Mark Seibert Selfie.

© /Mark Seibert

Prominente auf Reisen
01/19/2017

Malediven-Hotspots von Mark Seibert

Musicalstar Mark Seibert genießt die Ruhe, den Strand, das herrliche Essen und die Unterwasserwelt.

von Maria Gurmann

Ich habe nicht geglaubt, dass es Orte gibt, an denen man ein Foto schießt, unbearbeitet lässt und dann sagt: Das könnte für eine Bacardi-Rum-Werbung sein, fast kitschig." Musicalstar Mark Seibert schwärmt von seinem Urlaub auf den Malediven. "Man macht die Terrassentüre vom Strand-Bungalow auf, weißer Sand, türkisfarben das Meer, der Himmel blitzblau und wenige Meter dahinter das tropische Dschungelgrün."

Vor zwei Jahren reiste er mit seiner Freundin auf die Insel Kuredu. Im Sommer. Nicht gerade die beste Reisezeit für die Malediven, weil es immer wieder regnen kann, aber die beiden hatten Glück. Da der 37-jährige Sänger täglich auf der Bühne steht – zurzeit spielt er den Emanuel "Schikaneder" –, kann er nur Juli, August verreisen.

Akribische Reiseplanung

"Eigentlich habe ich mich ein bisschen breitschlagen lassen, weil ich befürchtet hatte – was mache ich da als aktiver Urlauber zwei Wochen auf einer Insel? Ich kann nicht acht Stunden auf dem Strand liegen, sondern muss weiterhin Sport machen", erzählt er im Probenraum des Raimund Theaters.

Die akribische Reiseplanung übernahm, wie immer, Seibert selbst. "Ich recherchiere alles im Internet, lese Bewertungen und schaue mir Fotos an. Wenn ich dann eine Vorauswahl getroffen habe, frage ich im Reisebüro eine Bekannte, die mit Ideen und Tricks die Reise bucht und den schnellsten Flug findet." Der blonde Sänger mag keine Überraschungen, er will nichts dem Zufall überlassen. "Normalerweise mag ich Luxus beim Reisen wirklich gerne. Wenn ich für ein Konzert wohin fliege, soll man mir lieber was von der Gage abziehen und mir dafür ein schöneres Hotel buchen", sagt der gebürtige Frankfurter, der wegen seiner Höhenangst eigentlich nicht so gerne im Flieger sitzt.

Nur bei den Malediven, wo der Bezug zur Natur so groß sei, hätte er es gar nicht exklusiver haben wollen. "Man braucht abends keine High Heels oder ein schickes Kleid. Am Beginn habe ich meine Schuhe ausgezogen und erst wieder vor dem Abflug nach 14 Tagen angezogen. Barfuß gehen ist kein Stilbruch."

Das Resort hat sogar einen kleinen Golfplatz mit sechs Par-3-Löchern. Auch dort läuft der Pro barfuß über das Fairway.

Sport muss sein

Erstaunt war der ehemalige Turniertänzer, der sein Musik- und Schauspielstudium am Konservatorium Wien absolvierte, über die vielen Sportmöglichkeiten des Kuredu Island Resorts. Jeden Tag joggte er drei Mal um die Insel, insgesamt etwa neun Kilometer. Mit den tropischen Temperaturen hatte er kein Problem. "Ich bin hart im Nehmen, gerade, was den Sport betrifft." Direkt vom Strand aus konnte er schnorcheln und unzählige, farbenprächtige Fische, Schildkröten oder kleine Haie sehen.
Und dann war da noch das Fitnesscenter, ein Detail, das auch zu seinen Auswahlkriterien für ein Hotel zählt. Um fit für die Bühne zu sein, geht er in Wien fünf Mal pro Woche trainieren. Man sieht es dem Körper des Mädchenschwarms an.

Wenn er vom kulinarischen Angebot der Insel spricht, lässt er die Hand über seinen Bauch kreisen. "Das Essen ist auf einem ganz hohem Niveau. Ein guter Mix an Speisen. So wie die Gäste. Alle sind dort, um die Seele baumeln zu lassen."

Seine Seele wird er erst wieder im Sommer baumeln lassen können. "Dieses Jahr nehme ich mir mehr Zeit. Vier, fünf Wochen müssen es sein." Die Destination muss allerdings noch recherchiert werden.

Info

Anreise Austrian fliegt zwei Mal wöchentlich Wien–Male bis 2. 3. 2017, ab 885 €, www.austrian.com

Beste Reisezeit Am wenigsten Regen fällt zwischen November und März. Das Klima der Malediven kann man pauschal als (feucht-)tropisches Klima bezeichnen. Die Temperaturen sind ganzjährig angenehm warm.

Kuredu Island Resort & Spa Zimmer, Bungalows, Pool- oder Wasservillen, Fitnesscenter, Tauchen, Schnorcheln, Fahrradverleih, 4 Restaurants, Bars, Weinkeller, Spa, Wassersport, ein kleiner Golfplatz mit sechs Par-3-Löchern. 7 Nächte All-Inclusive ca. 3200 € pro Zimmer/Bungalow, Wasserflugzeug auf die Insel pro Person 350 €. www.kuredu.com

Musical

Schikaneder– die turbulente Liebesgeschichte hinter der Zauberflöte“ ist die neue Musical-Eigenproduktion der Vereinigten Bühnen Wien. Publikumsliebling Mark Seibert spielt die Rolle des wohl größten Theatermanns des 18. Jahrhunderts „Emanuel Schikaneder“. Bis 27. 6. 2017 im Wiener Raimund Theater, www.vbw.at

Die Hotspots der Insel

Meine Lieblingsspeise auf der Insel waren die verschiedenen Currys, die typisch für die Malediven sind. Ein Mix aus thailändisch und indisch, vieles auch süß-sauer oder scharf. Ein Traum ist das Kichererbsencurry.

Das Erfrischendste auf Kuredu gibt es an der Fruchtstation, wo der Koch alle möglichen exotischen Früchte aufschneidet.

Der schönste Platzauf der Insel ist eine Landzunge ganz im Süden der Insel, die aus 500 Meter weißem Sand besteht. Von beiden Seiten kommt das Wasser, es ist traumhaft schön, auf dieser Landzunge hinaus zum Meer zu spazieren. Das Highlight der Insel. Und natürlich das beste Fotomotiv.