Sport | Fußball
11.09.2017

Legionärs-Check: Harnik mit doppeltem "Gurkerl"

Zwei ÖFB-Stürmer konnten sich am Wochenende in die Torschützenliste eintragen.

DEUTSCHLAND:

Im Nationalteam will es nicht klappen, im Klub-Dress schon. Nachdem er schon im Saison-Auftaktspiel in Mainz den Siegestreffer erzielt hatte, traf Martin Harnik auch am vergangenen Wochenende für Hannover und sicherte seinem Arbeitgeber einen Punkt beim Gastspiel in Wolfsburg. Das kuriose Tor mit der Ferse und doppeltem "Gurkerl" (zwischen die Beine von Abwehrspieler Robin Knoche und Tormann Koen Casteels) bedeutete zugleich den 1:1-Endstand. Außer Hannover sind nach drei Runden nur noch Spitzenreiter Dortmund und Hoffenheim ohne Niederlage.

MitGuido Burgstallerkonnte sich in der 3. Runde ein weiterer ÖFB-Teamstürmer in die Torschützenliste eintragen. Der zur Pause eingewechselte 28-Jährige schoss bereits in der 49. Minute beim Heim-3:1 von Schalke 04 gegen den VfB Stuttgart das zwischenzeitliche 2:1. Nach einem Doppelpass stand der Ex-Rapidler alleine vor Stuttgarts Goalie Ron-Robert Zieler und bezwang diesen mit einem gefühlvollen Heber. Burgstallers LandsmannAlessandro Schöpfstand bei den "Königsblauen" trotz überwundener Knieverletzung noch nicht im Kader.

Ansonsten gab es für die Österreicher an diesem Spieltag durchwegs Siege - bis auf Florian Kainz, der mit Werder Bremen aber immerhin einen Punkt aus Berlin mitnahm. Der Flügelflitzer spielte beim 1:1 bis zur 82. Minute im offensiven Mittelfeld und war vor allem in der ersten Halbzeit sehr agil. Der rekonvaleszente Zlatko Junuzovic stand nicht im Werder-Kader, dasselbe gilt auch für Hertha-Neuzugang Valentino Lazaro.

Einen 2:0-Auswärtssieg feierten Marcel Sabitzer,Stefan Ilsanker undKonrad Laimer in Hamburg. Sabitzer spielte stark, erntete ganz viel Lob und erinnerte kein bisschen an den Sabitzer aus dem Nationalteam. Die anderen beiden Österreicher saßen nur auf der Bank. So ging es auch ihren LandsmännernFlorian GrillitschundMarco Friedlbeim Spitzenspiel zwischen Hoffenheim und Bayern. Beim 2:0-Sieg des Dorfklubs fehltenStefan PoschundRobert Zuljim TSG-Kader,David Alabaist bekanntlich verletzt.

Die dritte Pleite in Folge gab es für Peter Stögers 1. FC Köln. In Augsburg setzte es ein 0:3. Bei den siegreichen Gastgebern spielte Martin Hinteregger durch, Michael Gregoritsch bis zur 66. Minute. Kevin Danso und Georg Teigl standen nicht im Kader. Auch der erkrankte Julian Baumgartlinger fehlte im Kader der Leverkusener beim Gastspiel in Mainz. Karim Onisiwo durfte beim 3:1-Erfolg seiner Mainzer immerhin ab der 84. Minute mitwirken.

Philipp Lienhart scheint sich bei seinem neuen Klub Freiburg zu einer Stammkraft mausern zu können. Beim beachtlichen Heim-0:0 gegen Leader Dortmund spielte der junge Innenverteidiger durch.

2. DEUTSCHE LIGA:

In Deutschlands zweithöchster Spielklasse gab es keine Österreicher-Tore. Auswärtserfolge feierten Lukas Hinterseer und Kevin Stöger mit dem VfL Bochum (2:1 bei Absteiger Darmstadt) und Dominik Wydra mit Erzgebirge Aue (2:1 bei anderem Absteiger Ingolstadt). Das Trio durfte jeweils durchspielen.

Eine knappe 2:3-Niederlage gab es für das Österreicher-Quartett im Dienste von Union Berlin bei Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf. Christopher Trimmel war über 90 Minuten im Einsatz, Philipp Hosiner durfte nur wenige Minuten mitwirken (ab der 88.). Ex-Rapidler Christoph Schösswendter saß nur auf der Ersatzbank, Tormann-Routinier Michael Gspurning stand nicht einmal im Kader der Berliner.

ENGLAND:

Die gute Nachricht vorweg:Kevin Wimmerhat wieder mal gespielt. Bei seinem Debüt für Stoke City spielte der erst im August von Tottenham zu den "Potters" gewechselte Verteidiger in der Dreier-Abwehrkette durch. Stoke erreichte im Heimmatch gegen Tabellenführer Manchester United ein 2:2-Remis.

Gegen einen anderen Spitzenklub musste Christian Fuchs ran. Sein Leicester City unterlag daheim Meister Chelsea 1:2. Fuchs verbrachte die gesamte Spielzeit auf dem Feld, Leicester-Neuzugang Aleksandar Dragovic stand noch nicht im Kader.

Markus Suttner spielte beim 3:1-Sieg von Brighton gegen West Bromwich durch. Nicht zum Einsatz kamen der am Oberschenkel verletzte Sebastian Prödl sowie Teamkollege Daniel Bachmann für Watford, das 0:2 bei Southampton unterlag.

SCHWEIZ:

Grasshoppers Zürich feierte beim Debüt des neuen Trainers Murat Yakin einen 3:2-Heimerfolg über den FC Sion. Heinz Lindner stand im Tor der siegreichen Gastgeber, beim Gegentor zum 0:1 sah die derzeitige Nummer eins des ÖFB-Teams nicht besonders gut aus. Die Abstimmung mit den Vorderleuten scheint noch nicht optimal zu sein. Mit Marco Djuricin steht bei den Grasshoppers ein weiterer Österreicher unter Vertrag, diesmal war der Stürmer allerdings nur Ersatz.