© REUTERS/Ciro De Luca

Sport Fußball
11/25/2019

2,5 Millionen Euro Strafe: Napoli-Boss bittet die Spieler zur Kasse

Aurelio De Laurentiis verhängte die hohe Strafe, nachdem die Mannschaft ein Trainingscamp boykottiert hatte.

von Christoph Geiler

Aurelio de Laurentiis ist noch ein Fußball-Präsident vom alten Schlag. Wer zahlt, der darf auch anschaffen scheint ein Motto des verhaltensoriginellen Klubchefs des SSC Neapel zu sein. Der 70-jährige Filmproduzent hat über die Jahre für so viele Schlagzeilen gesorgt, dass man eigentlich längst auch sein Leben als Präsident verfilmen müsste.

De Laurentiis mischt sich gerne in das Tagesgeschäft ein und taucht auch schon einmal unangemeldet in der Mannschaftskabine auf. So hatte er zum Beispiel nach dem enttäuschenden 1:1 im Champions-League-Match gegen Salzburg der Mannschaft ein Trainingslager verordnet.

Das Problem: Die Spieler kamen der Aufforderung des Präsidenten nicht nach, weshalb De Laurentiis nun auf seine Art zurückschlägt. Wenige Tage vor dem wichtigen Champions League-Duell mit dem FC Liverpool verhängte er über die Mannschaft eine Geldstrafe in Höhe von 2,5 Millionen Euro, wie die Gazzetta dello Sport berichtet.

Laut den Informationen aus Italien muss jeder Spieler ein Viertel seines Monatslohns abgeben. Der Brasilianer Allan wird sogar noch heftiger zur Kasse gebeten, bei ihm werden 50 Prozent der Monatsgage fällig, das sind umgerechnet 200.000 Euro.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.