Reise 16.03.2018

Irland feiert seine größte Party des Jahres

Chicago färbt sogar den Chicago River ein. © Bild: REUTERS/JIM YOUNG

Der morgige St. Patrick’s Day wird auch über die Grenzen Irlands hinaus zelebriert.

Am 17. März feiert Irland den St. Patrick’s Day. Für den Nationalheiligen, der erste christliche Missionar Irlands, wird sogar die Fastenzeit unterbrochen.

© Bild: Reuters

In Dublin und den meisten anderen irischen Städten finden große Paraden statt. In Grün gekleidet oder bemalt ziehen ausgelassene Massen durch die Straßen, in den Pubs fließt hektoliterweise Guinness-Bier – auch Städte wie München, London und New York schließen sich an. An einigen Orten wie Chicago werden sogar die Flüsse grün eingefärbt. Es wird jedenfalls kaum ein Irish Pub auf der Welt geben, in dem am 17. März keine Party steigt.

Greenings um den Globus

Im Rahmen der Feierlichkeiten um Irlands Nationalheiligen hat es sich auch eingebürgert, dass weltweit Wahrzeichen begrünt werden, so z. B. der Schiefe Turm von Pisa, die Pyramiden von Gizeh in Ägypten oder der CN Tower in Toronto, Kanada.

Feierlichkeiten in Österreich

Wiener Riesenrad am St. Patrick's Day © Bild: Wiener Riesenrad

Auch hierzulande wird gefeiert: Das Riesenrad im Wiener Prater, das Burgtheater, die Brücken über dem Donaukanal und die Bergisel Skisprungschanze in Innsbruck erstrahlen in grünem Licht.

Die schon traditionelle St. Patrick´s Day Parade in Wien führt am 17. März ab 12 Uhr vom Schottenstift im 1. Bezirk bis zum Alten AKH im 9. Bezirk. Dort erwartet die Besucher ab 13 Uhr ein Familienprogramm mit irischer Musik und -Tanz (Guinness darf natürlich auch nicht fehlen). Ehrengast dieses Jahr ist die Irische Ministerin für Europäische Angelegenheiten, Helen McEntee.

( kurier.at ) Erstellt am 16.03.2018