Reise
15.03.2018

Namibia nachhaltig und luxuriös bereisen

Wilderness Safaris verbindet beste Lodges mit einmaligen Erlebnissen.

Besondere Erlebnisse werden den Gästen von Wilderness Safaris in den acht afrikanischen Ländern Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe, Südafrika, Kenia, Seychellen und Ruanda geboten. Das nachhaltige Tourismusunternehmen, das sich auch als Umweltschutzorganisation versteht, kombiniert außergewöhnliche Unterkünfte mit einem atemberaubenden Naturerlebnis. Luxus ohne Schnickschnack und Unterkünfte, die sich unaufdringlich und stimmig in die Landschaft einfügen.

Sieben Camps sind es in Namibia, die Komfort und Abenteuer verbinden, sich für Naturschutz und die einheimische Bevölkerung einsetzen. Hauptaugenmerk liegt auf dem Schutz und der Erforschung der seltenen Nashörner.

Sternderl schauen

Wer die unendlichen Weiten der Namib erleben möchte, kann z.B. in Little Kulala oder in der Kulala Desert Lodge übernachten, die beide ihren Schwerpunkt auf die Wiedereinsiedelung der ursprünglichen Tierwelt legen. Die Resorts in der Sossusvlei-Region sind perfekter Ausgangspunkt für Dünenwanderungen, Ballonsafaris oder Spaziergänge durch den Sesriem Canyon. Unvergessen bleibt eine Nacht unter freiem Himmel auf dem Dach der eigenen Lodge. Wer zu sehr späten Stunden in den Sternenhimmel schaut, wird von der Milchstraße fast geblendet. Oder ein Überraschungsabstecher zu einem erhöhten Punkt im Sossusvlei, mit perfekter Aussicht auf den Sonnenuntergang – Sundowner inklusive.

Elefanten suchen

Das Doro Nawas Camp liegt auf einem steinigen Hügel im Damaraland und bietet Panoramablicke auf die unendliche Weite von jeder lodgeeigenen Terrasse. Dort kann man auch – für andere Gäste uneinsichtig – draußen duschen oder schlafen, muss man aber nicht. Zweimal die Woche wird ein Busch-Dinner bei Kerzenschein für alle Gäste organisiert, Höhepunkt ist aber sicher die Safari-Fahrt zu den Wüstenelefanten im ausgetrockneten Flussbett des Aba Huab. Das Camp ist auch guter Ausgangspunkt für die Felsbilder von Twyfelfontein, den versteinerten Wald, einen Besuch im Damara Living Museum oder für die Fingerklippe.

www.wilderness-safaris.com

Namibia

Anreise Nachtflug mit Qatar: WienDohaWindhoek.qatarairways.com

Sicherheit/Gesundheit Namibia gilt als eines der sichersten Reiseziele Afrikas. Impfempfehlungen und Malariaprophylaxe variieren je nach Reiseroute und Saison. Fachkundige medizinische Auskunft ist ratsam.

Währung 1 €= ca. 14,50 NAD (Namibische Dollar)

Beste Reisezeit Zw. Ende Mai und Ende September kaum Regen, Temperaturen am angenehmsten. August/ September eignet sich hervorragend für eine Safari.

Essen & Trinken Fleischlastige Küche, unbedingt das gegrillte Wild probieren (z. B. Kudu, Oryx, Springbock, Zebra), an der Küste Fisch, Meeresfrüchte, Austern. Eine Spezialität ist das luftgetrocknete Fleisch "Biltong". An den Bieren ist der deutsche Einfluss zu spüren, es gibt auch gute namibische Weine. Beliebt: Creme-Likör Amarula.

Angebot Raiffeisen Reisen bietet mehrere Namibia-Varianten an: Geführte individuelle Touren ab 2 Personen, Selbstfahrertouren wie auch Gruppenreisen.

Beispiel: 13 Tage ab/bis Wien ab 2990 €/P im DZ. inkl. Flüge, 10 N/F in guten Mittelklassehotels oder landestypischen Lodges, 1 x Mittagessen, 10 x Abendessen, Ausflüge laut Programm, deutschsprachige Reiseleitung.

Termine 2018 12.– 24. Mai., 12.–24. Juni., 9.– 21. August., 16.– 28. Oktober.

Buchung Raiffeisen Reisebüro, Rotenturmstrasse 27, 1010 Wien ☎ 01/ 533 77 82, rotenturmstrasse@raiffeisen-reisen.at