© Deleted - 3989157

Sport Fußball
12/11/2019

"Ich war ein Idiot": Klopp entschuldigt sich bei Dolmetscher

Liverpools Trainer hatte den Übersetzer vor dem Spiel gegen Salzburg gemaßregelt. Danach folgte die Entschuldigung.

Im vollen Presseraum der Salzburger Arena zeigte sich Jürgen Klopp am Dienstag-Abend vor einer Liebeserklärung an seine Jungs des FC Liverpool erst einmal reumütig. Zu Beginn der Pressekonferenz nach dem erlösenden Achtelfinaleinzug in der Champions League mit dem 2:0 des Titelverteidigers gegen Red Bull Salzburg wandte sich der deutsche Erfolgstrainer an den Mann zu seiner Linken auf dem Podium. "Bevor wir anfangen, möchte ich mich entschuldigen", sagte Klopp zu dem erstaunt schauenden Übersetzer.

"War ein kompletter Blödsinn"

"Es war kompletter Blödsinn", sagte der oft salopp formulierende Klopp zu dem Dolmetscher, den er am Tag vor dem Gruppenfinale für eine ungenaue Übersetzung aus dem Englischen ins Deutsche gemaßregelt hatte. "Die Art und Weise, wie ich das angesprochen habe, muss besser laufen - Entschuldigung", gestand Klopp und reichte dem Mann die Hand. Der Übersetzer schlug ein und sagte "vielen Dank". Spaßig fügte Klopp dann für die englischen Reporter hinzu: "Sorry, I was an idiot!" ("Entschuldigung, ich war ein Idiot!")

Die Episode belegte letztendlich nur, welcher Druck auf den Reds und ihrem Trainer vor dem Gruppen-Endspiel gelegen hatte. Eine Niederlage gegen Salzburg hätte das Vorrunden-Aus des Titelverteidigers bedeutet. Das hat bislang als einziges Team der FC Chelsea 2012 wenige Monate nach dem Finaltriumph gegen den FC Bayern erlebt.