Sport
01.01.2018

Das Sportjahr 2018: Die wichtigsten Termine

Mit den Olympischen Spielen im Februar und der Fußball-WM im Sommer warten zwei Highlights auf die Sportfans.

Nach dem Sportjahr ist vor dem Sportjahr: Wo 2017 mit dem Auftakt zur Vierschanzentournee und den letzten Alpinrennen in Bormio und Lienz aufgehört hatte, macht das eben angebrochene Jahr 2018 nahtlos weiter. Dient der Jänner den Wintersport-Stars noch als Aufwärmübung für das olympische Highlight im Februar, geht es für die Fußball-Welt schon um die Weichenstellung für die Titelkämpfe - sowohl die Wintervorbereitung als auch die Transferzeit stehen bevor. Wir liefern einen kurzen Überblick über die Sport-Highlights des Jahres 2018.

Aller Anfang ist die Vierschanzentournee: Am 1. Jänner um 14.00 Uhr erwacht die Sportwelt aus ihrem kurzen Silvesterschlaf, wenn in Garmisch-Partenkirchen das traditionelle Neujahrsspringen über den Schanzentisch geht. Dicht gefolgt wird der nordische Jahresauftakt von jenem der Alpin-Skifahrer, die in Oslo mit einem Parallelbewerb in das Olympia-Jahr gehen.

Am 6. Jänner startet die Rallye Dakar, bei der mit Matthias Walkner ein Österreicher zu den Favoriten zählt. Nicht in der Favoriten-, sondern eher in der Außenseiterrolle sind Österreichs Handball-Herren zwischen dem 12. und 28. Jänner bei der EM in Kroatien. Am 15. Jänner starten zudem die Australian Open.

Für Fußball-Fans bietet der Jänner gleich zwei Highlights: Zum Einen ist mit dem heutigen 1. Jänner die Wintertransferperiode eröffnet, die pünktlich mit Monatsende schließt. Mit Philippe Coutinho scheint ein Hammer-Transfer schon vorher festzustehen. Zum Anderen erfolgt am 24. die Auslosung für die erste Austragung der Nations League.

Im Februar startet die Bundesliga ins Frühjahr - den Auftakt macht die 21. Runde am 3. und 4. Februar. Das größte Highlight im Februar findet aber auf Schnee und Eis statt (und damit ist nicht die Lavanttal-Arena gemeint): vom 9. bis zum 25. Februar messen sich die besten Wintersportler der Welt in Pyeongchang in Südkorea um olympisches Gold. Für Österreich geht es natürlich vor allem in den Ski-Bewerben, aber auch in einigen anderen Disziplinen um Edelmetall.

Zum Februar-Ausklang wartet auf die Fußball-Fans dennoch ein Highlight: Am 27. und 28. Februar steigt das Viertelfinale im ÖFB-Cup. Und wem das nicht genug Fußball ist, für den starten auch die Champions League und die Europa League ins Frühjahr. Und für Fans des US-Sports findet am 4. Februar der Super Bowl in Minneapolis statt.

Im März beginnt das Sportjahr endlich auch für Motorsport-Fans: Zunächst starten am 18. März die MotoGP-Asse in Losail in ihre neue Saison, ehe eine Woche später auch die Königsklasse auf vier Rädern folgt. Den Saisonauftakt bestreitet die Formel 1 traditionell in Melbourne.

Schon Anfang März geht es bei der Leichtathletik-Hallen-WM in Birmingham um Edelmetall, mit Ivona Dadic und Dominik Distelberger sind auch zwei österreichische Medaillen-Kandidaten mit am Start.

Für die Wintersportler neigt sich die Saison unterdessen dem Ende entgegen: Mit dem Skifliegen in Planica geht der Skisprung-Winter zu Ende, das Saisonfinale der Alpinen geht im März im schwedischen Aare über die Bühne. Und auch in der heimischen Eishockey-Liga finden im März die Viertel- und Halbfinalbegegnungen statt.

Im April stehen für Österreichs Fußball-EM-Heldinnen zwei Schlüsselspiele auf dem Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft an: Die ÖFB-Damen messen sich in der WM-Qualifikation sowohl mit Serbien als auch mit Spanien. Bei den Herren steht der April im Zeichen der Viertel- und Halbfinali in der Champions League. Außerdem wird das ÖFB-Cup-Halbfinale ausgetragen.

In den USA startet das NHL-Play-off im Kampf um den Stanley Cup. Auch in Österreich geht es für die Eishockey-Cracks um Ruhm und Ehre: Frühestens am 15., spätestens am 22. April steht der EBEL-Meister fest.

Schon am 1. Mai findet im Klagenfurter Wörther-See-Stadion das Finale im ÖFB-Cup statt. Konkurrenz erhält das Finale in Österreich durch die Halbfinal-Rückspiele in der Champions League und Europa League, die zwischen 1. und 3. Mai angesetzt sind. Am 27. Mai wird dann spätestens feststehen, wer sich Österreichischer Meister nennen darf - dann findet die 36. und letzte Bundesliga-Runde statt.

Am 4. Mai startet die Eishockey-WM in Kopenhagen. Ebenfalls am 4. Mai findet der Auftakt zum Giro d'Italia in Jerusalem statt. Am 5. und 6. Jänner starten mit Lucas Auer und Philipp Eng gleich zwei Österreicher in die DTM-Saison.

Die Fußball-Highlights des Monats sind aber definitiv die Endspiele im Europacup: Den Anfang macht die Europa League, die ihren Sieger am 16. Mai in Lyon kürt. Der Champions-League-Gewinner wird am 26. Mai in Kiew ermittelt. Einen Tag später liefert die Formel 1 einen Klassiker - der Grand Prix von Monaco ist für 27. Mai angesetzt. Und am 28. Mai starten in Paris die French Open.

Am 2. Juni misst sich das österreichische Fußball-Nationalteam in Klagenfurt mit dem (noch) amtierenden Weltmeister Deutschland. Für den Titelverteidiger ist das Duell mit den ÖFB-Herren Teil der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland. Die ÖFB-Damen messen sich kurz darauf mit Finnland und Israel im Kampf um ein WM-Ticket.

Am 14. Juni blickt die Sportwelt dann vereint nach Russland: Dort startet die Fußball-Weltmeisterschaft mit dem Spiel zwischen Gastgeber Russland und Saudi-Arabien im Luschniki-Stadion in Moskau eröffnet. Das Finale folgt einen Monat später am 15. Juli.

Ein Motorsport-Highlight des Jahres geht am 16. und 17. Juni über die Bühne: In Le Mans findet das 24-Stunden-Rennen statt. Nur eine Woche später steht Frankreich erneut im Fokus der Motorsport-Welt: Nach einem Jahrzehnt Abwesenheit kehrt am 24. Juni der Grand Prix von Frankreich in den Formel-1-Kalender zurück, gefahren wird in Le Castellet.

Wer wird Weltmeister? Der 15. Juli bringt die Antwort. Im Luschniki-Stadion von Moskau erfolgt um 17 Uhr österreichischer Zeit der Anpfiff zum Finale der Fußball-Weltmeisterschaft. Es wird das 64. und letzte Spiel der Weltmeisterschaft sein.

Schon der 1. Juli bringt ein Sport-Highlight für Österreich: Auf dem Red Bull Ring wird der Große Preis von Österreich ausgetragen. Tags darauf beginnt in Wimbledon das Tennis-Highlight des Jahres.

Am 7. Juli beginnt das prestigeträchtigste Radrennen der Welt: Die Tour de France startet mit dem Prolog auf der Atlantik-Insel Noirmoutier in ihre 105. Austragung.

Ende Juli starten der österreichische Meister und Vizemeister in die Champions-League-Qualifikation, zwei weitere Bundesliga-Vertreter nehmen unterdessen die Europa League in Angriff. Und für 28. Juli ist ein historischer Tag im heimischen Fußball angesetzt: Dann beginnt die erste Saison in der Bundesliga nach der Reform.

Von 1. bis 12. August finden im Rahmen der European Sports Championships gleich sieben Europameisterschaften statt. In Berlin kämpfen die Leichtathleten um Edelmetall, in Glasgow geht es mit Rad, Schwimmen, Triathlon, Turnen, Rudern und Golf in sechs weiteren Disziplinen um Medaillen.

Am 12. August gastiert auf dem Red Bull Ring erneut eine Weltmeisterschaft, allerdings mit zwei Rädern weniger: Die MotoGP-Asse bestreiten dann ihren Großen Preis von Österreich.

Am 15. August messen sich in Tallinn die Gewinner der Champions League und der Europa League um den UEFA Super Cup. Und ab dem 27. geht es für die Tennis-Asse bei den US Open wieder um höchste Ehren.

Vom 6. bis zum 8. September beginnt mit dem 1. Spieltag die erste Austragung der UEFA Nations League. Mit dabei sein wird auch die österreichische Nationalmannschaft. Schon zuvor schließen am 4. September die ÖFB-Damen ihre WM-Qualifikation (hoffentlich erfolgreich) gegen Finnland ab.

Das große Highlight in Österreich wird aber die Rad-WM in Tirol sein: Der Rad-Straßen-Weltmeister hieß zuletzt dreimal in Serie Peter Sagan, womit der 27-Jährige Historisches geschafft hat. Dass der Slowake diesen einmaligen WM-Erfolgslauf nun in Innsbruck fortsetzt, gilt angesichts der Streckenführung über 265 km mit insgesamt 4.670 Höhenmetern als unwahrscheinlich. Insgesamt zwölf Entscheidungen stehen in Tirol auf dem Programm. Die Routen führen von den Regionen Ötztal, Alpbachtal, Hall-Wattens und Kufstein jeweils in die Landeshauptstadt.

Im Oktober werden in den Motorsport-Weltmeisterschaften wohl die (Vor-)Entscheidungen fallen. Die MotoGP beschreitet zudem Neuland, es wird erstmals in Buriram einen Großen Preis von Thailand geben. Die Formel 1 ist unterdessen in Japan, Texas und Mexiko City zu Gast, wie 2017 wird wohl auch heuer dort der Titelkampf vorentschieden.

Ende Oktober beginnt bereits wieder der Ski-Weltcup-Winter: Mit den Rennen der Damen und Herren in Sölden beginnt für die Alpin-Asse eine Weltmeisterschaftssaison, denn im Februar 2019 geht es in Aare um WM-Gold.

Außerdem schlagen von 22. bis 28. Oktober die Tennis-Asse in Wien auf: Bei den Erste Bank Open wird wie schon in den letzten Jahren ein hochkarätiges Teilnehmerfeld erwartet.

Im November endet die Formel-1-Saison mit dem Großen Preis von Abu Dhabi. Mit 21 Rennen wird sie gemeinsam mit der Saison 2016 die längste Formel-1-Saison aller Zeiten gewesen sein.

Am 17. November starten in Wisla die Skispringer in die neue Saison. Für die ÖSV-Adler und ihre Konkurrenten beginnt die Vorbereitung auf die Nordische Ski-WM 2019 in Seefeld in Tirol.

Auf große sportliche Highlights verzichtet der Dezember - hervor sticht lediglich die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten ausgetragen wird.

Und am Jahresende steht - um den Kreis zu schließen - am 30. Dezember das erste Springen der Vierschanzentournee in Oberstdorf auf dem Programm.