© REUTERS/BORUT ZIVULOVIC

Sport Fußball
05/19/2021

Kroatien und die Fußball-EM: Sechs Anläufe, nur einmal nicht dabei

Luka Modrić ist mit 35 Jahren unumstrittener Leitwolf im Nationalteam und legitimer Nachfolger einstiger Helden.

von Günther Pavlovics

Die Kroaten nahmen bislang bei fünf Europameisterschaften teil. Seit ihrem Debüt 1996 haben sie nur einmal (2000) die Endrunde verpasst. Dreimal überstanden sie die Gruppenphase, 1996 und 2008 haben sie jeweils die Runde der letzten acht erreicht. Doch es wäre sogar noch mehr drin gewesen. Unter der Niederlage gegen die Türkei nach Elfmeterschießen im Viertelfinale der EM 2008 leiden die kroatischen Fans noch heute.

  • Schlüsselspieler

Luka Modrić ist einer der besten Spieler, die Kroatien hervorgebracht hat. Mit 35 Jahren könnte dies die letzte EM für den Teamkapitän sein. Der Spielgestalter steht seit 15 Jahren im Team und führte – als größter Erfolg – seine Auswahl 2018 in Russland sogar ins WM-Finale. Ivan Perišić ist der Mann für wichtige Tore, er hat bei der Qualifikation für die EM 2016 sechsmal getroffen, bei der Endrunde zweimal. Auch bei der WM 2018 markierte er wichtige Treffer. Die Erfahrung, Qualität und Einsatzbereitschaft des 32-jährigen Inter-Stürmers könnten auch in diesem Sommer von großer Bedeutung sein.

  • Besondere Tore

Davor Šukers Heber über den dänischen Torwart Peter Schmeichel 1996 ist wohl das berühmteste Tor der Kroaten und eines der schönsten in der Geschichte der EM. Goran Vlaović erzielte das allererste EM-Tor – im Auftaktspiel der Kroaten bei der EM 1996 gegen die Türkei. In der 86. Minute bekam er damals an der Mittellinie den Ball, lief in Richtung Strafraum und umkurvte dann auch noch Rüştü Reçber. Es war der 1:0-Siegtreffer.

FILES-FBL-WC-FRA-ANNIVERSARY-1998-2018
  • Denkwürdige Momente

Kroatien verlor das Viertelfinale bei der WM 1996 gegen Deutschland. In der Gruppenphase der EM 2008 konnten sie sich für diese Niederlage revanchieren: Ivica Olić und Darijo Srna waren beim 2:1-Erfolg in Klagenfurt die Torschützen. Die Niederlage im Viertelfinale der EM 2008 gegen die Türkei wird wohl noch lange die bitterste in der EM-Geschichte der Kroaten bleiben. Ivan Klasnić brachte sie damals in Wien in der 119. Minute in Führung, ehe die Türken Sekunden vor dem Abpfiff der Verlängerung ausglichen und anschließend das Elfmeterschießen gewannen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

  • Bemerkenswertes

Die Kroaten haben bislang dreimal bei einer EM die Gruppenphase überstanden, schieden dann aber jedes Mal gleich in der ersten K.-o.-Runde aus: einmal nach regulärer Spielzeit, einmal nach Verlängerung und einmal nach Elfmeterschießen. Die Kroaten konnten erst ein EM-Spiel nach einem Rückstand gewinnen. Bei der EM 2016 lagen sie gegen Spanien nach einem Tor von Álvaro Morata zurück. Anschließend aber drehten Nikola Kalinić und Ivan Perišić die Partie noch zugunsten der Kroaten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.