In der 52. Minute wurde die moldawische Mauer durchbrochen.

© REUTERS/DOMINIC EBENBICHLER

EM-Qualifikation
09/05/2015

Österreich - Moldawien zum Nachlesen

Zlatko Junuzovic bringt das ÖFB-Team der EURO ganz nahe.

EM-Qualifikation/Gruppe G/7. Runde:

Österreich - Moldawien 1:0 (0:0)
Tor: Junuzovic (52.)

Wien, Ernst-Happel-Stadion, SR Aleksandar Stavrev/MKD

Österreich - Moldawien zum Nachlesen

94. Schlusspfiff! Österreich schlägt Moldawien mehr als verdient 1:0.

92. Alaba darf vorzeitig das Feld räumen, ersetzt wird er von Stefan Ilsanker.

91. Arnautovic vernarrt seine Gegenspieler, passt auf Alaba, dessen Schuss geht direkt auf den Gäste-Goalie.

89. Jantscher probiert es mit einem Weitschuss. Die Entfernung: 25 m, direkt in die Arme von Cebanu.

87. Carp heißt der neue Mann bei den Moldawiern. Milinceanu darf sich auf die warme Dusche freuen.

86. War's das schon oder können die Koller-Schützlinge noch einen draufsetzen?

84. Marc Janko geht aus dem Spiel, Rubin Okotie wird in der Schlussphase stürmen dürfen.

82. Junuzovic mit einem Zuckerpass auf Arnautovic, der um eine Sekunde zu lange fackelt und sich von Golovatenco den Ball wegspitzeln lässt.

79. Auch die Moldawier wechseln: Ginsari kommt für Cebotaru.

78. Das Spiel plätschert nun ein wenig dahin.

76. Der erste Wechsel an diesem Abend: Martin Harnik geht hinaus, neu im Spiel ist Jakob Jantscher.

73. Dragovic spielt übrigens weiter. Eine schlimmere Verletzung wird es wohl nicht sein.

71. Milinceanu läuft nach einem langen Pass allein auf das Tor von Österreich zu. Almer kann mit dem Fuß klären. Das wäre bitter gewesen, mit der ersten Chance gleich das Gegentor zu kassieren.

70. Bei dieser Aktion hat sich Dragovic verletzt und muss behandelt werden.

69. Alaba tritt einen Freistoß aus linker Position, Prödl kommt zum Kopfball, der Ball geht knapp neben die rechte Stange.

67. In der 67. Minute gibt es den ersten Schuss der Gäste neben das Tor von Almer.

65. Arnautovic greift in die Trickkiste hinein, verliert den Ball aber. Das Frustfoul folgt.

62. Arnautovic holt 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß heraus. Junuzovic tritt ihn, doch der Ball bleibt in der Mauer hängen.

60. Nach langer Zeit kommt Marc Janko nach einer Flanke von Florian Klein zum Kopfball. Der Ball geht allerdings weit neben das Tor der Gäste.

58. Fuchs steckt auf Arnautovic durch, dieser versucht's aus etwas spitzem Winkel. Cebanu hat bei diesem eher schwachen Versuch keine Mühe.

56. Junuzovic bekommt nach einer abwehrten Ecke die Gelegenheit zu einem Distanzschuss. Der Ball fliegt genau in die Arme des diesmal sicheren Cebanu.

52. TOR für ÖSTERREICH! Junuzovic trifft! Den Schuss von Alaba kann Cebanu nur abprallen lassen, Junuzovic schaltet am schnellsten und schiebt ein.

49. Eine schöne Kombination des ÖFB-Teams über Arnautovic, der den Ball in den Rücken der Abwehr spielt. Alaba stürmt hinein und nimmt den Ball volley - leider fällt der Schuss des Bayern-Spielers zu unpräzise aus.

47. Der Gäste-Tormann Cebanu macht eine starke Partie.

46. Weiter geht es im Ernst-Happel-Stadion. Harnik hat sogleich die Chance, seinen satten Schuss kann Cebanu zur Ecke klären.

Halbzeit: Es ist das erwartete Geduldsspiel. Die Moldawier stehen zu elft hinten und lassen die Österreicher anrennen. Zwei gute Kopfballchancen von Junuzovic und das aberkannte Arnautovic-Tor waren die Highlights. Ansonsten ist es ein Spiel für diejenigen mit starken Nerven.

45.+1 Die erste Hälfte ist vorbei.

45. Eine Minute Nachspielzeit gibt es noch drauf.

42. Der Ball ist im Tor, Arnautovic jubelt. Der Schiedsrichter sagt aber, der England-Legionär stand im Abseits. Über diese Situation kann man streiten, unsere Tendenz: kein Abseits.

41. Alaba zieht von rechts in die Mitte, aus 20 Metern hält er drauf. Der Ball geht gut fünf Meter neben das Tor.

39. Und nun hat dich der Gäste-Goalie Cebanu die Gelbe Karte abgeholt - für Spielverzögerung wohl bemerkt.

37. Sebastian Prödl kassiert Gelb. Nicht für das Foul, sondern für die anschließende Kritik.

34. Und es gibt tatsächlich den ersten Eckball für Moldawien! Und der ist gar nicht mal ungefährlich, doch Dragovic kann klären.

30. Junuzovic kommt nach einer tollen Flanke von Fuchs mit dem Kopf zum Abschluss, der Ball fliegt wenige Zentimeter über die Latte. Das war aber richtig knapp.

29. Nun ist Janko mal durch, sein Pass in die Mitte findet keinen Abnehmer.

28. Die Moldawier schaffen es kaum, sich aus der eigenen Hälfte nach vorne zu bewegen.

24. Im Moment schaut es nach einem Handball-Match aus. Es gilt nun, das richtige Rezept für diese Abwehrmauer zu finden.

21. Harniks Schuss von der rechten Seite wird zur Ecke abgefälscht. Diese bringt nichts ein.

19. Starke Flanke von Fuchs, doch Cebanu faustet den Ball aus der Gefahrenzone.

16. Junuzovic wird mustergültig von Janko bedient, der Kopfball des Werder-Spielers fällt zu zentral aus, so dass der moldawische Goalie Cebanu leichte Beute hat. Die beste Chance bisher.

15. Arnautovic mit dem nächsten Schuss aus der Distanz, der Ball geht weit an der linken Stange vorbei.

15. Nach knapp einer gespielten Viertelstunde lässt sich's sagen: Das wird ein Geduldsspiel für Kollers Jungs.

12. Alaba mit einem Aufsetzer aus fast 25 Metern, der Ball geht einen halben Meter neben die rechte Stange.

10. Nun hat es Cebotaru nach einem Luftduell mit Alaba erwischt. Die Partie ist unterbrochen.

9. Der Schiedsrichter lässt zu Beginn viel laufen, ein paar Mal wäre der Pfiff durchaus angemessen gewesen.

7. Nun schaffen es die Gäste mal den Ball in den eigenen Reihen zu halten - nicht allzu lange.

4. Junuzovic mit der ersten gefährlichen Hereingabe, Jardan rettet vor dem einschussbereiten Marc Janko.

2. Junuzovic wird 20 Meter vor dem moldawischen Tor zu Fall gebracht, der Schiedsrichter hat aber kein Foul gesehen.

1. Los geht's!

Geleitet wird die Partie vom Mazedonier Aleksandar Stavrev. Der 38-Jährige pfiff unter anderem Austrias 4:1-Sieg in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg im Dezember 2013. Ein gutes Omen?

Die Stimmung im ausverkauften Ernst-Happel-Stadion ist prächtig. Schade, dass das Wetter nicht ganz mitspielt.

Eine Schrecksekunde gab es beim Aufwärmen: Teamkapitän Christian Fuchs verletzte sich leicht am Bein. Mit einer Bandage wird Fuchs allerdings spielen können - es handelt sich anscheinend um keine schwerwiegende Verletzung.

Ein Team hat sein EM-Ticket seit heute Abend sicher. Nach dem 6:0-Sieg in San Marino sind die bisher makellosen Engländer in Gruppe E nicht mehr aus den beiden Toprängen zu verdrängen (zum Spielbericht).

Die Gäste aus Moldawien spielen in folgender Formation: Cebanu - Racu, Golovatenco, Carp, Armas, I. Jardan - Andronic, Gatcan, Cebotaru - Dedov, Milinceanu

So schaut die Aufstellung Österreichs aus: Almer - Klein, Dragovic, Prödl, Fuchs - Baumgartlinger, Alaba - Harnik, Junuzovic, Arnautovic - Janko

Ansonsten gibt es im Vergleich zum 1:0 in Russland am 14. Juni noch eine absehbare Änderung: Der wieder fitte David Alaba ersetzt Stefan Ilsanker im zentralen Mittelfeld.

Seit wenigen Minuten ist es gewiss: Sebastian Prödl wird gegen Moldawien wie erwartet in der Startformation stehen. Der England-Legionär nimmt den Platz des verletzten Martin Hinteregger in der Innenverteidigung ein.

Nach dem Sieg Russlands im Match der Österreich-Gruppe G gegen die Schweden ist klar: Österreich kann sich heute Abend noch nicht erstmals sportlich für eine Fußball-EM-Endrunde qualifizieren. Zumindest rechnerisch nicht. Dafür kann der Vorsprung auf die zweitplatzierten Schweden auf sieben Punkte ausgebaut werden.

Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker der EM-Quali-Partie zwischen Österreich und Moldawien!