© unsplash.com

Reise
07/02/2019

Ferienflieger: Wo Sie am meisten für Bier und Wein zahlen

Fünf Billig-Airlines im Vergleich: Der Preis für ein "kühles Blondes" variiert zwischen 3 und 6 Euro.

Da sucht man stundenlang im Internet, um die günstigste Flugverbindung zu ergattern. Jubiliert innerlich, ein Schnäppchen gebucht zu haben. Und dann das am Abreisetag: Die volle Wasserflasche wird beim Sicherheitscheck einkassiert. In der Eile des Aufbruchs ist die Jause für unterwegs am Küchentisch liegengeblieben. Hungrig nimmt man im Flieger Platz. Also doch Bordverpflegung.

Bei sogenannten Netzwerk-Airlines wie bei Austrian Airlines oder Lufthansa gibt es in der Regel noch kleine Snacks und alkoholische Getränke kostenlos, unabhängig von der gebuchten Klasse. Anders sieht dies bei Billig-Airlines aus, hier gehört das Zahlen von Speisen und Getränke seit Jahren zur gängigen Praxis. Nur je nach Buchungsklasse sind Snacks inkludiert.

Checkfelix.com hat aktuell die Preise für ein Sandwich und alkoholische Getränke (Bier, Wein, Sekt) unter die Lupe genommen. Die Preise basieren auf Zahlen vom Juni 2019.

Wer beim Fliegen auf ein Bier nicht verzichten will, sollte also bei Condor, Eurowings, LEVEL oder TUI fly buchen. Hier kostet ein Gerstensaft 3 Euro. Bei Easyjet blecht man für ein "kühles Blondes" 6 Euro. Weintrinker kommen bei TUI fly mit 4 Euro für ein Glas noch am günstigen davon.

Wie sieht es mit dem Imbiss zwischendurch aus? Wenn der Magen knurrt, kommen Fluggäste bei Wizz Air noch preiswert davon, hier kostet ein Sandwich 4 Euro. Bei Easyjet (6 Euro) und bei LEVEL (6,5 Euro) müssen Reisende für ein Brötchen tiefer in die Reisekassa greifen. Condor bietet auf Kurz- und Mittelstreckenflügen an Bord keine belegten Brote an, jedoch andere Gerichte wie Currywurst und Nudeln.