Deni Alar und die Rapidler gaben ihre Abschiedsvorstellung.

© APA/AFP/HANS PUNZ

Sport | Fußball
02/25/2016

Rapid - Valencia zum Nachlesen

Durch Tore von Rodrigo, Feghouli, Piatti und Vezo siegt Valencia mit 4:0.

Rapid - Valencia 0:4 (0:0)

Ernst-Happel-Stadion, SR Tagliavento (ITA)
Tor: Rodrigo (59.), Feghouli (64.), Piatti (72.), Vezo (88.)

Rapid: Strebinger - Pavelic, Sonnleitner, M. Hofmann, Wöber (64./Jelic) - Petsos, Grahovac - Murg, Schwab, Alar (70./Schobesberger) - Prosenik

Valencia: Ryan - Barragan, Vezo, Mustafi, Gaya (46./Latorre) - Fuego, Danilo - Feghouli, Rodrigo, Piatti - Negredo (65./Vicente)

Hinspiel: 0:6

Weitere Spielstände

Rapid - Valencia zum Nachlesen

Vielen Dank fürs Mitlesen.

90. Schiedsrichter Tagliavento hat Erbarmen und pfeift pünktlichst ab.

88. TOR für Valencia. Jetzt wird's auch im Heimspiel ein Debakel. Vezo darf nach einem Eckball recht unbehelligt einköpfeln.

85. "Rapid Wien - Lebenssinn" hallt es von den Rängen. Und Sonnleitner sägt Tropi in Strafraumnähe gnadenlos um. Der Innenverteidiger dürfte etwas sauer sein. Freistoß.

83. Es gibt doch noch Erfreuliches aus Sicht der Hütteldorfer: Louis Schaub ist wieder fit und ist soeben für Thomas Murg aufs Spielfeld gekommen.

82. Lust auf Fußball haben die Rapidler sicher nicht mehr. Aber da muss man jetzt durch. Im Ernst-Happel-Stadion ist es mittlerweile sehr ruhig geworden.

79. Bei Valencia kommt Tropi für Javi Fuego.

75. Tapfer klatschen die Fans die Rapid-Viertelstunde ein. 39.800 sind trotz der Aussichtslosigkeit der Situation in den Prater gepilgert. Dem gebührt Respekt. Manche von ihnen haben sich allerdings auch gehörig daneben benommen. Die Gäste wurden mit Plakaten äußerst niveaulos beleidigt.

73. NEUN ZU NULL. Insgesamt. Und es geht noch rund 20 Minuten.

72. TOR für Valencia. Piatti trifft und weckt endgültig Erinnerungen an das Hinspiel.

69. Schobesberger kommt für Alar ins Spiel.

68. 8:0 für Valencia steht's also mittlerweile. Und das reicht dann auch.

67. Ein verzweifelter Schuss aus der Distanz von Stefan Schwab.

66. Die Rapid-Fans singen weiter. Was sollen sie auch sonst tun? Es ist kalt.

64. TOR für Valencia. Wieder spielt Danilo einen schönen Pass in die Tiefe, diesmal auf Feghouli. Der Algerier schließt wunderbar ins lange Eck ab.

60. So leicht darf man es dem Gegner nicht machen. Egal ob dieser Valencia heißt oder Grödig. Nichts für ungut, liebe Grödiger.

59. TOR für Valencia. Danilo hebelt mit einem langen Pass die gesamte Rapid-Abwehr aus, Rodrigo überlupft den herauseilenden Strebinger.

58. Rapid hat das Heft im Prater in die Hand genommen. Ein Sieg wär' so wichtig für die Fünfjahreswertung.

57. Gelb für Max Hofmann nach Foul an Negredo.

55. Riesenchance für Rapid: Starker Eckball von Alar, Schwab kommt in der Mitte völlig frei zum Kopfball, köpfelt aber genau auf Ryan.

54. Jetzt aber mal: Alar kommt über die Seite und will Prosenik in der Mitte einsetzen. Eckball.

53. Den Strafräumen nähern sich beide Teams nur in Ausnahmefällen.

52. Viel Mittelfeldgeplänkel, viele Ballverluste, viel Leerlauf.

51. Ein Fußball-Leckerbissen ist das heute nicht.

48. Mario Sonnleitner nimmt sich da viel vor, verliert den Ball beinahe in der eigenen Hälfte. Gut, dass der Schiedsrichter auf Foul entscheidet.

46. So. Weiter geht's.

Max Wöber hat seine Sache übrigens sehr gut gemacht.

Halbzeit-Stände

Liverpool - FC Augsburg 1:0 (1:0)
Tor: Milner (5./Elfmeter)
Manninger bei Augsburg auf der Bank
Hinspiel 0:0

Schalke 04 - Schachtjor Donezk 0:1 (0:1)
Schöpf bei Schalke in der Startelf, Gspurning nicht im Kader
Tor: Marlos (27.)
Hinspiel 0:0

Bayer Leverkusen - Sporting Lissabon 1:1 (1:1)
Tore: Bellarabi (30.) bzw. Mario (38.)
Hinspiel 1:0

Athletic Bilbao - Olympique Marseille 0:1 (0:1)
Tor: Batshuayi (40.)
Hinspiel 1:0

Lazio Rom - Galatasaray Istanbul 0:0 (0:0)
Hinspiel 1:1

FK Krasnodar - Sparta Prag 0:0 (0:0)
Hinspiel 0:1

Andi Herzog hätte sich von Rapid etwas mehr erhofft. Die Leistung sei okay. Aber wirklich nur okay.

Die Rapidler bemühen sich, es gelingt aber (noch) nicht viel. Richtig gefährlich wurde auch Valencia kaum. Die Spanier müssen aber auch nicht.

45. Pause im Wiener Prater.

44. Rodrigo tanzt ein paar Rapidler aus, sein Schuss wird aber im letzten Moment geblockt.

40. Während die Rapid-Fans singen, geht's auf dem Rasen recht ruhig zu.

39. Zoran Barisic gestikuliert wild, wünscht sich bei den Rapid-Ecken eine Absicherung, um nicht in Konter zu laufen.

36. Beste Chance des Spiels: Danilo zieht ab, Strebinger pariert. Negredo darf nicht abstauben, weil er im Abseits steht.

34. Valencia geht's deutlich gemütlicher an als im Hinspiel. Und Rapid: bemüht.

33. Was im Wiener Prater in der Zwischenzeit passiert ist. Ehrlich gesagt: nicht viel.

Falls Sie sich gewundert haben, wo wir sind: Es war keine Kaffeepause, es war auch kein Schläfchen. Wir hatten leider technische Problem. Jetzt funktioniert aber alles wieder.

9. Erstmals muss Valencia-Keeper Ryan zugreifen. Eine Flanke von Alar landet in seinen Händen.

6. Gute Defensivaktion von Youngster Max Wöber. Sollte ihm Selbstvertrauen geben. Wie gesagt: 18 Jahre. Profi-Debüt. In der Europa League. Gegen Valencia. Auf ungewohnter Position.

5. Erste Ecke für Valencia nach einer Grätsche von Sonnleitner gegen Negredo. Bringt nichts ein.

2. Für alle Fantasten: Alle 15 Minuten ein Rapid-Tor und es geht in die Verlängerung. Vorausgesetzt die Null steht.

1. Rodrigo mit dem ersten Gustostückerl, aber die Rapid-Verteidigung kann problemlos klären.

0. Schiedsrichter Tagliavento pfeift. Los geht's.

Die Teams sind auf dem Rasen, gleich geht's los.

Gut für Rapid: Santi Mina, der überragende Mann des Hinspiels, ist heute nicht dabei. Negredo und Piatti aber schon.

Kaltes Wasser und so: Auf der Linksverteidiger-Position spielt heute ein 18-Jähriger ohne Profi-Erfahrung. Max Wöber - eigentlich Innenverteidiger - steht in der Startelf, weil Barisic nur ein fitter Außenverteidiger zur Verfügung steht.

Ein Vier-Tore-Rückstand konnte zuletzt in der Saison 1985/86 wettgemacht werden. Da setzte sich Real Madrid in der dritten UEFA-Cup-Runde gegen Borussia Mönchengladbach nach einem Hinspiel-1:5 dank eines 4:0-Siegs vor eigenem Publikum noch aufgrund der Auswärtstorregel durch.

Einen Sechs-Tore-Rückstand hat in der Europacup-Geschichte - wenig überraschend - bislang noch nie ein Team aufholen können.

Finanziell wird diese Europacup-Saison als die erfolgreichste der Vereinsgeschichte verbucht werden.

Mehr dazu im ausführlichen Interview mit Geschäftsführer Christoph Peschek

Über 35.000 Karten hat Rapid für das Rückspiel verkauft. Gut möglich, dass manch ein Kartenbesitzer ob des Hinspielergebnisses heute dennoch das warme Wohnzimmer bevorzugt.

Außerdem wäre mit einem Sieg der fünfte Europacup-Startplatz für Österreich in der Saison 2017/’18 fixiert.

Zur ausführlichen Vorschau auf das Spiel

Worum es heute geht? "Um Ehre, Würde und Unterhaltung für die Fans", betont Barisic.

Rapid-Coach Zoran Barisic bewies vor dem Rückspiel - auf Florian Kainz' in Valencia erlittene Gehirnerschütterung anspielend - jedenfalls Humor. "Kainz geht’s von uns allen am besten. Er kann sich weiter nicht an die erste Hälfte von Valencia erinnern."

Nach dem Debakel im Hinspiel glauben heute nicht einmal die kühnsten Rapid-Fans an einen Aufstieg ins Achtelfinale der Europa League. Valencia hatte in Spanien mit 6:0 gewonnen.

Herzlich willkommen zum heutigen Liveticker.