Eng: Rapid (Arase) und die Austria sind derzeit punktegleich

© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
11/03/2021

Tabellen-Chaos wegen Auswärtstor: Warum Rapid vor der Austria liegt

Das Eigentor der Bundesliga: Während die UEFA die Auswärtstorregel abgeschafft hat, könnte sie in Österreich über die Top-6 entscheiden.

von Alexander Huber

Fußball ist ein an sich einfaches Spiel. So sollte es auch mit den Tabellen sein. Seit dieser Saison ist es in Österreich allerdings komplizierter: Es zählt bei Punktegleichheit nicht mehr die Tordifferenz, sondern das direkte Duell.

Deswegen liegt Ried vor der Admira, die bei jeweils 14 Punkten das um elf Treffer bessere Torverhältnis hat, aber im direkten Duell mit 1:2 unterlegen war.

Für Konfusion (sogar bei Funktionären) sorgte allerdings der Sprung von Rapid mit dem 3:2 gegen den LASK auf Platz fünf, vor der punktgleichen und im Torverhältnis um zwei Tore besseren Austria. Das direkte Duell in Favoriten endete 1:1.

Verwirrte Fans

Nicht nur beim KURIER landeten Leserfragen verwirrter Fans. Abgesehen davon, dass viele Tabellenprogramme überfordert sind und 2021 wieder händisch gereiht werden darf.

Des Rätsels Lösung: Bevor noch die Tordifferenz in Betracht kommen würde, zählt das Auswärtstor von Rapid beim 1:1.

Das ist aus gleich zwei Gründen kurios: Die UEFA hat die Auswärtstorregel mit Ende der vergangenen Saison abgeschafft. Und die Austria hatte noch keine Chance auf ein Auswärtstor – das Derby in Hütteldorf findet am 5. Dezember statt.

Die Botschaft vieler Vereine Richtung Liga lautet: Diese Rechnung gleicht einem Eigentor. David Reisenauer leitet für die Bundesliga den Spielbetrieb und sagt zum KURIER: „Die UEFA hat die Auswärtstorregel so spät abgeschafft, dass keine Zeit blieb, unsere Änderung bis zum formalen Saisonstart am 1. Juli nochmals abzuändern.“

Änderungen während der Saison sind grundsätzlich verboten.

Änderung im Sommer

Die Richtung ist klar: Mit Saisonende soll das Auswärtstor auch in Österreich Geschichte sein.

Für die Einheitlichkeit mit den Amateurligen braucht es zusätzlich auch noch einen Beschluss mit dem ÖFB.

Und warum wurden die direkten Duelle sofort berücksichtigt? Nicht erst nach elf Runden, wenn jedes Duell einmal ausgetragen wurde? Reisenauer: „Wir wollten nicht, dass sich die Tabelle während der Saison plötzlich stark ändert, sondern immer der aktuelle Stand abgebildet wird. Das war eine Grundsatzdiskussion.“

Wenn nach 22 Runden die Teilnahme an der Meistergruppe durch ein Auswärtstor entschieden werden sollte, wird es ohnehin noch genug Diskussionen geben.

 1. Red Bull Salzburg  13 11 2 0  33:9  24 35 
 2. Sturm Graz         13  7 2 4 28:20   8 23 
 3. WAC                13  6 3 4 20:20   0 21 
 4. TSV Hartberg       13  4 5 4 23:20   3 17 
 5. Rapid Wien         13  4 4 5 20:19   1 16 
 6. Austria Wien       13  3 7 3 19:16   3 16 
 7. Austria Klagenfurt 13  3 6 4 21:23  -2 15 
 8. SV Ried            13  3 5 5 17:29 -12 14 
 9. FC Admira          13  3 5 5 18:19  -1 14 
10. WSG Tirol          13  2 7 4 17:25  -8 13 
11. SCR Altach         13  3 4 6  9:18  -9 13 
12. LASK               13  2 4 7 12:19  -7 10
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.