Romy 04.03.2013

Elmar Wepper

© Bild: ORF/Ali Schafler

Kleiner Bruder, ganz groß: Elmar Wepper ist für die ROMY in der Kategorie Schauspieler nominiert.

Eigentlich wollte Elmar Wepper gar nicht Schauspieler werden. Zunächst wäre Arzt angesagt gewesen, aber dann studierte er Theaterwissenschaften. Zur Schauspielerei kam durch seinen älteren Bruder Fritz. Dem folgte er direkt als Assistent in der Krimiserie "Der Kommissar" nach, weil Fritz beim "Derrick" anheuerte. So begann eine Karriere, die, je länger sie dauert, immer Bessereres bringt. Für den "kleinen" Wepper wie fürs Publikum: In "Das unsichbare Mädchen" vefolgt den pensionierten Kommissar Altendorf immer noch das Verschwinden eines Mädchens vor elf Jahren. Ein aktueller Mordfall bringt ihn mit dem unkonventionellen Kommissar Tanner zusammen. Die beiden ungleichen Charaktere nähern sich langsam an und dringen immer tiefer ein in das Labyrinth der Ereignisse von damals...

Geboren wurde Wepper im April 1944. In den 1970er Jahren etablierte er sich als einer der beliebtesten Schauspieler Deutschlands. Große Erfolge hatte er u.a. mit den Serien „Polizeiinspektion 1“ (1976-84) und „Zwei Münchner in Hamburg“ (1989-1993), wo er, wie auch in der ZDF-Serie „Unsere schönsten Jahre“ (1983-85), mit Uschi Glas spielte. 1990 wurden Elmar Wepper und Uschi Glas mit dem Bambi als beliebtestes Filmpaar ausgezeichnet. Unter den zahlreichen Fernsehproduktionen, an denen Elmar Wepper mitgewirkt hat, sind auch der Event-Zweiteiler „Die Sturmflut“ (2006), der Tatort „Tod auf der Walz“ (Regie: Martin Enlen, 2005) und der Fernsehfilm „Leo“ (Regie: Vivian Naefe, 2006).

Seinen bislang größten Erfolg feierte Elmar Wepper mit seiner Rolle in Doris Dörries vielfach ausgezeichnetem Familiendrama "Kirschblüten - Hanami" (2008). Für seine Verkörperung des verzweifelten Witwers Rudi erhielt er neben dem Bayerischen Filmpreis auch den Deutschen Filmpreis als Bester Hauptdarstellersowie eine Nominierung zum Europäischen Filmpreis 2008. Zuvor hatte er bereits in einer Nebenrolle in "Der Fischer und seine Frau" (2005) mit Dörrie zusammen gearbeitet, die ihm damals geschworen hatte, ihm einmal einen Film auf den Leib zu schreiben. Im zweiten Kinofilm nach Doris Dörrie, "Dreiviertelmond", spielte Wepper einen mürrischen, ausländerfeindlichen Taxifahrer, der ausgerechnet in der Beziehung mit einem kleinen türkischen Mädchen seinen guten Kern entdeckt. Nach „Bittere Unschuld“ (1999) drehte Wepper erneut mit Regisseur Dominik Graf und spielte die Hauptrolle in dem 2012 ausgestrahlten Thriller „Das unsichtbare Mädchen“.

Wepper ist auch ein bekannter Synchron-Sprecher. Für die Serie "Fury" hatte er den kleinen Jim gesprochen, so hat's begonnen. Er leiht nun internationalen Stars wie Mel Gibson, Dudley Moore, Gene Wilder oder Ryan O'Neal die Stimme. Auch Mr. Chekov in "Star Trek" wurde von ihm synchnronisiert.

Gemeinsam mit Star-Koch Alfons Schuhbeck wird seit Jahren sonntags, um 17 Uhr, im BR gekocht und verkostet. Die neue Staffel soll am 28. April starten.

( Kurier ) Erstellt am 04.03.2013