Stefan Maierhofer setzte sich nicht nur gegen Daniel Petrovic durch.

© Agentur DIENER/DIENER / Philipp Schalber

Sport Bundesliga
03/04/2017

Mattersburg siegt, aber Maierhofer ist verletzt

Fran erzielt das Siegestor und holt St. Pölten zurück in den Abstiegskampf.

von Günther Pavlovics

Der 1:0-Erfolg gegen Abstiegskonkurrent St. Pölten könnte unangenehme Folgen für die Mattersburger haben. Denn nach dem Spiel wurde bekannt, dass Stefan Maierhofer nach einem Zusammenstoß mit Riegler ins Wiener AKH musste und laut eigenen Angaben auf Facebook einen Jochbeinbruch erlitt. Der 34-Jährige musste sich am Sonntag einer Operation unterziehen. Dem Stürmer droht daher eine längere Pause.

Oder muss der 34-Jährige gar wieder seine Gesichtsmaske auspacken, mit der er nach einer Verletzung während seiner Zeit bei Rapid stürmte?

Besuch aus Barcelona

Josep Moratalla hat in seinem Leben schon einiges erlebt. Vor etwas mehr als 30 Jahren durfte er im Finale des Meistercups für den FC Barcelona spielen, es war dies aber die denkwürdige Niederlage gegen Steaua Bukarest. Heute ist er 58 Jahre alt und noch immer beim FC Barcelona. Als Nachwuchstrainer arbeitet er und als Scout. In dieser Funktion verschlug es ihn in den Osten Österreichs. Für seinen Arbeitgeber soll er sich am Sonntag die Partie zwischen Rapid und Salzburg anschauen, ein Bekannter verführte ihn am Abend zuvor nach Mattersburg.

Und so machte Señor Moratalla Bekanntschaft mit dem Pappelstadion.

Bundesliga - 24. Runde:

SK Sturm Graz - SCR Altach

3:0

(1:0)

WAC - FC Admira

1:1

(1:0)

SV Ried - Austria Wien

0:3

(0:2)

SV Mattersburg - SKN St. Pölten

1:0

(0:0)

Sonntag, 05.03.2017

Rapid Wien - Red Bull Salzburg

16.30

Dort durfte am Samstag nicht nur sein Landsmann Jano nach abgesessener Sperre wieder spielen. Auch Landsmann Ortiz lief von Beginn erstmals als Innenverteidiger auf, weil Novak verletzt war. Ortiz spielte im Zentrum, Rath rückte nach links.

Das Bemerkenswerteste war aber, dass Señor Mortalla nicht das beliebte Mattersburger Spiel sah: Such den Maierhofer. Es gab nicht nur hohe Bälle auf den langen Mittelstürmer. Trainer Baumgartner hatte zuletzt gemeint, dass man spielerisch Luft nach oben habe. Tatsächlich überraschte man St. Pölten mit erfrischendem Flügelspiel über Röcher und Atanga. Weil aber der letzte Pass nicht genau gespielt wurde und St. Pölten im Zentrum sehr gut stand, blieb es vorerst beim 0:0. Auch weil St. Pölten nach vorne bemüht, aber harmlos war.

Nach der Pause war Mattersburg dem Tor näher. Michael Perlak durfte ungehindert quer durchs Mittelfeld laufen, sein Weitschuss sprang aber von der Innenstange zurück ins Feld (50.). Und bei einem Lupfer von Atanga reagierte Riegler hervorragend. Josep Moratalla sah aber doch noch ein Tor – und das Marke Mattersburg. Hoher Ball auf Maierhofer, der ihn abtropfen ließ und von Fran verwertet wurde (72.). Der Spanier war kurz davor ins Spiel gekommen.

Tabelle:

1.

Red Bull Salzburg

23

15

4

4

48:17

31

49

2.

SCR Altach

24

14

4

6

38:29

9

46

3.

Austria Wien

24

14

2

8

46:33

13

44

4.

SK Sturm Graz

24

13

3

8

40:24

16

42

5.

Rapid Wien

23

7

8

8

34:26

8

29

6.

WAC

24

8

5

11

30:38

-8

29

7.

FC Admira

24

8

5

11

22:37

-15

29

8.

SKN St. Pölten

24

6

6

12

27:43

-16

24

9.

SV Mattersburg

24

6

5

13

23:37

-14

23

10.

SV Ried

24

6

2

16

19:43

-24

20

Mattersburg - St. Pölten 1:0 (0:0)

Mattersburg, Pappelstadion, 3.700, SR Lechner

Tor: 1:0 (72.) Fran

Mattersburg: Kuster - Höller, Malic, Ortiz, Rath - Erhardt, Jano - Atanga (68. Fran), Perlak (87. Mahrer), Röcher - Maierhofer (81. Bürger)

St. Pölten: Riegler - Stec, Diallo, Petrovic, Mehremic - Perchtold, Martic (78. Luckassen) - Hartl (61. Drazan), Thürauer (85. Ambichl), Dieng - Doumbouya

Gelbe Karten: Höller, Rath bzw. Perchtold, Petrovic

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.