FUSSBALL: TIPICO BUNDESLIGA / MEISTERGRUPPE: RZ PELLETS WAC - SK RAPID WIEN

© APA/GERT EGGENBERGER / GERT EGGENBERGER

Sport Fußball
04/05/2021

Kühbauer nach Rapids Tor-Gala: "Habe einen riesigen Spaß gehabt"

Ausgerechnet am 50. Geburtstag des Rapid-Trainers feierten die Wiener einen 8:1-Kantersieg. Der WAC agierte hingegen "inferior."

Rapid und Ostersonntage. Das passt. Zumindest gelang den Wienern am Feiertag erneut ein Kantersieg, 2008 hatte man ebenfalls am Ostersonntag Salzburg mit 7:0 abgefertigt. Diesmal gab es sogar noch einen Treffer mehr, die Kärntner wurden 8:1 geschlagen. Zudem war es für Trainer Didi Kühbauer ein perfektes Geburtstagsgeschenk, der Burgenländer wurde am Sonntag 50 Jahre alt.

Und war danach wenig überraschend zufrieden: "Ab der ersten Minute war es ein wirklich gutes Spiel, wir haben den WAC nicht ins Spiel kommen lassen. Danach haben wir kurz die Ordnung verloren und WAC zum Anschlusstreffer eingeladen. Es ist ein schöner Tag für mich, und die Mannschaft hat sich auch einen schönen Tag gemacht." Das Team habe allerdings nicht für ihn, sondern "für sich selbst gespielt."

"Will mit Rapid Meister werden"

Auch die Tatsache, dass man nach einer klaren Führung nicht aufgesteckt habe, freute Kühbauer: "Es ist nicht selbstverständlich, dass man acht Tore schießt." Drei davon gingen auf das Konto von Taxiarchis Fountas, der nach dem Spiel meinte: "Ich will dieses Jahr mit Rapid Meister werden. Wir haben ein bisschen auch für den Trainer gespielt, der Geburtstag hat. Jetzt sind alle glücklich."

Fussball, RZ Pellets WAC - SK Rapid

Während Rapid also genügend Grund zur Freude hatte, war es auch für den WAC ein historisches Spiel. Allerdings in negativer Hinsicht. Das 1:8 bedeutete die höchste Bundesliga-Niederlage in der Vereins-Geschichte. "Wir haben uns unverständlicher Weise auskontern lassen. Der Plan war, dass wir hinten gut stehen, aber wir haben uns leider komplett schlecht verhalten. Der Plan war innerhalb von ein paar Minuten vorbei", war Neo-WAC-Trainer Roman Stary etwas ratlos.

Fussball, RZ Pellets WAC - SK Rapid

"Hatten einen Totalausfall"

Kein Blatt vor den Mund nahm sich WAC-Kapitän Michael Liendl: "Inferior, unglaublich, was soll ich dazu sagen. Du kannst acht Tore schießen und bekommst zwölf, wenn du so verteidigst. Das war eine dumme Rote Karte, die du nie kriegen darfst. Der Ausschluss hatte sicher einen großen Anteil, wir waren bis dahin aber auch nicht gut, da war nur des Resultat halbwegs vernünftig. Es war spielentscheidend, aber noch lange kein Grund, dass du acht Tore bekommst." 

WAC-Goalie Kofler stimmte dem zu: "Wir haben als ganze Mannschaft defensiv einen Totalausfall gehabt. Acht Tore in einer Bundesligapartie hat es selten gegeben, wird es selten geben, wir haben es geschafft."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.