiger wird er ein Jahr später: Österreich winkt trotz der Enttäuschungen in der WM-Quali eine Wildcard im Play-off zur Winter-WM 2022. Die Nations League bekommt doch noch einen (komplizierten) Sinn.

Was bringt die Nations League jetzt?

 

Für zwei der insgesamt 14 Gruppensieger der Nations League gibt es eine Absicherung: Sollte ein Top-2-Platz in der WM-Quali verpasst werden, bleiben noch zwei Play-off-Startplätze frei. Die Reihung erfolgt nach den Divisionen (A bis D), dann nach den Punkten. Österreich liegt als zweitbester Sieger von Division B auf Gesamtrang sechs – hinter den vier Siegern aus Division A sowie Wales, aber knapp vor Tschechien.

 

Wie kann Österreich davon profitieren?

Die beiden Wildcards werden am Ende der WM-Quali vergeben – unabhängig davon, wie schlecht Österreich in den kommenden Spielen abschneidet. Der ÖFB kann damit rechnen, bis zuletzt eine WM-Chance zu haben.

Ist das schon fix?

Nein, aber zu 99 %. Die vier Gruppensieger aus Division A (Spanien, Italien, Frankreich, Belgien) liegen auch in der WM-Quali auf Kurs und werden ihren Joker höchstwahrscheinlich nicht benötigen. Derzeit sind Wales und Österreich die erfolgreichsten Teams aus der Nations League, die in der WM-Quali hinterherhinken.

Wales kämpft in Gruppe E hinter dem überlegenen Leader Belgien um Platz zwei gegen Tschechien.

Wer spielt im Play-off?

Nach aktuellem Stand sind neben Wales und Österreich die zehn Gruppenzweiten Serbien, Schweden, Schweiz, Ukraine, Tschechien, Norwegen, Russland, Albanien, Armenien sowie aus der Österreich-Gruppe Schottland im Rennen.

Wie geht es nach der WM-Quali weiter?

Die zwölf Play-off-Starter werden in drei Pfade eingeteilt. In zwei Entscheidungsspielen (Halbfinale und Finale) geht es um die letzten drei Europa-Startplätze für die WM. Gespielt wird am 24. und – falls Österreich die erste Partie gewinnt – am 29. März 2022.

Sind für Österreich die Qualispiele wertlos?

Nein, noch lebt die (kleine) Chance auf den zweiten Platz hinter Dänemark, der ja ebenfalls das Ticket zum Play-off wäre. Nach sechs Spielen hat Österreich sieben Punkte, Israel zehn, Schottland elf.

Selbst wenn Rang zwei außer Reichweite wäre, haben die Ergebnisse eine Bedeutung: Österreich droht den Platz in Topf zwei für die nächste Auslosung zu verlieren. Und je weiter das ÖFB-Team noch abrutscht, desto schwieriger werden die kommenden Quali-Gegner.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.