Joker Patrick Bürger (li.) traf mit seinem ersten Ballkontakt.

© APA/DIETMAR STIPLOVSEK

Bundesliga
02/13/2016

Joker schießen Mattersburg zum Sieg in Altach

Mattersburg-Coach Vastic beweist beim 2:1 ein goldenes Händchen.

Mattersburg hat am Samstag in der Fußball-Bundesliga seine Negativserie beendet. Die Burgenländer gewannen bei Altach 2:1 (0:0) und feierten damit nach acht sieglosen Liga-Partien den ersten vollen Erfolg seit 24. Oktober. Matchwinner waren mit Patrick Bürger (73.) und Florian Templ (79.) zwei kurz davor eingewechselte Joker.

Beide Trainer stellten ihre Elf an einigen Positionen um, gut tat das nur Mattersburg. Die Burgenländer agierten defensiv fehlerfrei, zeigten die schöneren Aktionen und konnten sich auch auf ein Goldenes Händchen von Trainer Ivica Vastic im Finish verlassen. Bürger schloss drei Minuten nach seiner Einwechslung einen Konter erfolgreich ab, Templ machte zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit einem weiteren Konter alles klar. Der Anschlusstreffer durch Boris Prokopic (88.) konnte der Partie keine Wende mehr geben.

Mattersburg war von Beginn weg die bessere Mannschaft und wurde durch Nedeljko Malic per Kopf (6.) und zwei Schüssen von Markus Pink (12., 27.), die jeweils Torhüter Andreas Lukse entschärfte, auch gefährlich. Die Heimischen dagegen wirkten passiv, machten sich durch viele unnötige Fehlpässe im Spielaufbau selbst das Leben schwer und spielten sich bis zum Anschlusstreffer keine einzige echte Torchance heraus.

Dramatische Schlussphase

Das Spiel wurde erst in der Schlussphase attraktiv. Bis dahin lieferten sich die beiden Mannschaften meist einen Kampf im Mittelfeld, die Abwehrreihen hatten auf beiden Seiten keine Probleme, ehe das Spiel noch dramatisch wurde.

Den ersten gefährlichen Angriff der zweiten Hälfte schlossen die Gäste gleich erfolgreich ab. Nach einem Konter über Patrick Farkas konnte Pink nicht abschließen, den abspringenden Ball verwertete aber Bürger von der Strafraumgrenze. Nur sechs Minuten später blieb Templ im nächsten schnellen Gegenangriff nervenstark und erhöhte auf 2:0.

Prokopic, ebenfalls erst in der zweiten Hälfte eingewechselt, sorgte mit seinem Anschlusstreffer in der 88. Minute noch für eine spannende Schlussphase, die Wende gelang den Heimischen aber nicht mehr. Mattersburg überholte mit diesem Sieg Altach und schob sich auf Rang sechs vor.

Altach - Mattersburg 1:2 (0:0)

Altach, Cashpoint-Arena, 3.071, SR Weinberger

Tore:
0:1 (73.) Bürger
0:2 (79.) Templ
1:2 (88.) Prokopic

Altach: Lukse - Lienhart, Zech, Zwischenbrugger, Galvao - Hofbauer (61. Prokopic), P. Salomon, Netzer (78. Harrer), Tajouri-Shradi (68. Topcagic) - Ngwat-Mahop, Aigner

Mattersburg: Kuster - Höller, Malic, Mahrer, Novak - Sprangler (61. Farkas), Jano, Prietl - Röcher - Ibser (70. Bürger), Pink (77. Templ)

Rote Karte: Salomon (83./Notbremse)

Gelbe Karten: Galvao bzw. Sprangler, Röcher

Canadi: "Die Niederlage tut sehr weh"

Damir Canadi (Altach-Trainer): "Beide Mannschaften waren sehr gut organisiert. Aus dem ersten Stellungsfehler unsererseits hat Mattersburg den ersten Treffer erzielt und aus dem zweiten Stellungsfehler das 2:0. Wir waren nicht zielstrebig genug und haben derzeit Probleme, Chancen zu kreieren. Die Niederlage tut sehr weh, auch weil beide Mannschaften vor dem Spiel gleich viele Punkte hatten."

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): "Wir haben immer an unsere Qualität geglaubt, zuletzt hatte uns auch ein wenig das Spielglück gefehlt. Der Schlüssel zum Erfolg war heute die konsequente Defensivarbeit. Ich denke, der Sieg geht in Ordnung, wir haben das Spiel vor allem vor der Pause kontrolliert und eigentlich nichts zugelassen. Nur nach vorne waren wir vielleicht nicht konzentriert genug. Die drei Punkte tun unserem Selbstvertrauen sehr gut."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.