© REUTERS/PETER POWELL

Sport Fußball
08/29/2021

Liverpool verurteilte homophobe Gesänge der eigenen Fans

Die Reds riefen dazu auf, Vorfälle von Diskriminierung dem Verein oder der Polizei zu melden.

Der FC Liverpool hat homophobe Gesänge der eigenen Anhängerschaft während seines Heimspiels gegen den FC Chelsea (1:1) verurteilt. "Der FC Liverpool ist enttäuscht über Berichte, wonach ein kleiner Teil unserer Fans während der Partie gegen Chelsea in Anfield am Samstag beleidigende Lieder gesungen hat", hieß es in einer Mitteilung auf der Klubwebsite vom späten Abend.

Liverpool rief dazu auf, Vorfälle von Diskriminierung dem Verein oder der Polizei zu melden. "Der Club verurteilt dieses Verhalten scharf und wird alle gemeldeten Vorwürfe über missbräuchliches und/oder diskriminierendes Verhalten mit den zuständigen Behörden prüfen, um die Täter zu identifizieren."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.