TOPSHOT-FBL-ARGENTINA-MARADONA-DEATH

© APA/AFP/RONALDO SCHEMIDT / RONALDO SCHEMIDT

Sport Fußball
11/26/2020

Die Sportwelt trauert: "Maradona ist nicht tot, er ist unsterblich"

Die Fußball-Legende starb an einem Herzstillstand, Sportler und Weggefährten aus aller Welt zollen dem Argentinier Respekt.

Die Fußball-Welt trauert seit Mittwoch-Abend um Diego Armando Maradona. Der argentinische Nationalheld, dieser geniale Künstler am Ball, dessen Leben so viele tragische Wendungen nahm, ist im Alter von nur 60 Jahren gestorben. Weltmeister, Serienmeister, UEFA-Cup-Sieger, Dopingsünder, gescheiterter TV-Moderator und Kokain-Abhängiger in Personalunion - es war eigentlich zu viel für ein einziges Leben.

Auch Fans in der italienischen Stadt Neapel gedachten dem Verstorbenen. Ein Video, das auf der Webseite der Zeitung La Repubblica am Mittwochabend zu sehen war, zeigte dutzende Menschen in der Nähe eines Wohnblocks, an dessen Fassade ein meterhohes Gemälde des ehemaligen Spielers des SSC Neapel prangt, mit bengalischen Lichtern.

Der Tod Maradonas schockte viele, auch Legende Pelé trauert um seinen Freund und Rivalen. "Was für eine traurige Nachricht. Ich habe einen großen Freund verloren und die Welt hat eine Legende verloren", schrieb der 80-Jährige am Mittwoch auf Twitter.

"Es gibt noch viel zu sagen, aber für den Augenblick möge Gott den Angehörigen Kraft geben. Ich hoffe, eines Tages können wir im Himmel zusammen Fußball spielen." Pelé und Maradona zählten zu den besten Fußballspielern aller Zeiten. Während ihr Verhältnis in der Anfangszeit von Konkurrenz geprägt war, wurden sie später gute Freunde. 

FILES-FBL-ARGENTINA-MARADONA-DEATH

Doch Pele war nicht der einzige, der auf die traurige Nachricht reagierte. Ein Überblick über die Reaktionen aus Österreich und aus aller (Fußball-)Welt:

  • Herbert Prohaska (Österreichs Jahrhundert-Fußballer im ORF):

"Zu meiner Zeit hat Neapel gegen den Abstieg gespielt, mit Maradona wurde Neapel dann zweimal Meister. Und Argentinien hat er zum Weltmeister gemacht, ein unglaublicher Spieler. Du hast ihn als Gegenspieler nur bewundert. Er war ein Spieler, der alles konnte, ein Genie."

  • Österreichischer Fußball-Bund:

"Gott bekommt seine Hand viel zu früh zurück. RIP Diego Maradona."

  • Leo Windtner (ÖFB-Präsident):

"Es ist einer der größten Fußballer, die wir je auf diesem Globus gesehen haben - mit allen seinen Schattenseiten - von uns gegangen. Die Lichtblicke werden für uns aber immer alles überstrahlen und in Erinnerung bleiben. Es hat ihn so besonders gemacht, dass er seine Teams - ob das argentinische Nationalteam oder Napoli - so mitreißen konnte. Er war für seine Teams ein Spirit. Er war ein Leonardo da Vinci, ein Universalgenie. Die Nachricht vom Tod hat uns tief getroffen."

  • Gary Lineker (Ex-Stürmer aus England):

"Mit Abstand der beste Spieler meiner Generation und wohl der größte aller Zeiten. Nach einem gesegneten, aber problembelasteten Leben wird er hoffentlich Trost in den Händen Gottes finden. #RipDiego."

  • Boca Juniors (Argentinischer Klub):

"Ewiger Dank. Ewiger Diego."

  • Gianni Infantino (FIFA-Präsident):

"Heute ist ein unglaublich trauriger Tag. Unser Diego hat uns verlassen. Unsere Herzen - von uns allen, die wir ihn dafür geliebt haben, wie er war und wofür er stand - haben für einen Moment aufgehört zu schlagen. (...) Diego verdient unsere ewige Dankbarkeit dafür, dass er uns mit seinem unglaublichen Talent erstaunt hat und ja, dass er so einzigartig war: Diego Armando Maradona, eine Legende, ein Held und ... ein Mann."

  • Alberto Fernandez (Argentiniens Staatspräsident):

"Du hast uns an die Spitze der Welt geführt und uns sehr glücklich gemacht. Du warst der Größte von allen. Danke, dass du bei uns warst, Diego. Wir werden dich unser ganzes Leben vermissen."

  • SSC Napoli (Maradonas Klub von 1984 bis 1991):

"Jeder erwartet unsere Worte. Aber welche Worte können wir für Schmerzen verwenden wie jene, die wir erleben? Jetzt ist die Zeit für Tränen. Dann wird es Zeit für Worte geben. Wir trauern. Wir fühlen uns wie eine Boxer, der ausgeknocked worden ist. Wir stehen unter Schock. Immer in unseren Herzen. Ciao Diego."

  • Luigi de Magistris (Neapels Bürgermeister):

"Diego Armando Maradona, der größte Fußballer aller Zeiten, ist tot. Diego hat unser Volk zum Träumen gebracht, er befreite Neapel mit seiner Genialität. Im Jahr 2017 wurde er unser Ehrenbürger. Diego, Neapolitaner und Argentinier, du hast uns Freude und Glück geschenkt. Neapel liebt dich."

  • FC Barcelona (Maradonas Klub von 1982 bis 1984):

"Der FC Barcelona drückt sein tiefstes Beileid in Bezug auf den Tod von Diego Armando Maradona aus, ein Spieler für unseren Klub und eine Ikone des Weltfußballs. Ruhe in Frieden, Diego. Danke für Alles, Diego."

  • Zlatan Ibrahimovic (Schwedens Fußball-Superstar vom AC Milan):

"Maradona ist nicht tot, er ist unsterblich. Gott hat uns den begnadetsten Fußballer aller Zeiten gegeben. Er wird für immer und immer leben."

  • Cristiano Ronaldo (Portugals Fußball-Star):

"Heute verabschiede ich mich von einem Freund und die Welt verabschiedet sich von einem ewigen Genie. Einer der Besten unserer Zeit. Ein beispielloser Zauberer. Er geht viel zu früh, hinterlässt aber ein grenzenloses Vermächtnis und eine Leere, die nie mehr aufgefüllt werden wird. Ruhe in Frieden. Du wirst nie vergessen werden."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

  • Lionel Messi (Barcelonas Superstar):

"Ein sehr trauriger Tag für alle Argentinier und für den Fußball. Er verlässt uns, aber er geht nicht weg, weil Diego ewig ist. Ich behalte all die schönen Augenblicke in Erinnerung, die ich mit ihm erlebt habe. Mein Beileid an seine ganze Familie und an seine Freunde. Ruhe in Frieden."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

  • Romario (Weltmeister mit Brasilien)

"Du hast mich Bub genannt, du hast mich aber wie ein Bruder behandelt."

  • Aleksander Ceferin (UEFA-Präsident):

"Ich bin zutiefst traurig über den Tod von Diego Maradona, eine der größten und bekanntesten Persönlichkeiten des Weltfußballs. Er war ein wunderbarer Spieler mit einem ganz eigenen Genie und Charisma. Ich hatte erst kürzlich Kontakt zu ihm, um ihm alles Gute zu wünschen, und diese Nachricht ist für mich ein erheblicher Schock."

  • Michel Platini (Frankreichs Ex-Fußballheld)

"Er war der Sohn eines damals armen Argentinien, das dank seines Fußballs leuchtete."

  • Rafael Nadal (spanischer Tennisstar)

"Heute ist die Welt des Sports im Allgemeinen und des Fußballs im Besonderen leer. Maradona war einer der größten Sportler der Geschichte. Was er im Fußball getan hat, bleibt. Mein aufrichtiges Beileid an seine Familie, die Welt des Fußballs und ganz Argentinien."

  • Marta (mehrmalige Weltfußballerin aus Brasilien):

"Wir verlieren einen Gott am Ball. Eine historische Legende, die uns alle inspiriert hat."

  • UNO (Sprecher Farhan Haq):

"Ich denke, ich spreche für viele, wenn ich sage, dass es manchmal schien, als wäre er von der Hand Gottes berührt worden."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.