Sport | Formel-1
17.09.2017

Sergio Perez bleibt 2018 bei Force India

Das Force-India-Fahrerduo bleibt für die kommende Saison unverändert - für 2019 ist aber Rotation auf dem Fahrermarkt zu erwarten.

Der Mexikaner Sergio Perez sitzt auch in der kommenden Formel-1-WM-Saison im Cockpit von Force India. Das gab der Rennstall am Sonntag bekannt. Damit bleibt das Fahrerduo von Force India 2018 mit Perez und dem Franzosen Esteban Ocon unverändert.

Anfang August hatte der österreichische DTM-Pilot Lucas Auer in Budapest Tests mit dem Force-India-Boliden absolviert. Erst in der Vorwoche hatte der Neffe von Gerhard Berger über seine Zukunft gemeint: "Ich kann mir vorstellen, Testfahrer in der Formel 1 zu sein und weiter in der DTM Rennen zu bestreiten."

Auer für 2019 ein Thema?

Spätestens für 2019 muss sich Auer dann aber umorientieren, weil sein Mercedes-Team dann aus der DTM aussteigen wird, um sich stattdessen in der Formel E zu engagieren. Auer könnte dann sowohl in der Elektro-Rennserie als auch in der Formel 1 ein Thema werden, denn 2019 ist mit großen Veränderungen am Fahrermarkt zu rechnen.

Bei Red Bull laufen die Verträge von Max Verstappen und Daniel Ricciardo am Ende der kommenden Saison aus. Auch bei Ferrari könnte nach 2018 das Cockpit von Kimi Räikkönen frei werden. Bei Mercedes hat Valtteri Bottas einen Einjahresvertrag, auch das mehrjährige Abkommen von Lewis Hamilton läuft am Ende der nächsten Saison aus. Sollte Hamilton dann - wie in der Vergangenheit angedeutet - seine Karriere beenden, könnten unter Umständen sogar beide Mercedes-Cockpits frei werden.

Für zumindest eines davon ist Mercedes-Junior Ocon vorgesehen, der 2019 Bottas beerben könnte. Sollte Hamilton aufhören, würde die Fahrerpaarung wohl Bottas/Ocon heißen. Dann könnte sich bei Force India eine Gelegenheit für Auer ergeben.