Entscheidung: Lindner sieht, wie der Kopfall von Piatek (Mi.) zum 0:1 ins Tor fliegt.

© REUTERS/LEONHARD FOEGER

Sport Fußball
03/21/2019

Österreich unterliegt zum EM-Quali-Auftakt Polen 0:1

Die Österreicher spielen gegen Polen gefällig - stehen aber nach dem 0:1 in Wien mit leeren Händen da.

von Günther Pavlovics, Andreas Heidenreich

Endlich war das Kribbeln wieder da. So nett der künstliche Bewerb Nations League auch sein mag, es geht doch nichts über eine gute, alte Qualifikation. Ohne Hintertürl, ohne zweite Chance. Am Donnerstag wurde das Rennen um 20 der 24 Startplätze angepfiffen. Platz 1 und 2 in der Gruppe bringen das Ticket zur EM 2020.

Dass das Kribbeln aber noch keine Epidemie bei den österreichischen Fußballfans ausgelöst hat, zeigte sich zum Auftakt. Das Stadion im Prater war nicht ausverkauft. Obwohl mit den Polen ein attraktiver Gegner und der Gruppenfavorit im Prater gastierte. Was sich vor und im Stadion zeigte an der großen Anzahl von Menschen in Rot und Weiß – allerdings mit dem Schriftzug "Polska" auf den Schals.

Eigenwerbung

Waren es die Preise, war es der späte Beginn oder war es mangelndes Vertrauen in die Teamspieler? Egal. Die Spieler konnten nur mit Leistung Werbung in eigener Sache machen. Und das taten sie gleich zu Beginn. Sie spielten munter drauf los in Richtung polnisches Tor. Immer wieder wurde das Spiel breit gemacht, wurden die Angriffe über die Seiten vorgetragen. Rechts harmonierten Lainer und Lazaro sehr gut. Links verstanden sich Sabitzer und Alaba auch nicht schlecht. So kam Sabitzer zum ersten Torschuss, den Juventus-Turin-Tormann Wojciech Szczesny souverän parierte (8.). Ein Schuss von Arnautovic aus aussichtsreicher Position wurde von einem Polen geblockt (14.).

Die Gäste hielten sich vornehm zurück, schauten sich einmal an, was die Österreicher so zu bieten hatten. Schnelle Gegenstöße konnte die Dreierabwehr mit Dragovic, Hinteregger und Wöber unterbinden. Ab Minute 20 legten die Österreicher nach der Sturm- und Drangphase eine Verschnaufpause ein. Sie leisteten sich dabei sogar die eine oder andere Nachlässigkeit. Erst nach einer Ecke, doch Glik setzte den Kopfball direkt vor Tormann Lindner auf (24.). Dann ein Ballverlust im Mittelfeld, den Schuss von Grosicki aber lenkte Lindner zur Ecke (27.).

Das war ein Warnschuss, denn nun waren die Österreicher vorsichtiger. Immerhin strahlen Stürmer wie Lewandowski und Milik stets Gefahr aus. Und hinter ihrem Rücken war Hull-Angreifer Kamil Grosicki enorm agil.

Viel los nach der Pause

Die zweite Halbzeit begann munter mit zwei Kontern der Österreicher. Zunächst über Lazaro, der nur durchein Foul gestoppt werden konnte, dann über Arnautovic, der aber nach einem sehenswerten Haken das Tor nicht traf. Auf der anderen Seite kam Klich aus guter Position zum Abschluss, sein Schuss wurde aber geblockt.

Beide Teams wurden nun konkreter. Lazaro scheiterte nach einem weiteren Konter über Arnautovic, im Gegenzug rettete Grillitsch in höchster Not gegen Grosicki. Wenige Minuten später schlug es dann ein. Nach einem Eckball konnten sich die Österreicher nicht befreien. Kedziora kam zum Schuss, dieser machte Lindner Probleme. Statt den Ball wegzufausten pritschte der Zürich-Legionär den Ball in Volleyball-Manier geradeaus in die Luft. Joker Piatek war per Kopf zur Stelle und nickte ein (68.).

Franco Foda musste reagieren, der Teamchef nahm Lazaro aus dem Spiel, zog Arnautovic zurück und brachte Marc Janko. Und siehe da, der 35-jährige Allzeit-Joker rückte prompt in den Mittelpunkt. Zweimal blieb der Routinier allerdings glücklos. Zunächst aus kurzer Distanz nach einer Hereingabe von Onisiwo (86.), dann per Kopf nach einer perfekten Flanke von Max Wöber (88.). Zu guter Letzt scheiterte noch Alaba mit einem Weitschuss.

Die Schlussoffensive blieb unbelohnt. Einen Punkt hätten sich die Österreicher verdient gehabt.

Meinungen zum Spiel:

Franco Foda: "Wenn man die 90 Minuten Revue passieren lässt, hätten wir zumindest einen Punkt verdient gehabt. Der Gegner hatte in der ersten Halbzeit einen Weitschuss. Wir haben die ersten 20, 25 Minuten wirklich sehr gut gespielt, danach hatten wir einfach im Spielaufbau zu einfache Passfehler nach vorne. Wir haben ein paar Situationen in der Halbzeit besprochen, das haben wir nach der Halbzeit auch getan. Leider haben wir bei einer Standardsituation nicht aufgepasst. Der Plan, den wir vorhatten, ist in der ersten Halbzeit gut gegangen über weite Strecken. Wir haben sie unter Kontrolle gehabt. Normal schreibt der Fußball Geschichten, normal macht Marc (Janko) das Tor. Ich hätte ihm das ja gegönnt, weil er immer da ist für uns. Es gibt keinen Grund Kopf hängen zu lassen, so wie die Mannschaft aufgetreten ist."

Valentino Lazaro: "Wir haben gewusst, dass Polen ein starker Gegner ist. Wir haben stark begonnen, waren die ersten 25 Minuten überlegen, haben gut umgeschaltet, aber die Chancen nicht fertig gespielt. Dann haben wir ein bisschen den Faden verloren, dann war es ein Spiel auf Augenhöhe. Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert für den Start in die Quali. Es ist sehr bitter, aber wir werden jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken. Wir werden analysieren, weiterarbeiten und es besser machen."

Marko Arnautovic: "Natürlich ist es meine Aufgabe, Tore zu machen und Chancen zu erarbeiten. Die haben wir auch gehabt, aber die hatten immer eine Fußspitze dazwischen, und ihr Tormann hat sehr gut gehalten. Ich denke, dass wir heute sehr unverdient verloren haben. Natürlich ist es sehr bitter, das ist Fußball. Du bist die bessere Mannschaft, dann verlierst du das Spiel. Wir sind gerade am Anfang, haben noch neun Spiele vor uns. Natürlich wollen wir am Sonntag die drei Punkte holen. Es wird kein Spiel einfach in dieser Qualifikation. Du kannst dominieren 90 Minuten, und dann verlierst du am Ende. Wenn du einen Fehler machst, wirst du bestraft."

Heinz Lindner: "Eigentlich kann ich fast nur positive Schlüsse aus dem ersten Spiel ziehen. Wir haben uns vorgenommen, dominant aufzutreten, haben die nötigen Chancen herausgespielt. Das einzige, was gefehlt hat, war der Abschluss. Sonst können wir mit unserer Leistung sehr zufrieden sein." Zum Gegentreffer: "Das war ein Ball, der am zweiten Pfosten landete. Max (Wöber) hat versucht, den Schuss zu blocken, leider hat er mir da die Sicht verstellt. Leider konnte ich dem Ball nicht mehr die nötige Richtung mitgeben, dass er aus der Gefahrenzone kommt."

Marc Janko: "Es gibt es keine Ausrede, den (die Chance) muss ich machen. Ich bin zu schlecht hinter den Ball gekommen und habe ihn nicht im optimalen Winkel erwischt. Sehr, sehr ärgerlich."

Jerzy Brzeczek (Teamchef Polen): "Wir freuen uns sehr, dass wir dieses enge Spiel gewonnen haben. Es war ein schwieriges und enges Match. Die Qualifikation ist noch lang, aber wir freuen uns trotzdem. Wir hatten Probleme mit den Kontern der Österreicher, sie haben gut über die Flügel gespielt, deshalb wurde Piatek eingewechselt. In der ersten Hälfte hatten wir Probleme, da haben wir viele taktische Fehler gemacht, nach der Einwechslung von Piatek hat unser Spiel anders ausgeschaut. Die österreichische Mannschaft hat sehr gut gespielt, am Schluss haben wir bei der Chance von Janko viel Glück gehabt."

Robert Lewandowski: "Es war sehr wichtiger Sieg für uns. Wir haben einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht, in der Qualifikation ist jedes Spiel wichtig."

Das Spiel zum Nachlesen:

Österreich - Polen

  • 03/21/2019, 9:35 PM

    Schlusspfiff

    90.+4 Das war's! Österreich unterliegt Polen 0:1. 

  • 03/21/2019, 9:35 PM

    Chance

    90.+3 Alaba mit einem gewaltigen Schuss, doch der Polen-Goalie hält !

  • 03/21/2019, 9:33 PM

    Wechsel

    90.+2 Der sehr agile Grosicki geht, Pazdan darf noch die restlichen paar Minuten mitwirken. 

  • 03/21/2019, 9:32 PM

    Nachspielzeit

    Drei Minuten gibt's obendrauf.

  • 03/21/2019, 9:30 PM

    Riesenchance!

    88. Wöber mit einer ganz feinen Flanke auf die zweite Stange. Dort steht Janko und köpfelt den Ball weit neben das Tor. Das wär's gewesen...

  • 03/21/2019, 9:28 PM

    86.

    Platz auf der linken Seite für die Österreicher, die Hereingabe vor das Tor durch Sabitzer wird ins Tor-Aus abgewehrt. 

  • 03/21/2019, 9:26 PM

    Wechsel

    84. Der gute unsichtbare Grillitsch geht unter die Dusche, Karim Onisiwo ist neu in der Partie. 

  • 03/21/2019, 9:25 PM

    Wenig Zeit

    Sieben Minuten sind noch zu spielen, gelingt dem ÖFB-Team zumindest das Ausgleichstor?

  • 03/21/2019, 9:23 PM

    82.

    Krychowiak probiert es von ganz Weitem, doch Lindner ist auf der Hut und fischt sich den doch zu zentralen Schuss. 

  • 03/21/2019, 9:22 PM

    Wechsel

    81. Marc Janko kommt in die Partie für Valentino Lazaro

  • 03/21/2019, 9:22 PM

    Gelb

    80. Alaba sieht Gelb fürs Meckern.

  • 03/21/2019, 9:21 PM

    Gefährlich

    79. Piatek bringt den Ball von rechts in die Mitte, Grosicki verpasst ganz knapp mit dem Kopf. 

  • 03/21/2019, 9:17 PM

    Riesenchance

    75. Lewandowski steckt auf Piatek durch, plötzlich ist der 23-Jährige frei von Lindner, schießt aber neben das Tor!

  • 03/21/2019, 9:15 PM

    73. Klich probiert es nun mit einem Schuss aus der Ferne. Diesmal muss Lindner, der beim Tor nicht sonderlich gut aussah, nicht eingreifen. 

  • 03/21/2019, 9:12 PM

    Elfer-Alarm

    70. Grillitsch fliegt nach einem heftigen Rempler von Bereszynski, doch der Unparteiische sieht kein Vergehen!

  • 03/21/2019, 9:10 PM

    TOR

    68. Die Polen führen! Joker Piatek hat gestochen. Voraus gegangen war ein Durcheinander nach einer Ecke. 

  • 03/21/2019, 9:09 PM

    Knapp daneben

    67. Es ist aber doch Arnautovic, der den Ball knapp an der linken Stange vorbeischlenzt. Fein!

  • 03/21/2019, 9:08 PM

    Freistoß

    66. Lazaro wird von Krychowiak gelegt, eine klare Sache. Alaba legt sich den Ball hin. 

  • 03/21/2019, 9:07 PM

    Elfer-Alarm

    65. Sehr gefährlicher Konter: Piatek legt gekonnt auf Grosicki, der leicht von Grillitsch touchiert wird. Die Polen wollen natürlich einen Freistoß, Tendenz ist eher - keiner.

  • 03/21/2019, 9:03 PM

    Gefährlich

    62. Rollen getauscht: Arnautovic bedient von links Lazaro, dessen Schuss am Außennetz landet. 

Gruppe G - 1. Runde:

Donnerstag, 21.03.2019

 

 

Israel - Slowenien

1:1

(0:0)

Tor: Zahavi (55.) bzw. Sporar (48.) Israel: Trainer Herzog, Dabbur (Salzburg) spielte durch

 

 

Nordmazedonien - Lettland

3:1

(2:0)

Tore: Alioski (11.), Elmas (29., 90.+3) bzw. Isajevs (87.)

 

 

Österreich - Polen

0:1

(0:0)

Tor: Piatek (68.)

 

 

Tabelle:

1.

Nordmazedonien

1

1

0

0

3:1

3

 

2.

Polen

1

1

0

0

1:0

3

 

3.

Israel

1

0

1

0

1:1

1

 

.

Slowenien

1

0

1

0

1:1

1

 

5.

Österreich

1

0

0

1

0:1

0

 

6.

Lettland

1

0

0

1

1:3

0

 

Nächste Runde:

Sonntag, 24.03.2019

 

 

Israel - Österreich

18.00

 

Slowenien - Nordmazedonien

20.45

 

Polen - Lettland

20.45

 

Gruppe C - 1. Runde:

Donnerstag, 21.03.2019

 

 

Nordirland - Estland

2:0

(0:0)

Tore: McGinn (56.), S. Davis (75./Elfer)

 

 

Niederlande - Weißrussland

4:0

(2:0)

Tore: Depay (1., 55./Elfer), Wijnaldum (21.), Van Dijk (86.)

 

 

Tabelle:

1.

Niederlande

1

1

0

0

4:0

3

 

2.

Nordirland

1

1

0

0

2:0

3

 

3.

Deutschland

0

0

0

0

0:0

0

 

4.

Estland

1

0

0

1

0:2

0

 

5.

Weißrussland

1

0

0

1

0:4

0

 

Nächste Runde:

Sonntag, 24.03.2019

 

 

Nordirland - Weißrussland

20.45

 

Niederlande - Deutschland

20.45

 

Gruppe E - 1. Runde:

Donnerstag, 21.03.2019

 

 

Slowakei - Ungarn

2:0

(1:0)

Tore: Duda (42.), Rusnak (85.) Ungarn: Szoboszlai (Salzburg/ab 55.)

 

 

Kroatien - Aserbaidschan

2:1

(1:1)

Tore: Barisic (44.), Kramaric (79.) bzw. Schejdajew (19.)

 

 

Tabelle:

1.

Slowakei

1

1

0

0

2:0

3

 

2.

Kroatien

1

1

0

0

2:1

3

 

3.

Wales

0

0

0

0

0:0

0

 

4.

Aserbaidschan

1

0

0

1

1:2

0

 

5.

Ungarn

1

0

0

1

0:2

0

 

Nächste Runde:

Sonntag, 24.03.2019

 

 

Wales - Slowakei

15.00

 

Ungarn - Kroatien

18.00

 

Gruppe I - 1. Runde:

Donnerstag, 21.03.2019

 

 

Kasachstan - Schottland

3:0

(2:0)

Tore: Pertsukh (6.), Vorogovskiy (10.), Zainutdinov (51.)

 

 

Zypern - San Marino

5:0

(4:0)

Tore: Sotiriou (19./Elfer, 23./Elfer), Kousoulos (26.), Efrem (31.), Laifis (56.)

 

 

Belgien - Russland

3:1

(2:1)

Tore: Tielemans (14.), E. Hazard (45./Elfer, 88.) bzw. Tscheryschew

 

 

Tabelle:

1.

Zypern

1

1

0

0

5:0

3

 

2.

Kasachstan

1

1

0

0

3:0

3

 

3.

Belgien

1

1

0

0

3:1

3

 

4.

Russland

1

0

0

1

1:3

0

 

5.

Schottland

1

0

0

1

0:3

0

 

6.

San Marino

1

0

0

1

0:5

0

 

Nächste Runde:

Sonntag, 24.03.2019

 

 

Kasachstan - Russland

15.00

 

San Marino - Schottland

18.00

 

Zypern - Belgien

20.45