Reise
09.09.2018

Die schönsten Plätze auf La Gomera

Prominente auf Reisen: Schauspielerin und Musikerin Eva Billisich urlaubt seit vielen Jahren auf dieser herrlichen Vulkaninsel.

Meine Tochter hat jahrelang geglaubt, alle Sandstrände wären schwarz“, erzählt die Schauspielerin mit den markanten blauen Haaren. Weil es der heute 18-jährigen Mimi Fee (Miriam) schon als Baby auf La Gomera so gut gefiel, flog die Familie – Sohn Benjamin ist 33 Jahre – jedes Jahr auf die kleine Kanarische Insel aus Basalt, Tuff und alter Lava. Und dort ist der Sand halt schwarz.

Vulkaninsel

„Die Kulisse ist einfach unglaublich. Wenn du am Strand sitzt und sich hinter dir die großen Felsmassive erheben, ist das so schön“, schwärmt Eva Billisich, die im Kultfilm „Muttertag“ Evelyn Schöbinger spielt. „Es gibt auf La Gomera verschiedene Klimazonen. Den trockenen und wärmeren Süden mit karger Landschaft sowie den feuchteren, kühleren und sehr grünen Norden.“ Ideal zum Wandern. Für Radler sind die schönen Gebirgswege ein gutes Training.

Große Hotels mag sie nicht. In Valle Gran Rey mietet sie ein kleines Apartment mit Kochnische. Das Frühstück macht sie lieber selber. „In der Früh mag ich keine Leut’ um mich.“

Valle Gran Rey ist abwechslungsreich. In Vueltas tummeln sich Familien, weil die Kinder dort flach ins Meer gehen können. Der Sand ist in La Playa am schönsten. Ein Stück weiter, am Playa Ingles, kann man FKK-Baden. „Das ist mein Lieblingsplatz. Ich mag kein nasses Zeug am Körper.“

Und dann gibt es noch die Promenade von La Playa mit den Lokalen. Dort trafen einander vor 20 Jahren zufällig Musiker aus verschiedenen Ländern und begannen, gemeinsam auf der Straße zu musizieren. Mittlerweile ist die Truppe – in der auch zwei Musiker der Billisich-Band dabei sind – unter dem Namen „ Gomera Street Band“ bekannt. Jedes Jahr trifft sich die Gruppe Ende Jänner, Anfang Februar auf der Insel und tritt auf der Straße oder in Bars auf. Billisich: „Deshalb fahre ich auch immer in dieser Zeit hin.“

An Urlaub denkt die Künstlerin zur Zeit allerdings nicht. Ihre Leidenschaft ist das Theater, der Film und die Musik. Im September spielt sie in dem Stationen-, Puppen- und Straßentheater „Auferstehung“ eine Kommissarin. Das Publikum wandert mit dem Ensemble an verschiedene Schauplätze. „Ein spannendes Projekt mit der Theaterfink-Gruppe.“

Egal wo die nächste Reise hingehen wird. Immer dabei hat die Liedermacherin ihre Schlagzeugstöcke und das Practice-Pad. „Herrlich, am Strand sitzen und trommeln. Das ist mein Work-out und ich bleib in Übung.“

Die Hotspots auf Gomera von Eva Billisich

1. Ein super Restaurant ist das El Baifo, der malaysische Koch würzt so gut, die Ziege ist ein Traum  für Fleischesser.

2. Mein Lieblingsplatz ist der FKK Strand Playa del Ingles, ich mag es, kein nasses Zeug anzuhaben.

3. Der schönste Ausblick aufs Meer ist von  La Calera, ein Hügel hinter Valle Gran Rey. Herrliche Sonnenuntergänge und Lokale mit Terrassen.

4. Die besten Speisen sind die Papas Arrugadas (faltige Kartoffel), Erdäpfel in der Schale  in   Salzkruste. Dazu Fisch frisch vom Markt.

5. Eine gute Bar ist die Gomera Lounge  an der Promenade in La Playa mit Flamencoabenden und einem Pianospieler.

Info

Anreise Direkt mit eurowings.com, mit Zwischenstopp iberia.com, brusselsairlines.com

Wohnen Casita Yaya in La Playa, renoviertes Holzhaus, 3 Zimmer, Küche, Internet, 75 € pro Zimmer,  gomera.info/casayayad.htm

Essen und Trinken El Baifo , Calle Normara, 1,Valle Gran Rey

Auskunft valle-gomera.de/

Eva Billisich spielt in der „Auferstehung“ eine Kommissarin.    Zuschauer gehen mit den Schauspielern  an verschiedene Schauplätze. Ausgangspunkt ist das  Kleinkunst-Café, 1230 Atzgersdorf, Vorstellungen bis 22. September 2018, theaterfink.at/auferstehung, Tel. 0680/126 53 86
Eva Billisich und die Derrische Kapelln heute 9. 9., 19 Uhr im  Porgy & Bess, porgy.at