Fussball. Bundesliga. RZ Pellets WAC gegen FC Red Bull Salzburg. Trainer Nenad Bjelica. Wolfsberg, 6.3.2013. Copyright Agentur Diener/Kuess Marktgasse 3-7/4/5/21 A-1090 Wien Austria Telefax +43 1 955 32 35 Mobil +43 676 629 98 51 Bank Austria Bank Nr. 12000 Account Nr. 00712 223 783 e-mail: agentur@diener.at Datenbank: www.diener.at ImageArchivist Demo

© AGENTUR DIENER /Agentur Diener/ Kuess

Bundesliga
03/16/2013

Ende der Wolfsberger Siegesserie

Gegen Wr. Neustadt kommt der WAC zu einem leistungsgerechten Remis.

Schön langsam nerven Nenad Bjelica die Fragen zum Europacup. Also legte sich der Coach von Aufsteiger Wolfsberg vor dem Heimspiel gegen Abstiegskandidat Wiener Neustadt fest. „Wenn wir das Spiel gewinnen, beträgt unser Vorsprung auf Neustadt 17 Punkte. Dann ist der Abstieg wohl kein Thema mehr und wir können uns neue Ziele stecken.“

Es bleibt beim Ziel Klassenerhalt. Denn Wolfsberg musste sich in einem mäßigen Spiel mit einem 1:1 zufrieden geben. Dabei war den Kärntner ein Auftakt nach Maß gelungen: Bei einem verlängerten Eckball hatte Jacobo keine Mühe – 1:0 (2.).

Die nächsten 86 Minuten der regulären Spielzeit hatte der Gastgeber alles Kontrolle. Das lag vielmehr an der Harmlosigkeit der Niederösterreicher, als an der Souveränität der Wolfsberger. Erst kurz vor Schluss wurde Wiener Neustadt gefährlich – das genügte zum Punktgewinn beim Sensationsteam der Bundesliga: Erneut ist es ein Eckball – Ramsebner köpfelt unbedrängt ein (89.).

Über die Zeit zwischen den beiden Treffer hüllt man lieber den Mantel des Schweigens. Der WAC bleibt dennoch das Team der Stunde und Wiener Neustadt weiterhin tief im Abstiegskampf der Bundesliga.

26. Runde

WAC - SC Wiener Neustadt 1:1 (1:0)
Wolfsberg, Lavanttal-Arena, 3.500, SR Dintar

Tore:
1:0 ( 2.) Jacobo
1:1 (89.) Ramsebner

WAC: Dobnik - Thonhofer, Jovanovic, Sollbauer, Baldauf - Putsche - Kerhe (60. Zakany), De Paula, Liendl, Jacobo (69. M. Kröpfl) - Topcagic (84. Rivera)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - Pollhammer, Ramsebner, M. Wallner (51. Maak), Hofbauer - Hlinka - Rakowitz (81. Lenko), Terzic, Rauter, Martschinko - Tadic (46. Bozkurt)

Gelbe Karten: Keine bzw. Martschinko, Rakowitz, Hlinka, Hofbauer

SK Sturm Graz - FC Wacker Innsbruck 3:2 (1:0)
Graz, UPC Arena, 7.125, SR Hameter

Tore:
1:0 (21.) Säumel
2:0 (68.) Säumel
2:1 (79.) Wallner
3:1 (81.) Szabics
3:2 (90.) Schilling

Sturm: Focher - Ehrenreich, Dudic, Vujadinovic, Klem - Hölzl, Madl, Säumel, F. Kainz - Schloffer (80. Szabics), Okotie

Wacker: Safar - Schilling, Kofler, Svejnoha, Hauser - Abraham - Schütz, Merino (72. Hinterseer), Saurer (85. Piesinger), Perstaller - Wallner

Gelb-Rote Karte: Perstaller (76./Foulspiel)
Gelbe Karten: F. Kainz, Hölzl, Dudic bzw. Hauser

Red Bull Salzburg - SV Ried 2:2 (1:1)
Salzburg, Red-Bull-Arena, 5.870, SR Krassnitzer

Tore:
0:1 (22.) Meilinger
1:1 (42.) Soriano
1:2 (52.) Meilinger
2:2 (81.) Hinteregger

Salzburg: Walke - Schwegler, Sekagya, Rodnei, Ulmer (54. Berisha) - Leitgeb (88. Hierländer), Hinteregger - Mane, Soriano, Svento - Alan (74. Teigl)

Ried: Gebauer - Reifeltshammer, Riegler, Schicker - Hinum, Reiter, Trauner - Walch (80. Hammerer), Zulj, Meilinger (69. Ziegl) - Vastic (61. Nacho)

Gelbe Karten: Mane bzw. Vastic, Zulj, Gebauer, Hammerer

SK Rapid Wien - Admira Wacker Mödling 1:1 (0:0)
Hanappi-Stadion, 10.900, SR Ouschan

Tore:
1:0 (53.) Pichler
1:1 (57.) Ouedraogo

Rapid: Königshofer - Schimpelsberger (76. Alar), Sonnleitner, Gerson, Schrammel - Wydra, Pichler - Burgstaller (85. Schaub), Hofmann (27. Trimmel), Sabitzer - Boyd

Admira: Macho - T. Weber, Schösswendter, Ebner, Palla - Schick (78. Gremsl), Schachner (56. Thürauer), Schwab, Tito - Ouedraogo, Segovia (65. Toth)

Gelbe Karten: Wydra, Boyd bzw. Tito, Toth

Tabelle der tipp3-Bundesliga

Nenad Bjelica (WAC-Trainer): "Wir haben gewusst, dass es ein schweres Spiel wird. Am Schluss muss man sagen, dass das 1:1 verdient ist. Wir hatten in den letzten 28 Tagen sieben Spiele, da war es klar, dass einige Spieler schon müde sind. Aber ein Punkt ist ein Punkt und wir halten die Gegner auf Distanz."

Heimo Pfeifenberger (Wr.-Neustadt-Trainer): "Wenn so spät noch der Ausgleich gelingt, ist das natürlich super. Wir haben in der zweiten Hälfte sehr viel probiert, dadurch ist uns noch der Ausgleich gelungen. Nach dem Gegentor haben wir uns schnell erfangen."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.