Reise 12.04.2018

Von Berlin bis Tokio: Zu Gast bei "Crazy Cat Ladys"

© Bild: Liz Hingley

Tierischer Urlaub: Diese beliebten Airbnb-Unterkünfte teilt man sich mit Katzen.

Die Möglichkeiten eine Unterkunft auf der Ferienwohnungsplattform Airbnb zu buchen, sind sehr unterschiedlich. Von einer ganzen Wohnung über ein privates Zimmer bis zu einer Couch wird alles angeboten. So kann man auch Urlaub bei einem tierischen Mitbewohner machen. Airbnb hat die fünf bestbewerteten Unterkünfte mit Katzen ermittelt: 

Gastgeber Sue und Kooky – London, Vereinigtes Königreich

„Kooky ist zehn Jahre alt. Ich habe ihn seinem vorherigen Besitzer abgekauft, als dieser eine Katzenhaar-Allergie entwickelte. In meinem Inserat steht ‚nur für Katzenliebhaber‘, also besitzen die meisten Gäste selbst Katzen und finden es super, eine ‚Urlaubskatze‘ zu haben. Ich vermute ja, dass Kooky die Hauptattraktion meiner Wohnung ist; jedenfalls badet er in der Aufmerksamkeit der Gäste. Er findet, dass seine Gesellschaft ein Privileg ist. Eigentlich gehört die Unterkunft ihm und wir dürfen uns glücklich schätzen, ihn als unseren ziemlich gebieterischen Gastgeber zu haben.“, so Gastgeberin Sue (Bild oben)  über ihren vierbeinigen Mitbewohner. Details

© Bild: Airbnb
© Bild: airbnb

Gastgeberinnen Ashley und Chica – Portland, Oregon

“Chica stammt aus Mexiko und ist mindestens zehn Jahre alt. Das erste Mal habe ich sie 2009 in einem Hotel in Baja gesehen. Sie war die Pool-Katze und der Barkeeper hat sich um sie gekümmert. Ein paar Jahre später wechselte das Hotel den Besitzer und man wollte sie dort nicht mehr. Freunde von mir haben sie gerettet und ich habe sie aufgenommen. Zuerst war sie mein einziges Haustier, aber dann habe ich noch einen Golden Retriever namens Florie adoptiert. Chica freut sich also über die zusätzliche Aufmerksamkeit von Gästen. Manchmal, wenn ich abends nach Hause komme, sitzt sie bei Gästen auf der Couch und holt sich Streicheleinheiten“, berichtet Gastgeberin Ashley über das Zusammenleben mit Chica. Details

© Bild: Celeste Noche
© Bild: Airbnb

Gastgeber Thor, Pere und Chupa –  Berlin, Deutschland

Katzen in der Unterkunft sind ein Pluspunkt, kein Problem. Das war eine angenehme Überraschung. Chupacabra hat eine ‚Rubensfigur‘ – soll heißen, sie ist eine Katzendame von gigantischen Ausmaßen. Sie wurde einst verlassen und halb verhungert aufgefunden. Seitdem hat sie einen unstillbaren Appetit, als wäre jede Mahlzeit ihre letzte. Perejil (Spanisch für ‚Petersilie‘) wurde vor 14 Jahren in Buenos Aires als verängstigtes Kätzchen mit gebrochenem Schwanz in einem Gemüsestand entdeckt – daher sein Name. Pere ist Argentinier durch und durch: Er frisst nur richtiges Fleisch. Keinen Fisch, nein danke! Niemals!“ Gastgeber Thor wohnt mit seinen drei pelzigen Mitbewohnern in Berlin, jeder von ihnen hat seine eigene Geschichte. Details

© Bild: Eric Birnbaum
© Bild: Airbnb

Gastgeberinnen Janine und Sansa –  Sydney, Australien

“Sansa ist fünf Jahre alt. Eine Freundin von mir hatte eine herrenlose Katze aufgenommen, die schließlich Junge bekam. Ich hab sie mir angesehen und mich für Sansa entschieden. Mir haben schon einige Leute verraten, dass sie meine Unterkunft wegen der Katze gebucht haben. Sansa liebt es, wenn Gäste da sind. Sie steht total auf Gepäck, beschnuppert es und reibt ihr Gesicht daran. Außerdem gibt sie gerne vor Besuchern an; sie reckt und streckt sich dann ganz übertrieben, damit man sie streichelt und fotografiert. Vielleicht irre ich mich ja, aber ich habe den Eindruck, dass sie dabei genau darauf achtet, ob ich zusehe.“ Die Australische Gastgeberin Janine schätzt die Eigenheiten ihrer Katze Sansa, ebenso wie ihre Gäste. Details 

© Bild: Joe Wigdahl
© Bild: Airbnb

Gastgeber Wakana, Ghin und Sumire –  Shibuya, Tokio, Japan

“Ghin ist ein achtjähriger Chartreux-Kater und Sumire eine einjährige Britische Kurzhaar-Katze. Beide wurden von ihren Vorbesitzern ausgesetzt; ich habe sie von Tierschutzorganisationen vermittelt bekommen. Leider werden viele Katzen und Hunde ausgesetzt und brauchen ein neues Zuhause. Ich versuche, diese Organisationen gemeinsam mit der Gastgeber-Community von Airbnb zu unterstützen. Durch meine Katzen wird meine Unterkunft sogar häufiger gebucht. Ghin war früher sehr schüchtern und hat sich unter dem Bett versteckt, wenn Gäste kamen. Aber alle unsere Gäste sind so freundlich, dass beide Katzen mit der Zeit viel zutraulicher geworden sind und jetzt lieben sie all die Aufmerksamkeit!“ Nicht nur die zahlreichen Gäste profitieren von der Anwesenheit der Vierbeiner, durch die wechselnden Besucher sind auch die  beiden Katzen von Gastgeberin Wakana aufgetaut. Details

Wakana, Ghin und Sumire sind außerdem Gastgeber einer einzigartigen Entdeckung für Katzenliebhaber in ihrem Zuhause in Tokio. Details

© Bild: Taro Karibe
© Bild: Airbnb
( kurier.at , cka ) Erstellt am 12.04.2018