FBL-ITA-CUP-AC MILAN-JUVENTUS

Cristiano Ronaldo (re.) werden wir wohl so bald auf dem Rasen nicht sehen dürfen.

© APA/AFP/ALBERTO PIZZOLI / ALBERTO PIZZOLI

Sport Fußball
04/14/2020

Wann es in den besten Fußball-Ligen Europas weitergehen könnte

In der Serie A werden die Hoffnungen gedämpft. Die Franzosen wollen im Juni weitermachen. In Spanien wird analysiert.

Irgendwann wird sich der Fußball-Fan mit den ganzen bei YouTube und teilweise auch im TV angebotenen Klassikern nicht mehr zufriedengeben. Eine Frage schwillt beim Schauen der Evergreens stets im Hinterkopf: "Wann gibt's denn endlich wieder Live-Fußball zu sehen?!" 

In Österreich wird diese Frage in den kommenden Tagen (hoffentlich) beantwortet. Sportminister Werner Kogler debattiert am Dienstag und Mittwoch mit Vertretern des Österreichischen Fußballs über mögliche Geisterspiele. "Wir werden heute und morgen noch mit dem ÖFB und der Bundesliga konferieren, um zu schauen, was möglich ist", sagte Kogler am Dienstag auf einer Pressekonferenz.

Doch wie sieht die Lage in den Top-Ligen Europas? Ein Überblick.

ITALIEN

Die Serie A hofft zwar auf eine Wiederaufnahme, ein führender Gesundheitsbeamter steht diesem Ansinnen aber höchst skeptisch gegenüber. "Wenn ich einen technischen Bericht abgeben müsste, würde er nicht günstig ausfallen", erklärte Giovanni Rezza, Direktor der Abteilung für Infektionskrankheiten an Italiens Oberstem Gesundheitsinstitut (ISS).

Erst am Samstag hatte der Chef von Italiens Fußballverband (FIGC) seine Hoffnung geäußert, dass man mit Testungen der Oberhaus-Kicker Anfang Mai beginnen und in der Folge auch das Training wieder aufnehmen könnte. Die Meisterschaft könne dann Ende des Monats fortgesetzt werden. Für Rezza ist das eher nicht vorstellbar, wenngleich eine mögliche Erlaubnis nicht in seine Kompetenz falle: "Die Politik entscheidet."

FRANKREICH

Gleiches gilt auch für Frankreich, wo die Ausgangsbeschränkungen kürzlich bis 11. Mai verlängert wurden. Die Ligue 1 kann sich jedenfalls eine Fortsetzung der Meisterschaft am 3. oder 17. Juni vorstellen. Das berichtete die Zeitung L'Equipe unter Berufung auf ein Dokument der Liga.

Wie L'Equipe präzisierte, gehe man eher von einer Wiederaufnahme am 17. Juni aus. Die Spiele müssten ca. alle drei Tage stattfinden, damit die Liga am 25. Juli enden könnte. Somit wäre bis 2. August auch noch Zeit für die Relegationsspiele. Die Liga hätte sich zudem darauf geeinigt, den Start der neuen Saison um zwei Wochen auf 23. August nach hinten zu verschieben. Dies müsse aber noch vom Französischen Verband (FFF) bestätigt werden.

SPANIEN

In Spanien hatte Ligapräsident Javier Tebas in der Vorwoche erklärt, den Wiedereinstieg in den Spielbetrieb für 29. Mai oder 6. Juni anzuvisieren. Was dafür nötig wäre, versuchten drei spanische Wissenschafter in einem mathematischen Modell zu analysieren. Die Arbeit lässt gemäß der Sportzeitung Marca vor allem drei Schlüsse zu: Die gängigen PCR-Tests sollten optimalerweise jeden Tag an den Spielern durchgeführt werden, die Partien müssten in möglichst kurzen Abständen stattfinden und die sozialen Kontakte der Spieler weitestgehend eingeschränkt werden.

DEUTSCHLAND

Die Tendenz für eine Fortsetzung der deutschen Bundesliga und der 2. Bundesliga geht laut Informationen der Bild-Zeitung Richtung 9. Mai. Dieser Termin sei wahrscheinlicher als eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes schon am 2. Mai, sollen DFB-Vertreter in einer Videositzung letzte Woche gesagt haben. Eine Entscheidung sei noch nicht getroffen, hieß es.

Zuständig für eine Terminierung in den beiden höchsten Spielklassen ist allerdings die Deutsche Fußball Liga (DFL). Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) orientiert sich mit seinen Planungen für die 3. Liga und die Frauen-Bundesliga daran. Die deutschen Profiligen haben ihren Spielbetrieb wegen der Coronavirus-Krise bis mindestens 30. April unterbrochen. Ziel ist es, die Saison bis 30. Juni abzuschließen. Vorerst wären Spiele aber nur ohne Zuschauer im Stadion möglich.

ENGLAND

Der englische Fußballverband FA will die laufende Saison einem Medienbericht zufolge ab dem 1. Juni innerhalb von sechs Wochen zu Ende spielen. So bliebe bis zum geplanten Start der neuen Saison am 8. August genug Zeit für eine Pause und die Vorbereitung. Den meisten Klubs fehlen noch neun Spiele, einigen Vereinen zehn. 

Die Spielpause in England geht zunächst bis zum 30. April. Angestrebt wird ein reguläres Ende der Saison, Geisterspiele gelten dabei als wahrscheinliche Option. Diese könnten an zwei neutralen Austragungsorten stattfinden. Der Verband habe das Londoner Wembley-Stadion und den St. George's Park in Burton upon Trent/Staffordshire angeboten, berichtet die Tageszeitung The Times. In den Arenen könnten am selben Tag gleich mehrere Spiele angepfiffen werden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.