Brazilian soccer player Neymar (C) poses with his new jersey next to sports director Andoni Zubizarreta (R) and vice-president Ferran Bartomeu (L) after signing a five-year contract in Barcelona June 3, 2013. REUTERS/Albert Gea (SPAIN - Tags: SPORT SOCCER)

© Reuters/ALBERT GEA

Fußball
07/02/2013

FC Barcelona will weiter einkaufen

Die Katalanen könnten ihre Defensive verstärken.

Die Transferressourcen des FC Barcelona sind durch die Verpflichtung von Brasiliens Star Neymar noch nicht erschöpft. Wie Club-Sprecher Toni Freixa am Dienstag erklärte, planen die Katalanen weiter Geld in Verstärkungen zu investieren. Spekuliert wird vor allem, dass Spaniens Meister seine Defensivabteilung aufstocken könnte.

"Barca kann sich alle Transfer, die der Betreuerstab für nötig erachtet, wie immer leisten", betonte Freixa. Jedoch könne man nicht verraten, welche Summen Barcelona bereit ist zu zahlen. Für Neymar überwiesen die Katalanen 57 Mio. Euro an den FC Santos.

Vilanova an Thiago Silva interessiert

Barcelonas Abwehr gilt als Schwachstelle. Der 35-jährige Carles Puyol versäumte verletzungsbedingt fast die komplette Saison und muss sich nun einer weiteren Knie-OP unterziehen. Mit Gerard Pique und Javier Mascherano stehen damit nur zwei Innenverteidiger mit Erfahrung im Aufgebot. Wie Brasiliens Teamkapitän Thiago Silva beim Confed-Cup verriet, habe Barca-Trainer Tito Vilanova ihm einen Wechsel nach Barcelona schmackhaft machen wollen. Der Innenverteidiger gilt bei Paris St. Germain aber als unverkäuflich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.