Training in Wien: Dejan Ljubicic kämpft ums Comeback

© DIENER / Philipp Schalber/DIENER / Philipp Schalber

Sport Fußball
12/22/2020

Kapitän Ljubicic: "Ich werde auch im Frühjahr für Rapid spielen"

Dejan Ljubicic verzichtet auf seinen Urlaub, um das Comeback gegen Sturm zu schaffen und denkt (noch) nicht an einen Transfer.

von Alexander Huber

Zoran Barisic sitzt noch im Büro - Sportdirektoren haben selten Pause, schon gar nicht in Corona-Zeiten. Der große Rest von Rapid ist auf Urlaub. Groß war die Erleichterung, als klar war, dass Profis weit weg (oder in der ursprünglichen Heimat) Urlaub machen dürfen und dennoch am 4. Jänner ohne Zwangsquarantäne wieder Fußball spielen können. 

Ein Spieler hat seinen Urlaub dennoch gestrichen. Freiwillig verzichtet Dejan Ljubicic auf seine  Balkan-Tour zur Verwandtschaft.

„Ich bleibe in Wien, um besser für mein Comeback trainieren zu können“, erklärt der Rapid-Kapitän. Das am 8. November durch ein Foul des Salzburgers Junuzovic gerissene Band im Knöchel ist sechs Wochen später fast heil: „Erste Übungen mit dem Ball gehen schon. In drei Wochen will ich das volle Mannschaftstraining mitmachen.“

Denn das Ziel des 23-Jährigen ist klar: „In einem Monat beim Start gegen Sturm will ich wieder dabei sein.“

Doppeltes Dejan-Loch

Die Zweikampfstärke und vor allem die Dynamik des Eigenbauspielers ist Rapid nach der letzten Länderspielpause extrem abgegangen. Barisic wies im November darauf hin, dass das größte Problem der gleichzeitige Ausfall von Ljubicic und Dejan Petrovic sei.

Der starke Auftritt des wiedergenesenen Petrovic gegen die Admira unterstützt diese These. Mit dem Slowenen, der vor elf Monaten eigentlich als Ersatz für Ljubicic gekauft worden war, ist beim 1:0 das Zentrum wieder kontrolliert worden.

Barisic ist vom Ehrgeiz des Schlüsselspielers nicht überrascht: "Dejan und auch sein Bruder Robert vom SKN haben damals im ersten Lockdown extrem hart trainiert, um top-fit zurückzukommen. Dejan wird sich auch diesmal wieder perfekt herrichten, um auf höchstem Niveau einsteigen zu können."

Der Vertrag wird erfüllt

An einen Auslandstransfer im Winter denkt der Sechser trotz des mit Saisonende auslaufenden Vertrages nicht. Bei Rapid wird mit ihm geplant, wie Barisic bestätigt.

Und auch Ljubicic sagt zum KURIER: „Ich werde im Frühjahr für Rapid spielen. Was danach sein wird, ist offen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.