Fu§ball, Oesterreich - Israel

© DIENER / Eva Manhart / DIENER / Eva Manhart

Sport Fußball
11/14/2019

Valentino Lazaro: "Haben eine breite Brust und Großes vor"

EM-Qualifikation: Valentino Lazaro hat bei Inter endlich ein Leiberl und im Nationalteam viel vor.

von Alexander Strecha

Es regnet sich so richtig ein dieser Tage in Bad Tatzmannsdorf. Die Vorbereitung des Nationalteams auf das EM-Quali-Spiel gegen Nordmazedonien am Samstag (20.45 Uhr/live ORF1) in Wien kommt deswegen aber nicht ins Schwimmen, wie Valentino Lazaro bestätigt: "Im Moment gibt es keinen Grund, traurig zu sein. Für die meisten von uns läuft es bei den Vereinen gut, jetzt haben wir zudem die Riesenchance, etwas Großartiges zu leisten am Samstag gegen Nordmazedonien."

Lazaros gute Laune rührt daher, dass er bei seinem Klub Inter Mailand nach Startschwierigkeiten endlich zu seinen Einsätzen kommt – und gute Leistungen bringt. "Der Trainer hat mir schon vor der letzten Länderspielpause gesagt, dass ich danach meine Chance bekommen werde. Es hat Spaß und Lust auf mehr gemacht. Der Trainer sieht, dass ich in die Mannschaft reinpasse. Daher bin ich derzeit guter Laune." Vor allem, weil sich die Geduld ausgezahlt hat.

Verpasste Chance

Ebenso wie im Nationalteam. 2016 war Lazaro noch als 24. Spieler im Vorbereitungscamp in der Schweiz dabei, wurde aber von Teamchef Marcel Koller wie ausgemacht von der Liste gestrichen, weil sich kein anderer Spieler verletzte.

"Natürlich war es trotzdem schade. Ich bin überzeugt, dass ich dabei gewesen wäre, hätte ich mich davor nicht verletzt. Daher wäre eine EURO jetzt für mich etwas Besonderes." Zumal er als Stammspieler mit guten Leistungen seinen Beitrag geleistet hat.

Er warnt aber davor, Nordmazedonien auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wir haben eine breite Brust und Großes vor. Aber wir dürfen uns nichts erlauben, keinen Fehler machen – und niemanden unterschätzen."