FUSSBALL 2. LIGA: FC JUNIORS OÖ - FC LIEFERING - KÜHBAUER

© PRESSEFOTO SCHARINGER/ALBIN SCHU / PRESSEFOTO SCHARINGER/ALBIN SCHU

Interaktiv

Zum Liga-Start übertrumpft der LASK sogar Meister Salzburg und Rapid

Die Oberösterreicher zeigten sich in den letzten Jahren als Spezialisten für Auftaktspiele. Ein Blick zurück, der auch Aufsteiger Lustenau Hoffnung machen könnte.

von Stefan Berndl

07/21/2022, 03:00 PM

Bevor Red Bull Salzburg am Freitag-Abend gegen die Wiener Austria die neue Bundesliga-Saison eröffnet, ist zumindest die Frage nach dem Titelfavoriten bereits geklärt. Der Serienmeister gilt quer über alle Teams hinweg als klarer Favorit, dahinter wird Sturm Graz als heißester Tipp genannt. 

Erst einmal gilt es aber den Auftakt erfolgreich zu bestreiten. Und das war für die amtierenden Meister in den letzten 22 Jahren nicht immer selbstverständlich. Zwölf Siegen stehen sechs Niederlagen gegenüber, Salzburg musste sich zuletzt 2015 und 2016 im ersten Spiel geschlagen geben. Mattersburg und Sturm Graz jubelten gegen den Titelverteidiger.

Die Erfolgsquote seit der Jahrtausendwende liegt damit bei rund 57 Prozent. Womit die Meister nur bedingt erfolgreicher agierten als die Aufsteiger. Die Liga-Neulinge waren in 50 Prozent der Auftakt-Spiele erfolgreich. Die Bilanz: Elf Siege, acht Niederlagen, dazu drei Unentschieden. So musste sich etwa Austria Klagenfurt in der vergangenen Saison mit einem 1:1 gegen den WAC begnügen.

Die Auftakt-Spezialisten

Salzburg ist jedenfalls auch wenig überraschend jenes Team, das in den letzten Spielzeiten die meisten Auftakt-Erfolge in der Bundesliga feierte. Seit 2000 gab es in 22 Partien 13 Erfolge in der obersten Spielklasse. Rapid ist mit 12 Siegen knapp dahinter. Doch die Auftakt-Spezialisten kommen weder aus Wien noch aus Salzburg, sondern aus Oberösterreich.

Denn die meisten Siege zum Liga-Start in den letzten 22 Jahren gehen auf das Konto des LASK. 15 Mal ging der Klub als Sieger vom Platz, wenn auch in drei verschiedenen Spielklassen. In der Bundesliga jubelte man in acht von zehn Fällen, dazu kommen sechs Erfolge in der 2. Liga sowie einer in der Regionalliga Mitte.

Startschwierigkeiten

In der Regionalliga West hatte auch WSG Tirol häufig Grund zur Freude. In 13 Versuchen gelangen den Tirolern zehn Siege, dafür klappte es in der Bundesliga nur zum Einstand 2019. In den letzten beiden Jahren verlor man erst gegen Ried, dann gab es ein Unentschieden gegen die Admira.

Die Rote Laterne in dieser Wertung hat Austria Klagenfurt inne, wobei die Kärntner erst 2010 in die Regionalliga einstiegen. In der Bundesliga waren es vor allem der WAC und Altach, die im ersten Spiel eher selten erfolgreich waren. Die Wolfsberger gewannen nur zwei von zehn Auftaktpartien, die Vorarlberger drei von elf.

Zu guter Letzt lohnt sich auch noch ein Blick auf die Tore, die zum Ligastart fielen. Die meisten Treffer pro Spiel fielen 2000 (im Schnitt 4,8) und 2018 (4,5). In der letzten Saison fielen in den sechs Partien 14 Tore, alleine vier davon im Eröffnungs-Spiel zwischen Sturm Graz und Salzburg. Der Meister gewann mit 3:1.

Kommentare

Kurier.tvMotor.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat