Sport | Fußball
17.08.2017

EL-Play-off: Altach unterliegt daheim Maccabi

Die schlechte Chancenverwertung bringt die Vorarlberger um ein besseres Ergebnis als das 0:1.

Für Altach ist das Erreichen der Europa-League-Gruppenphase in weite Ferne gerückt. Die Vorarlberger verloren in Innsbruck das Play-off-Hinspiel gegen Maccabi Tel Aviv 0:1 (0:0).

Das Siegestor für die israelischen Gäste erzielte der Isländer Kjartansson.

+++++++++++++++++++++++++

Europa-League-Play-off:

Osijek - Austria 1:2
Viitorul Constanta - Salzburg 1:3

+++++++++++++++++++++++++

Defensivdrang

Jordi Cruyff dürfte nicht bei seinem berühmten Herrn Papa in die Trainerschule gegangen sein. Der große Johan Cruyff hatte seinerzeit ja bekanntlich den Begriff des "Total Football" geprägt und Zeit seines Wirkens das offensive und attraktive Fußballspiel gepredigt.

Was sein Sohn Jordi seiner Elf am Donnerstag am Tivoli als Marschroute mit auf den Weg gab, hatte über weite Strecken mit "Total Football" wenig gemeinsam. Maccabi Tel Aviv, niemand geringerer als der Rekordmeister aus Israel, suchte im Hinspiel gegen Altach das Heil fast ausschließlich in der Defensive – mit ihren bisherigen Auftritten auf der internationalen Bühne haben sich die Vorarlberger augenscheinlich schon viel Respekt erarbeitet.

Der Zweck heiligt freilich die taktischen Mittel. Mit der defensiven Ausrichtung und der Strategie der kleinen Nadelstiche fuhr Maccabi am Tivoli den Auswärtssieg ein. Nach dem 0:1 wird es für Altach in einer Woche in Netanya schwierig, noch das Ticket für die Europa League zu lösen. Das Team von Jordi Cruyff gilt als bekannt heimstark, die hohen Temperaturen in Israel kommen noch erschwerend hinzu.

Dabei hätte es für die Altacher auch anders laufen können, ja sogar anders laufen müssen. Eine Stunde lang hatten die Vorarlberger die Partie und den Gegner fest im Griff, aber sie belohnten sich nicht für ihre ambitionierte Leistung. Wie schon zuletzt bei der 0:1-Heimniederlage gegen Salzburg wurden die besten Torchancen verjuxt. Mal jagte Ngamaleu den Ball aus aussichtsreicher Position über die Latte, mal wurde ein Schuss von Nutz an die Querlatte abgefälscht, mal rettete ein Israeli bei einem Gebauer-Kopfball auf der Linie.

Und so kam es, wie es kommen musste: In die Altacher Drangperiode hinein gelang Kjartansson aus einem Konter die 1:0-Führung. (67.). Von diesem Gegentor erholte sich die Mannschaft von Klaus Schmidt in der Folge nicht mehr. Nun droht wie schon 2015 gegen Belenenses das Aus in den Play-offs.

Altach - Maccabi Tel Aviv 0:1 (0:0)

Innsbruck, Tivoli Stadion Tirol, 5.263, SR Aleksei Kulbakow (BLR)

Tor: 0:1 (67.) Kjartansson

Altach: Kobras - Lienhart, Zech, Netzer, Galvao - Gebauer (71. Grbic), Salomon, Nutz, Zwischenbrugger, Dobras - Ngamaleu

Maccabi: Rajkovic - Spungin, Ben Haim, Tibi, Davidzada - Rikan, Battocchio (85. Filipenko), Yeini - Atzily (65. Micha), Kjartansson, Schoenfeld (73. D. Peretz)

Gelbe Karten: Ngamaleu, Galvao bzw. Schoenfeld, Yeini