© Pammesberger Michael

Sport
02/03/2019

Football für Fußballer: Ein Crashkurs von Pammesberger

Für Neymar würde das Spiel übrigens circa ein bis zwei Sekunden dauern, es wäre sein letztes.

von Michael Pammesberger

Auf den Punkt gebracht: Der Ball ist nicht rund, ein Spiel dauert nicht 90+ Minuten, sondern – ja, das weiß keiner, und am Ende gewinnen nicht die Deutschen, sondern die Patriots. Die Patriots das ist quasi Bayern München. Die sympathischste Mannschaft, zu der Sie helfen, sind die Seattle Seahawks. Aber die sind leider schon am Wildkarten-Wochenende ausgeschieden, also helfen Sie zu den Rams.

Die sind aus L.A., aber erst seit Kurzem. Football heißt es deswegen, weil der Ball mit der Hand getragen wird. Kicker ist nur einer. Die wichtigste Linie ist die Line of Scrimmage, die G’wurl-Linie. Wo die ist, das kann man nicht sagen. Weil sich ja die Kette bewegt, jedenfalls dort wo der Lollipop grade ist. Das Wichtigste an der Offensive ist die Verteidigung! Und bei der Verteidigung der Angriff auf den Werfer.

Abseitiges

Die Spiele finden in der Nacht bzw. im Morgengrauen statt. Ein Sack ist, wenn ein bestimmter Spieler umgenietet wird, meistens wenn ein Blitz einschlägt. Das Tor ist oberhalb der Querlatte, Kreuzeck gibt’s keines. Aber es gewinnt eh nicht der, der am meisten Tore schießt. Offside gibt’s auch, aber es ist … gut das verwirrt Sie jetzt nur, weil das die meisten Fußballer auch nicht verstehen. Pass gibt es nur einen, Shot-Guns sind erlaubt.

Mit diesem Crashkurs können Sie nun auf der Super-Bowl-Party glänzen, Sie sollten aber noch vermeiden, über die Halftime-Show, die Werbung in den Pausen, oder Kaepernick/Trump zu reden. Das interessiert nämlich (zumindest bis zum Schlusspfiff, den es auch nicht gibt) niemanden! Sie outen sich damit als hoffnungsloser, europäischer Ignorant. Finale sagen Sie bitte auch nicht, die waren schon. Ebenso: Schreien Sie nicht „Foul!!!“, schreien Sie nicht „Rot!“, schreien Sie nicht „Hand!“ und schreien Sie nicht „Schiri, wir wissen wo dein Auto steht!“

Unsportliches

Sie könnten sonst schnell und zwar zu Recht, eine Flagge sehen (Das ist nicht die Corner- oder Outwachlerfahne und sieht aus wie ein stark angeschnäuztes Taschentüchl, das einer auf den Boden schmeißt). Wegen „unsportsmanlike conduct“ – und sie müssen 15 Yards weiter hinten stehen. Für Neymar würde das Spiel übrigens circa ein bis zwei Sekunden dauern, es wäre sein letztes.