FBL-ARG-MARADONA

© APA/AFP/JUAN MABROMATA / JUAN MABROMATA

Sport Fußball
11/23/2021

Ohne Herz begraben? Arzt schockt Diego Maradonas trauernde Fans

Wo ist das Herz "Gottes"? Um die argentinische Fußballlegende ranken sich die wildesten Mythen.

Wer die Biografie von Diego Armando Maradona verfolgt hat, wird kaum überrascht sein, dass sich auch um seinen Tod die verrücktesten Mythen ranken. Kurz vor seinem Todestag am 25. November schockt eine neue Veröffentlichung abermals seine Fans.

Der argentinische Journalist Nelson Castro, selbst Mediziner, will Informationen darüber haben, dass Diego Maradona im November des Vorjahres ohne sein Herz begraben worden sein soll.

Aber warum?

Einer der Gründe soll die Angst der Familie davor gewesen sein, dass Fußballverrückte das Grab schänden und das Herz des Verstorbenen „stehlen“ könnten. Eine Ultras-Gruppierung, angeblich der Boca Juniors, soll den Diebstahl des Organs geplant haben. Das behauptete Autor Castro zumindest vor Kurzem in einer Talk Show.  

Ob das nur eine der vielen Mythen ist, die rund um den Tod Maradonas in die Welt gesetzt wurden, konnte zunächst nicht überprüft werden. Fakt ist: Das Herz wurde nach dem Ableben des Fußballstars ohnehin entnommen, um eine Obduktion durchzuführen. Ob und warum es nicht mehr eingesetzt worden ist, darüber entstanden schließlich Gerüchte.

Das Geschäft mit Maradonas Tod

Der Mediziner Castro ist nur einer von vielen, die mit dem Tod der Legende nun Geld machen wollen. Die Meldung rund um das Fehlen von Maradonas Herz feuerte nun die Bekanntheit seines neuen Buches an. Castro hat kurz vor dem ersten Todestag der argentinischen Fußballlegende ein Buch mit dem Titel „Diegos Gesundheit: Die wahre Geschichte“ veröffentlicht.

Darin geht es um die schier unendliche Krankenakte des früheren Fußballprofis und Drogenabhängigen. „Sein Körper hat eine bemerkenswerte Widerstandskraft aufgebaut“, schreibt er darin. Eigentlich hätte „Diego“ viel früher sterben müssen, ginge es nach seinen Gesundheitsdaten. Das Herz des Argentiniers sei demnach ungewöhnlich groß gewesen. „Sein Herz wog ein halbes Kilo, während ein gewöhnliches Herz 300 Gramm wiegt“, schreibt der Mediziner. Nach jahrelangem Missbrauch von Alkohol und Drogen war sein Herz geschwächt. Er war „nach allem süchtig“, schreibt Castro.

Maradona erlag am 25. November 2020 einen Herzstillstand. Die genaue Todesursache ist bis heute nicht bekannt. Kurz vor seinem Tod hatte Maradona eine Operation wegen eines Blutgerinnsels im Gehirn.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.