© REUTERS/POOL New

Sport Fußball
11/25/2020

Fußball-Legende Diego Maradona ist tot

Die "Hand Gottes" führte Argentinien 1986 im Alleingang zum WM-Titel. Nun starb er im Alter von 60 Jahren an einem Herzstillstand.

Diego Armando Maradona: Dieser Name steht für ein Leben zwischen den Extremen, zwischen Himmel und Hölle, zwischen Genie und Wahnsinn. Als Fußballer war die "Hand Gottes" so unbeschreiblich gut wie vielleicht niemand davor oder danach. Erst Ende Oktober feierte Maradona seinen 60. Geburtstag.

Nun ist er an einem Herzstillstand verstorben. Das gab der Anwalt des argentinischen Superstars bekannt. In seiner Heimat wurde eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen, alle Spiele am Wochenende wurden abgesagt. Das teilte die argentinische Regierung unmittelbar nach der Nachricht vom Tod des Weltmeister-Kapitäns von 1986 mit. Zudem wird ihm vor allen Europacup-Spielen am Mittwoch und Donnerstag mit einer Schweigeminute gedacht.

Maradona war am 2. November in eine Privat-Klinik in Buenos Aires eingeliefert worden, weil er sich unwohl fühlte und um seine Medikation neu einzustellen. Bei einer Untersuchung wurde ein Blutgerinnsel im Gehirn entdeckt, das ihm einen Tag später entfernt wurde. Nach der erfolgreichen OP wurde Maradona am 11. November entlassen. Zwei Wochen später endete nun ein Leben mit fußballerischen Höhen und persönlichen Tiefen.

Mit Maradona verliert der Fußball einen der größten Stars aller Zeiten. Für Argentinien machte das Fußball-Genie zwischen 1977 und 1994 insgesamt 90 Länderspiele, in denen er 34 Tore erzielen konnte. 1986 führte er sein Land als Kapitän zum bisher letzten WM-Titel, 1990 stand er noch einmal im Finale. Auf Klubebene feierte er mit SSC Napoli seine größten Erfolge. Die Süditaliener führte Maradona zu den einzigen zwei Meisterschaften in der Klubgeschichte (1987, 1990).

Maradona hatte immer wieder mit Gesundheitsproblemen zu kämpfen. Er bereits zwei Herzinfarkte, war an Hepatitis erkrankt und ließ sich wegen schweren Übergewichts einen Magenbypass legen. Auch war er mehrfach wegen Drogensucht in Behandlung. Nach Angaben seiner Ärzte nahm er regelmäßig Psychopharmaka ein. Zuletzt war Maradona Trainer beim argentinischen Klub Gimnasia y Esgrima La Plata. 

Mit einem Spiel bei der WM 1986 wurde Diego Maradona auch über die Fußball-Grenzen weltberühmt. Maradona hatte im Viertelfinale gegen England zunächst ein Tor mit der Hand erzielt, das trotzdem gezählt wurde. Nach dem Spiel sagte Maradona, es sei die "Hand Gottes" gewesen. Heute ist die Szene eine der geschichtsträchtigsten im Weltfußball.

 

Was er fußballerisch konnte, sollte er im selben Spiel beweisen. Er umkurvte praktisch die komplette englische Mannschaft, ließ auch Keeper Peter Shilton keine Chance und schoss zum 2:0 ein. Dieses Tor sollte zum WM-Tor des Jahrhunderts gewählt werden. Argentinien gewann schlussendlich 2:1 und wurde später zum zweiten Mal Weltmeister. Kapitän Maradona stemmte als Erster den WM-Pokal in die Höhe und war am Fußball-Olymp angekommen. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.