barisic-rapid

Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic

© APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER / EXPA/STEFAN ADELSBERGER

Sport Fußball
02/05/2020

Rapid-Kandidat aus Slowenien: Holt Barisic alten Bekannten?

Dejan Petrovic von Aluminij könnte bei Rapid Dejan Ljubicic ersetzen: Sportdirektor Barisic kennt den Sechser aus Slowenien.

von Alexander Huber

Während Dejan Ljubicic in Chicago seinen Transfer zum US-Klub um mehr als drei Millionen Euro Ablöse fixiert, könnte Rapid noch einmal aktiv werden. Sportdirektor Zoran Barisic hat einen alten Bekannten im Visier: Dejan Petrovic soll das defensive Mittelfeld bei Rapid verstärken.

Der 22-jährige Slowene ist seit drei Jahren Stammspieler von Aluminij, Barisic kennt Petrovic also noch aus seiner Zeit als Coach von Ljubljana. Der frühere U-21-Teamspieler gilt als einer der besten Sechser der slowenischen Liga.

Anreise nach Wien

Die Sportzeitung Ekipa SN berichtet, dass der Transfer bereits weit gediehen ist. Während Rapid heute aus dem Trainingslager in Belek zurückreist, soll Petrovic nach Wien kommen, um Details zu fixieren. Als mögliche Ablöse werden rund 500.000 Euro kolportiert.

Österreich-Experte Grubor

Petrovic, dessen Vertrag noch bis Ende 2020 läuft, könnte sich genau informieren, was ihn in Österreich erwartet: Sein Trainer ist Slobodan Grubor, der frühere Assistent von Barisic bei Ljubljana. Grubor spielte von 1992 bis 2008 in Österreich.

Sollte der Transfer im Winter (das Transferfenster schließt diese Woche) noch nicht klappen, hätte Trainer Kühbauer im defensiven Mittelfeld dennoch genug Optionen: Sowohl Grahovac als auch Velimirovic sind wieder top fit und spielten im Trainingslager regelmäßig.

Von den Hütteldorfern gibt es zum möglichen Last-Minute-Einkauf vorerst keinen Kommentar.