© Compass Pools

Reise
06/07/2019

Schwindelerregend: 360 Grad "Infinity Pool" auf Londoner Wolkenkratzer

Auf der Spitze des "Infinity Tower" ist ein Schwimmbecken mit Rundumblick geplant. Vor allem der Einstieg hat es in sich.

Der Schwimmbeckenbauer Compass Pools hat diese Woche Pläne für das 600.000 Liter fassende Schwimmbecken und das darunterliegende 55-geschößige Hochhaus enthüllt. Laut den Designern wäre der "Infinity Tower" das weltweit erste Gebäude mit einem integrierten 360-Grad-Pool auf dem Dach.

Da stellt sich die Frage: Wie kommt man in einen Rundum-Pool in einer schwindelerregenden Höhe von 220 Metern?

"Wir waren mit ziemlich großen technischen Herausforderungen konfrontiert," schildert Designer Alex Kemsley im Interview mit e-architect.co.uk. "Die größte davon, wie man tatsächlich in den Pool kommt."

infinity-london-3.png

Der Clou: Es soll keine Stufen außerhalb des Pools geben. Eine Wendeltreppe, die vom Beckenboden aus durch das Wasser bis nach oben rotiert, soll Schwimmern Zugang verschaffen. Das System habe man sich von U-Booten abgeschaut, über eine Art Luke komme man in diese dann sich nach oben windende Treppe.

Man kann sich das System wie eine Röhre in einer Röhre vorstellen. "Die erste Röhre 'schneidet' einen Weg durchs Wasser, schafft eine Luftschleuse. Die zweite Röhre bringt die Treppe nach oben", führt Kemley in der New York Post aus.

Der Pool aus Acryl mit transparentem Boden und Wänden soll Besuchern jedenfalls einmalige Aus- und Einblicke ermöglichen. Ein automatisiertes Kontrollsystem soll die Wassertemperatur regeln und dabei verhindern, das Wasser auf die Straßen darunter überschwappt.

Direkt unter dem Pool soll in den obersten Stockwerken ein 5-Sterne-Hotel entstehen. Der Baubeginn des 220 Meter hohen Skyscrapers ist für 2020 anvisiert.

infinity-london-2.png