Sport | Bundesliga
10.04.2018

Rapid-Fans umgingen Sektorsperre - Liga: "Formal korrekt"

© Bild: Agentur DIENER/DIENER / Philipp Schalber

Im Allianz-Stadion waren am Samstag viele Tribünen-Bereiche als Folge der vorangegangenen Derby-Randale gesperrt. Auch der Block West.

Dass sich beim von einer Teilsperre betroffenen Heimspiel von Rapid gegen St. Pölten der harte Kern der Rapid-Fans im Gästesektor befand, ist laut Fußball-Bundesliga in Ordnung gewesen. "Der Senat 1 ist nach eingehender Prüfung zu der Ansicht gelangt, dass der SK Rapid auf Basis des ergangenen Spruchs das Urteil formal korrekt umgesetzt hat", hieß es dazu am Dienstag in einer Aussendung der Liga.

© Bild: Agentur DIENER/DIENER / Philipp Schalber

Im Hütteldorfer Allianz-Stadion waren vergangene Samstag viele Tribünen-Bereiche als Folge der vorangegangene Derby Randale gesperrt gewesen. Darunter auch der komplette Block West, die Heimat der organisierten Fan-Szene. Diese wich deshalb nach Absprache mit den Anhängern des Gast-Clubs auf den vergleichsweise kleinen Gästesektor aus. "Aufgrund der Zustimmung der zuständigen Behörden und des Gastklubs wurde ermöglicht, dass der im Rahmen des Beschlusses von der Sperre nicht umfasste Gästesektor des Allianz-Stadions den Fans des SK Rapid zur Verfügung gestellt werden konnte", hieß es nun dazu von der Liga.