Sport | Fußball 21.01.2013

Titelverteidiger Sambia zum Auftakt nur 1:1

Ethiopia's Adane Girma (L) and Zambia's Chisamba Lungu (R) clash during their African Nations Cup (AFCON 2013) Group C soccer ma… © Bild: Reuters/THOMAS MUKOYA

Äthiopien trotzt dem amtierenden Afrika-Meister ein Remis ab.

Titelverteidiger Sambia hat beim Afrika-Cup in Südafrika einen schwachen Start hingelegt. Im Auftaktspiel der Gruppe C in Mbombela kamen die "Chipolopolo" ("Gewehrkugeln") am Montag gegen Äthiopien nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Sambia ging zunächst durch Collins Mbesuma in der Nachspielzeit der ersten Hälfte in Führung, doch Adane Girma gelang in Unterzahl noch der Ausgleich (65.).

So hatte Äthiopiens Torhüter Jemal Tassew bereits in der 32. Minute die Rote Karte wegen eines rüden Foulspiels gesehen. Nach einem brutalen Kung-Fu-Sprung außerhalb des Strafraums täuschte er dabei noch eine Verletzung vor, um den Platzverweis kam er jedoch nicht herum. Zu allem Überfluss vergab Sambia auch noch einen Foulelfmeter.

Noch ein Remis

Auch das zweite Spiel in Gruppe C brachte am Montag keinen Sieger, Nigeria musste sich mit einem 1:1 gegen Burkina Faso zufriedengeben. Die "Super Eagles" dominierten die Partie zwar über weite Strecken und gingen auch durch Emmanuel Emenike von Spartak Moskau verdient in Führung (23.). Nach Gelb-Rot gegen Efe Ambrose agierte man allerdings ab der 75. Minute in Unterzahl und kassierte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer durch Alain Traore.

Es war das fünfte Remis im sechsten Spiel des Afrika-Cups.

Erstellt am 21.01.2013