Sport | Fußball
14.11.2018

Entscheidungen in Nations League - Wer steigt auf, wer ab?

Spätestens am 20. November stehen die Auf- und Absteiger im neuen Bewerb fest.

In der neuen Nations League stehen Entscheidungen an. Mit dem fünften und sechsten Spieltag diese und nächste Woche endet die Gruppenphase. Spätestens am 20. November stehen die Auf- und Absteiger fest, außerdem ist klar, wer am Finalturnier im Sommer 2019 teilnehmen darf. Für Österreich ist der Aufstieg in die Liga A ebenfalls noch drinnen wie der Abstieg in Liga C.

Wie kann Österreich noch aufsteigen bzw. wann droht der Abstieg?

Österreich muss am Donnerstag im Heimspiel gegen Bosnien-Herzegowina sowie drei Tage später in Nordirland unbedingt siegen, um Rang eins in der Gruppe 3 der Liga B noch schaffen zu können. Gelingt dies, darf sich Österreich künftig in der Liga der besten europäischen Nationen beweisen. Bosnien liegt nach drei Spielen derzeit mit neun Zählern und 5:1 Toren voran. Verliert die ÖFB-Auswahl in Wien, droht in Belfast ein Entscheidungsspiel gegen den Abstieg in die Liga C. Das gesamte System besteht aus vier Ligen, die Gruppenersten der Ligen B, C und D steigen in die nächsthöhere Liga auf.

ÖFB-Team muss gewinnen: Entscheidende Phase der Nations League

Wer ist aus Liga A bereits auf-, wer abgestiegen?

Die Ukraine hat sich den Aufstieg in die höchste Liga bereits gesichert. Gute Chancen hat neben Bosnien auch Russland. Einen Zweikampf gibt es zwischen Wales und Dänemark, wobei die Waliser am Freitag zu Hause auf die Dänen treffen. Aus Liga A sind Island und Polen schon abgestiegen. Deutschland droht dies ebenfalls. Der Ex-Weltmeister muss am Freitag bei Frankreich gegen die Niederlande auf einen Sieg des regierenden Champions hoffen. Nur dann besteht noch die Chance auf eine Wende am Montag gegen die Niederländer. Außerdem hat auch Kroatien schlechte Karten. Der Vizeweltmeister hat kurioserweise jedoch sogar noch die Chance, mit Siegen gegen Spanien und in England Gruppensieger zu werden.

Was hat es mit dem Finalturnier auf sich?

Die vier Erstplatzierten der Liga A kommen im Sommer 2019 zu einem Finalturnier zusammen, spielen dort zwei Halbfinali, ein Spiel um Platz drei und ein Finale. Portugal, Italien und Polen haben sich um die Austragung der Veranstaltung beworben. Eine offizielle Entscheidung, wo die Endrunde stattfindet, will das UEFA-Exekutivkomitee am 3. Dezember bekanntgeben. Dann wird auch ausgelost, welche Mannschaften in den Halbfinalspielen aufeinandertreffen. Diese werden am 5./6. Juni gespielt, das Spiel um Platz drei und das Finale folgen am 9. Juni.

Pressekonferenz vor Österreich - Bosnien-Herzegowina

Welche Teams können sich für die EM qualifizieren?

Vier der insgesamt 24 Startplätze für die EM werden über die Nations League vergeben. Die vier Gruppensieger aus den vier Ligen spielen in Play-offs jeweils untereinander mit Halbfinale und Finale einen EM-Startplatz aus. Sollten die Gruppensieger sich bereits über die reguläre Qualifikation für die EM qualifiziert haben, rückt das jeweils nächstbeste Team der Liga in die Play-offs nach. Sollten alle Teams in einer Liga schon das Ticket für das Turnier 2020 haben, rückt die beste nicht-qualifizierte Mannschaft aus der nächst tieferen Liga nach.

Wie hoch ist die Prämie für den Sieger der Nations League?

Insgesamt schüttet die UEFA Solidaritäts- und Bonuszahlungen an die 55 teilnehmenden Nationen aus. In der höchsten Liga gibt es ein Antrittsgeld von 2,25 Millionen Euro pro Mannschaft. Die Gruppenersten streichen noch einmal 2,25 Millionen ein, der Sieger erhält in der Liga A die Erfolgsprämie im Finale miteingerechnet 10,5 Millionen Euro. Sollte Österreich Gruppensieger werden, könnte sich der ÖFB über drei Millionen Euro an UEFA-Zahlungen freuen. In der Liga B gibt es pro Team ein Startgeld von 1,5 Millionen Euro und einen Bonus von 1,5 Millionen Euro für Platz eins.